Was tun, wenn Dreijähriger sehr viel lügt?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Lügen... zu dieser geistigen Leistung seien Kinder in der Regel erst ab vier oder fünf Jahren fähig. Lügen setzt einen bestimmten Grad an emotionaler und kognitiver Reife voraus. Das Kind müsse sich in den anderen hineinversetzen und seine Perspektive übernehmen können.

.

Fantasiegeschichten vermischen sich beim Spielen für Kinder mit der realen Welt. Sie wissen ganz genau, daß es solche Dinge nicht gibt. Diese Art von Geschichten machen ERwachsenen manchmal Angst, dabei ist es eigentlich nur so, daß das Kind viel Fantasie und Kreativität auslebt. In solchen Kindern steckt ein großes Potential. Vor allem in diesem Alter. Kinder im Kleinkind- und Kindergartenalter sind zu Lügen noch gar nicht fähig, weil ihnen einfach "die Reife" dafür fehlt.

Ich würde die Geschichten, die es erzählt einfach so stehen lassen, oder "nachhaken". Aber nicht zu dem Kind sagen: "Du lügst doch!". Strafen haben in diesem Falle ebenso keinen Sinn. Bei Kindern in diesem Fall kommt noch hinzu, daß Kinder in diesem Alter dazu neigen, Dinge und Tiere zu vermenschlichen. Wenn sie sich beispielsweise an einem Stuhl weh tun, dann ist es "der böse Stuhl", weil sie denken, daß der Stuhl es mit Absicht getan hat. Das ist vollkommen normal!

Also habe einfach Geduld und freue Dich über die Fantasie Deines Kindes. Erkläre Deiner Bekannten, daß es bei Kindern in diesem Alter eben einfach so sein kann, und daß dahinter nicht die Absicht einer Lüge steht!

Es tut aber schon weh, weil das Vertrauen zwischen Mutter und Kind ja erschüttert wird. Allein schon oganisatorisch wird es ja zum Problem, wenn man sich auf die Aussagen seines Kindes nicht verlassen kann.

0

Kinder sind Kinder! Kinder sollen & müssen sich entwickeln. Verbietet diese Phase nicht, sie testen aus wie weit sie gehen können. Ein wenig gegensteuern und mit den Kind viel reden. Es sucht vielleicht auch ein wenig aufmerksamkeit??!!?? Aber es ist aufjedenfall normal... kinder müssen lernen und sich selber entwickeln, wenn es jedoch auf dauer so bleibt dann vielleicht doch mal zur Pädagogin gehen ;-) aber ersteinmal so lassen

Also ich würde als seine Mutter dem Kleinen gezielte Fangfragen stellen, damit er zugeben muss das er gelogen hat. Und dann direkt ansprechen warum er gelogen hat. Und das immer wieder. Braucht viel Geduld. Aber das wichtigste überhaupt ist in dieser Situation: selber ehrlich sein und dem Kind nicht einen vom Pferd erzählen! Wahrscheinlich wurde der Kleine mehrfach mit "Notlügen" abgespeist und hat sich das abgeschaut, nur das er das Mass noch nicht gefunden hat.

und auch hier muss ich wieder sagen: kinder in diesem alter sind aufgrund ihrer noch nicht entwickelten emotionalen und kognitiven reife gar nicht zum lügen fähig.

0
@BonniedieZweite

Hallo Bonnie, ich habe als zweiten Beruf Erzieherin gelernt und mit Kindern im Vorschulalter gearbeitet. Ohne Kinderpsyhchologie und Pädagogik hätte ich vermutlich darüber auch nicht Bescheid gewusst und hätte mir darüber anders Gedanken gemacht.

0

Das ist noch kein echtes Lügen. Die Kinder leben in ihrer Phantasiewelt. Das geht vorrüber und ist eine wichtige Phase!

mal das kind nicht als kind ansehen sondern mal als menschen. ich würde mit meinem kind ein ordentliches gespräche führen und unterhalten und jetzt nicht erzieherisch zum kind sprechen "lügen soll man nicht".

auch wenn das kind blödsinn gemacht hat, würde ich es nicht ausschimpfen und den hass auf sich ziehn sondern eher schuldgefühle einreden.

Mal eine ganz andere art der erziehung, ich würde sehr viel mich mit dem kind unterhalten.

DH, einfach mal das Schamgefühl wecken.

0

Unbedingt gegensteuern! Das Kind sucht seine Grenzen und testet aus, ob es wirklich immer die Wahrheit sagen muss. Auf keinen Fall durchgehen lassen!

stop! nicht bei dreijährigen! kinder in diesem alter sind aufgrund ihrer noch nicht entwickelten emotionalen und kognitiven reife gar nicht zum lügen fähig!

0

hallo was sind das denn hier für antworten?? das ist eine VÖLLIG NORMALE entrwicklungsphase der kids. sie erkennen, dass man etwas sagen kann, dass nicht selber erlebt ist. ein riesenschritt zur entwicklung von kreativität und phantasie! das zu unterbinden wäre pädagogischer unsinn! immer schwätzen lassen die kleinen, und sanft gegensteuern, wenn es zu bunt wird. dann einfach sagen. "da hast du dier aber was spannendes ausgedacht" schon weiss der zwerg, er ist erkannt aber auch akzeptiert.

Ganz genau das wollte ich eben auch antworten, kann ich mir jetzt aber sparen, hast du klasse gesagt!!

0

Tolle Antwort, das sehe ich ganz genau so!

0

DH, endlich mal eine korrekte Antwort. 3 jährige kennen noch nicht den Unterschied zwischen Lüge und Phantasie. Sie phantasieren sich etwas zusammen und erzählen es ganz stolz der Mama und die schreit jetzt, "aber das ist eine Lüge", so macht man schon kleine Kinder Mundtot und hemmt deren Entwicklung ganz gewaltig :(

0
@tucan

...ganz genauso ist es... oder kann es sein... leider... daß wir Erwachsenen die Entwicklung unserer Kinder ausbremsen!

0

Das ist nur eine Entwicklungsphase, die vorüber geht. War bei meinen 3 Söhnen so, bei meinen 2 Neffen und 2 Nichten! Das geht vorüber! Aber Kindern sollte man trotzdem beibringen, daß man nicht Lügen darf!

Sie sucht nach Anerkennung. Redet mit der Kleinen.... Nennt ein paar Beispiele und macht klar, dass Lügen nicht förderlich ist.

alles ist wahr, auch die Lüge und möglicherweise hat er Angst vor Konsequenzen wenn er die Wahrheit sagt.

0
@OSQuest

Dann kann man aber auch mit nem 3-jährigen reden. Die mögen es, wenn man sie etwas ernster nimmt. Meine zehrten immer gerne daraus und heute spiegelt es sich in ihrem Verhalten wider. Man nehme sich Zeit. Die Psychologie in dem Tun der Kleinen ist mir hinlänglich bekannt.

0

Es hat keinen Sinn Kinder erziehen zu wollen - die machen sowieso alles nach. (Zitat leider nicht von mir - den Autor weiß ich leider nicht mehr)

Als Lügen kann man das nicht bezeichnen! Er phantasiert ganz einfach. Das ist in dem Alter normal, und gibt sich wieder.

Aber grad in diesem Alter sollte man das unterbinden.

0

DH! Ich glaube, eine Entwicklungsphase wurde auch danach benannt... zumindest in irgend einer Terminologie eines Pädagogen.

0

So sehe ich es auch! DH!

0

Gibt es da nicht ein paedagogisch wertvolles Kinderbuch a là Struwwelpeter? Ich bin mir relativ sicher, dass mal gesehen zu haben. Frag mal im Buchhandel nach - vielleicht hilft das!

Struwwelpeter pädagogisch wertvoll??? Uiuiuih! Das arme Kind...

0
@CrazyDaisy

Hmm, war vielleicht ein bisschen ungeschickt ausgedrueckt. Ich meinte eher eine Geschichte oder ein Maerchen, dass die Geschichte von einem Kind erzaehlt, dass luegt und dann nachher eben das "boese Ende" und die Einsicht kommt.

0
@smintkiss

Ich kenne nur diesen einen Spruch: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht.

0

Vielleicht versteht er schon folgende Geschichte.

http://www.paperboy.de/maerchenanzeigen-271.html

Die Lüge in Frage stellen und mit dem Kind reden. Unser Nachbarssohn macht das auch.

kinder in diesem alter sind aufgrund ihrer noch nicht entwickelten emotionalen und kognitiven reife gar nicht zum lügen fähig.

0

Was möchtest Du wissen?