Was tun wenn der Mieter kündigt ,der Untermieter aber nicht ausziehen will?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was tun wenn der Mieter kündigt ,der Untermieter aber nicht ausziehen will?

Hier hast Du einige Infos zu Deiner Frage:

http://www.mietrecht.org/untervermietung/untermietvertrag-kuendigung-hauptmietvertrag/#2-Hauptvermieter-kann-vom-Untermieter-Rueckgabe-verlangen

Weiter unten stehen dann Fragen auf die Du klicken musst um mehr Infos zu bekommen bzw. direkt zu bekommen.

Dort wird die rechtliche Situation zwischen Hauptmieter, Untermieter und Vermieter erklärt.

LG

johnnymcmuff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Generell macht der Gesetzgeber keinen Unterschied zwischen Mieter und Untermieter oder Vermieter und Hauptvermieter. Das BGB kennt nur Mieter und Vermieter.

Nun habe ich die fristgerechte Kündigung des Mieters erhalten

Da Du nur ein Vertragsverhältnis mit Deinem Mieter hast haftet dieser für die fristgerechte Räumung und Übergabe der Mietsache an Dich.

Nach Rücksprache mit dem Untermieter ist Ihm die Wohnung ohne angabe von Gründen durch meinen Mieter gekündigt worden.

Nun tatsächlich benötigt jeder Vermieter einen berechtigten Kündigungsgrund gegenüber dem Mieter, so auch Dein Mieter gegenüber seinem Untermieter. Daß der Mieter die Wohnung bei Dir gekündigt hat ist gegenüber dem Untermieter kein berechtigter Kündigungsgrund. Somit würde sich die Kündigungsfrist des Mieters gegenüber dem Untermieter um 3 auf 6 Mon. verlängern, dann könnte er auch ohne Angaben von Gründen kündigen.

Eine Ausnahme wäre wenn Dein Mieter die Mietsache seines Untermieters also Zimmer komplett selbst möbliert hätte. Dann könnte auf gem. § 549 BGB kündigen.

Alle Infos hier im Link:

http://www.mietrecht.org/untervermietung/kuendigungsfristen-untermietvertrag/

Dieser Untermieter will aber die Wohnung nicht verlassen .

Evtl. bleibt Dir nichts anderes übrig, als nach Mietvertragsende eine Räumungsklage sowohl gegen Deinen Mieter, als auch den Untermieter einzuleiten.

http://www.mietrecht.org/kuendigung/raeumungsklage-alle-bewohner/

Die Anwalts- und Gerichtskosten müßte dann Mieter tragen, da er für die fristgerechte Räumung der Mietwohnung Dir gegenüber haftet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gigi2000
29.07.2016, 15:32

Danke Nemisis für die schnelle Antwort . Noch ein Problem ! Der Mieter mit dem ich den Vertrag geschlossen habe hat diesen nur kopiert und nur den Kopf nämlich meine Adresse gegen seine ausgetauscht . Wie ist das rechtlich zu bewerten ?

0

Der MIETER hätte natürlich seinem Untermieter ebenfalls kündigen müssen.

Du als Vermieter hast mit ihm kein Vertragsverhältnis und kannst ihn am letzten Tag des Mietvertrages vor die Tür setzen.

Wegen Schadensersatz muss er sich dann an den Hauptmieter wenden.

Dass er nicht ausziehen will, muss ihm dann u.U. die hinzugerufene Polizei ausreden.

Wenn du wegen seiner Weigerung, die Wohnung nicht sofort wieder vermieten kannst, sind sowohl Haupt- als auch Untermieter schadensersatzpflichtig. Du kannst dir aussuchen, wen du verklagst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gigi2000
29.07.2016, 14:59

Der Mieter hat seinem Untermieter gekündigt , dieser aber akteptiert die Kündigung nicht.

0

Inserieren kannst Du die Wohnung schon. Nur Angesichts dessen das Du nicht sagen kannst ob und wann die Wohnung wirklich zur Verfügung steht wäre das sinnlos.

Zieht der Untermieter nicht aus mußt Du wohl oder über Räumungsklage einreichen. Und zwar gegen Mieter und Untermieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?