Was tun, wenn der Hausverwalter auf Mängelanzeigen schweigt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn die Fenster so marode sind, dass der Wind die Gardinen bewegen kann, liegt ein klarer Mangel vor. Die Miete ist automatisch gemindert, sobald der Mieter den Mangel anzeigt. Der Mieter kann nicht nur die Miete mindern, er kann Schadensersatz für seine höheren Heizkosten verlangen, nach Ablauf einer schriftlich gesetzten, angemessenen Frist die Fenster selbst austauschen und die Kosten dem Vermieter berechnen und von der Miete abziehen.

Das Problem sind aber meist Beweisschwierigkeiten. Solange der Mangel nicht gerichtlich festgestellt ist, würde ich niemanden raten, den Mangel tatsächlich selbst zu beseitigen und die Kosten mit der Miete aufzurechnen. Denn sollte sich das als unberechtigt herausstellen, kann der Vermieter wegen Mietrückstands fristlos kündigen, sobald der Rückstand 2 Monatsmieten erreicht hat.

Ich würde der Hausverwaltung und dem Vermieter parallel schreiben (Einschreiben), den Mangel möglichst genau darstellen, eine angemessene Frist zur Beseitigung setzen (z.B. 4 Wochen) und die Miete mindern. So ist erst einmal Druck aufgebaut. Wenn das auch nichts hilft, sollte ein Anwalt beauftragt werden.

Nachsehen, wie hoch in dem Fall eine Mietminderung sein dürfte und diese dem Vermieter androhen. Wenn darauf dann auch keine Reaktion kommt, die Miete mindern. Alleine würde ich das aber nicht machen (außer dem ersten Anschreiben), sondern einen Anwalt hinzu ziehen.

Mietminderung ankündigen, nach gesetzter Frist auch durchführen und ggf. Mieterverein einschalten, der wird genau sagen können, um wieviel Prozent gemindert werden kann.

Mit dem Mieterverein ist schon lange alles besprochen. Brachte aber nichts für mich, da er mir sagte, dass bei Fensteraustausch die Miete erhöht werden kann. Da rechnet man dreimal: Monatlich auf immer und ewig höhere Miete zahlen oder nur im Winter höhere Heizkosten. Ich komme mit meiner Rechnerei auf keinen grünen Zweig. Verstehen tu ich nicht, dass ein Vermieter nur immer Miete einnehmen darf, ohne sein Haus in Ordnung zu halten. Lieber lässt er alles verrotten und uns im Windzug sitzen. Gibt es da keine Regelung, wann etwas in Ordnung gebracht werden muss. Die Mieter sollen ihre Wohnung malern usw., aber der Vermieter (unserer wenigstens) tut aber rein gar nichts. Einen Rechtsanwalt kann ich mir nicht leisten, bin auch schon lange aus der Rechtsschutzversicherung raus.

0

Was möchtest Du wissen?