Was tun wenn der Arzt eine Fehldiagnose gemach hat?

7 Antworten

ist das so rechtens?
die Ärztin hat mich am Donnerstag ausgelacht dass ein Antibiotikum überhaupt nicht nötig wäre

Medizin ist keine exakte Wissenschaft. Symptome können teils durch verschiedenste Krankheiten verursacht werden. Und da man nicht immer auf alles Prüfen kann (das ist teuer, kostet Zeit oder ist für den Hausarzt gar nicht durchführbar) wird nach kurzer Untersuchung auf das behandelt, was man für am wahrscheinlichsten hält.

Daher ist es als Patient auch wichtig den Arzt zu fragen, bis wann man mit einer Besserung rechnen muss bei der gewählten Behandlungsmethode. Tritt die Besserung nicht ein oder es wird sogar schlimmer, sollte man sich zügig wieder an einen Arzt wenden, damit die Behandlung ggf. geändert werden kann. Ich an deiner Stelle wäre spätestens Freitag morgen wieder beim Arzt erschienen.

Ob in deinen Fall eine bessere Untersuchung eigentlich angebracht gewesen wäre und man dadurch dann die eigentliche Ursache hätte erkennen müssen, kann ich nicht beurteilen. Denn ich bin kein Arzt.

Ist der Arzt tatsächlich von einer Grippe ausgegangen war die Entscheidung gegen Antibiotika aber erstmal richtig. Denn Antibiotika helfen bei Viruserkrankungen nicht.

Wenn du meinst, dass dein Arzt fahrlässig war, dann kannst ja zu nem spezialisierten Anwalt gehen und dich beraten lassen.

Ich würde aber einfach nur zu meinem Arzt gehen und ihn mit dem Fall konfrontieren. Vielleicht lernt der Arzt ja daraus.

Hallo,

letztendlich ist ja jeder selbst für seine Gesundheit verantwortlich, denn wir müssen alle Maßnahmen tragen.

Zum Zeitpunkt als die Ärztin Ihre Krankheit beurteilte mag das ein vertretbarer Standpunkt gewesen sein. aber in der weiteren Entwicklung stellte sich das ganz anders dar und Sie haben sich folgerichtig dafür entschieden in ein Krankenhaus zu gehen, sind also mit Ihrer Krankheit verantwortlich umgegangen, dazu kann man Sie nur beglückwünschen.

Dass die Ärztin mit ihrer Vermutung Unrecht hatte lässt sich im Nachhinein nicht mehr ändern

lg

Harry

Du hast gesagt du fühlst dich erkältet .. das ist schon ein Unterschied zu starken Blasenproblemen.

Hättest du das anders definiert wäre das alles anders gelaufen.

Bei einer Erkältung kontrolliert man ja keinen Urin.

Aber ich bin keine Ärztin und ich habe doch keine Ahnung von sowas. Es ist die Aufgabe der Frau mich zu untersuchen.

sobald ich meinen alten Ärzte auch nur etwas von ein wenig Bauchschmerzen gesagt habe wurden sofort Urinprobem gemacht und ich habe danach sofort immer Fan Antibiotika gefunden

0
@Lara2007692

Antibiotika sind keine Vermutungsmedikamente !

"sofort Antibiotka" ist falsch !

2
@ischdem

Aber Schmerzmittel die ich gar nicht hätte bekommen sollen wegen denen ich ohnmächtig werde?? Sei leise wenn du keine Ahnung hast

0
@Lara2007692

Ähm die Schmerzmittel waren sogar genau richtig. Die hättest du auch bei einer Nierenbeckenentzündung bekommen.

Deine Theatralik ist ja echt Theaterreif

3
@Lara2007692
Aber ich bin keine Ärztin und ich habe doch keine Ahnung von sowas. Es ist die Aufgabe der Frau mich zu untersuchen.

Wo es Dich zwickt und zwackt, das weißt nur Du. Und ein Arzt verläßt sich zunächst auf Deine Angaben.

1

die Ärzte sind nicht Jesus...........

wenn ein Patient zum Arzt geht und sagt ich brauche Antibiotika ..so einfach geht das nicht ....

auch ein Arzt brauch manchmal den zweiten Anlauf des Patienten.

in deinem Fall hat die Ärztin nicht - richtig - gelegen !

Ohne Rechtsschutzversicherung: nichts, außer sich bei der Ärztekammer sich beschweren mit Kopien von den Unterlagen

der Bundesgerichtshof wartet auf die Anklage

1

Was möchtest Du wissen?