Was tun wenn den ganzen Tag der Kopf gegen das Herz kämpft?

3 Antworten

Hallo!

Ich glaube, Du solltest das alles etwas entspannter sehen - so wie offenbar Deine Freundin. Wenn es wirklich paßt zwischen Euch, dann werden sich bestimmt auch Wege finden, wie Ihr Eure Beziehung zukünftig "enger" gestalten könnt.
Jedenfalls sollte man da nicht so verkrampft sein und auf Biegen und Brechen darum kämpfen, daß alles gleich so ideal sein muß. Das Wichtigste ist doch, daß Ihr Euch gefunden habt. Alles andere ergibt sich schon!
Also: Herz anlassen, Kopf zumindest einigermaßen zurückfahren. Sonst dreht sich alles nur im Kreis und Du schmeißt am Ende wirklich alles hin, ganz unnötigerweise.
Manches braucht auch ein wenig Geduld. Wenn Du heute einen Apfelbaum pflanzt, wirst Du auch nicht erwarten, daß er schon morgen blüht und übermorgen Früchte trägt. Alles hat seine Zeit und braucht seine Zeit ...

LG

Ich habe den Eindruck, dass du keine Beziehungen sondern Abhängigkeitsverhältnisse führst, der Selbstwert im Keller ist, mit dir selbst nichts anzufangen weißt " Ich hänge die ganze Woche alleine hier rum" und dich schlecht abgrenzen kannst "Den ganzen Tag arbeitet mein Kopf..."  Es ist ja schön, wenn sie dich so nimmt wie du bist "mit ALLEN! Fehlern." Du formulierst das allerdings als müsstest du froh sein überhaupt eine Partnerin zu bekommen. Ich finde allerdings, eine Beziehung ernährt sich nicht nur von Gefühlen, Ihr kennt euch 3 Monate, seid seit 3 Wochen ein Paar, habt kaum die Möglichkeit euch zu sehen, sie wohnt fast 200km weg, die Zeit miteinander ist begrenzt.... Für mich klingt das mehr nach Druck und Stress als nach einem harmonischen, ausgeglichenen Miteinander. Für mich persönlich wären das keine Voraussetzungen für eine Beziehung. Ich würde dir anraten diese Beziehung zu beenden wenn du schon nach 3 Wochen davon sprichst mehrmals über eine Trennung nachgedacht zu haben. Ich finde du hättest dir das schon viel früher überlegen sollen desweiteren wäre es wohl nicht verkehrt wenn du über eine Therapie nachdenkst.

Also mein Selbstwert ist schon längst besser. Und das mit der ganzen Woche hänge ich alleine hier rum meinte ich halt so... Dass ich hier leider kein näheres Umfeld habe. Mein Sohn ist nicht immer bei mir und dann hat man eine Partnerin mit der man unter der Woche zB auch nichts unternehmen kann. beschworene Beziehung.

Wenn wir Zeit miteinander haben ist einfach alles toll. Ich fühle mich mega wohl. Ich hätte hier auch schon Beziehungen haben können, wollte es aber nicht. Es ist also kein herauf

0
@Sebastian1983

Du kannst nur selbst entscheiden wie du weiterhin vorgehst

Das hier:

Ich war schon paar mal kurz davor hinzuschmeissen, weil dieser Kampf mich auffrisst.

... wäre für mich jedenfalls nach 3 Wochen Beziehung indiskutabel.

0

Hallo Sebastian!

Erst einmal tut es mir leid was du schon alles durchgemacht hast, aber du darfst jetzt auf keinen Fall alles hinschmeißen! Hast du den schonmal mit dieser "Frau" gesprochen, was das jetzt ist zwischen euch? Und wenn sie sagt, dass sie dich genau so liebt, vielleicht kann sie sich vorstellen zu dir zu ziehen? Auf jeden Fall musst du dir denken, dass du nicht alleine in dieser Situation bist. Ihr wird es bestimmt nicht viel anders gehen, wenn sie dich liebt und dennoch auch soweit weg wohnt.. schon mal überlegt zusammen zu ziehen? :-)

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen! Mach dir nicht zu viele Sorgen und bleib stark für deinen Sohn. :)

Ja wir reden ständig drüber. Sie geht alles entspannter an und sagt die Umstände könnten wesentlich schlechter sein. Und ja ein Umzug wäre für sie IRGENDWANN eine Option. Ich denke da halt immer weiter und weiter. Sollte sie herkommen haben wir keinerlei Familie hier vor ort. Verstehst du was ich meine?!

0

Stress mit meiner Mutter - will sie mich gar nicht mehr?

Ich liege mir zur Zeit mit meiner Mutter RICHTIG in den Haaren. Ich bin jetzt Ende 20 und wegen Studium kann ich erst jetzt so richtig ausziehen. Und dann auch noch 500km weit weg wegen der Arbeit, die es bei uns nicht gibt.

Da meine Mutter sich auch um ihre Mutter und Oma Sorgen machen muss (die Oma pflegt die Uroma, die nicht mehr alleine laufen kann und seit einiger Zeit wird es auch um den Geisteszustand immer schlechter. Meine Oma ist aber selbst krank und frisst alles in sich hinein....da hat sie Angst, dass sie sich was antut oder so.) und natürlich nebenbei auch noch 30 Stunden offiziell und mindestens 40 Stunden inoffiziell wg unbezahlter Überstunden arbeiten gehen muss.

Und dann bin ich da auch noch mit meinem Umzug. Da habe ich das Gefühl bevormundet zu werden - mal wieder. Ich darf nicht mal alleine entscheiden, was in welche KISTE gepackt wird (die sehen alle gleich aus!) und wo die Kiste hingestellt wird, bis der Umzugstag ist. Und da ich das überhaupt nicht einsehe, habe ich meinen kopf durchgesetzt, mit dem Resultat, dass meine Mutter angefangen hat zu heulen.

Dann habe ich ihr gesagt, dass ich sie gar nicht hier haben will - derzeit bin ich nur zu Besuch in Deutschland wg Auslandssemester und sie wollte mich für ein paar Tage besuchen kommen und es ist auch schon alles gebucht.

ich habe auch noch gesagt, wie peinlich es mir ist, dass meine Eltern mir seit 4 Monaten wieder mein Leben finanzieren (bis zu dem Auslandsaufenthalt habe ich das komplett alleine geschafft seit ich 19 bin.)

Nun hat sie seit gestern Abend den ganzen Tag geheult und ich bin natürlich das böse Kind und sie die Unschuldige.

Sie hat mir einen Brief geschrieben, und gesagt, dass gerade alles zusammen kommt - aber da denke ich mir so: Weisste Mutter, ich habe auch ein wahnsinnig schlechtes Gewissen, weil ich meine Ziele im Leben verfolge angesichts dieser desaströsen pfamilären Situation mit den Omas und das ich sie alleine lasse. Aber ich heule nicht bei jedem Sch...eiss herum, weil ich stark sein muss.

Nun hat sie sich in dem Brief auch noch so ausgedrückt:

"(...) für deinen weiteren Weg wünschen wir dir alles Gute und möchten dich unterstützen, dalls du das möchtest."

Das hört sich für mich so an, als wenn sie mich jetzt nicht mehr haben will als Tochter - also den Kontakt abbrechen will oder denkt, dass ich keinen Kontakt mehr will?

Und ich bin so wahnsinnig wütend auf ihre Mitleidsmasche immer - ich bin immer die Starke, weil ich stark sein will.

Wie soll ich reagieren auf den Brief? Ich bin heute wieder zurück geflogen ins Ausland und habe sie komplett ignoriert nach dem Brief. Soll ich ihr ne Mail schreiben? Oder skypen? Aber ich glaube ich kann das alles gar nicht aussprechen, was ich hier so geschrieben habe - sie würde es ja doch nicht verstehen.

Wie würdet ihr reagieren in der Situation?

...zur Frage

Einsamkeitsgefühl und traurig sein während der Schwangersc?

Hallo alle zusammen!

Ich weiß das ist eine doofe Frage....und ich weiß die Hormone spielen verrückt, dennoch fühle ich mich die letzten paar Wochen so einsam und traurig.

Ich bin 26 und in der 32 SSW. Bin mit meinem bald Mann 4 Jahre zusammen. Er arbeitet Vollzeit und ich befinde mich im Mutterschutz. Das Kind ist gewollt und wir freuen uns riesig wenn der Zwerg kommt. Nun, obwohl ich in eine glückliche Beziehung bin fühle ich mich sehr alleine, überhaupt abends wenn wir uns schlafen legen, da kommen immer wieder Zweifel wegen diversen Dingen. Geld, neue Wohnung suchen, Geld, bin ich eine gute Mutter? Geld....etc. ich weiß nicht mal wieso ich mir so sorgen ums Geld mache, wir haben uns etwas Geld zur Seite gelegt, mein Freund verdient gut. Aber sobald ich in Karenz bin bekomme ich nicht mehr SO viel Geld wie ich es gewohnt bin. Whsl macht ich mir deswegen so viel Kopf weil das eine ganz andere Situation ist.

Tagsüber beschäftige ich mich, fühle mich trotzdem einsam und alleine. Ich habe nicht so viele Freundinnen, und die meisten versuchen irgendwie Zeit zu nehmen, aber sie müssen ja auch arbeiten und haben ihr Privatleben. Das selbe gilt für meine Familie. Ich muss ehrlich sagen das ich generell nicht der Mensch bin der sich aufdrängt und ich mich sehr unwohl fühle nach Hilfe zu fragen. Und normalerweise bin ich gar nicht so empfindlich und ich weiß das sind die Hormone. Aber ich komme manchmal nicht damit klar. Und obwohl ich zB den ganzen Tag mit meinem Freund verbracht habe, liege ich da und fühle mich elend und alleine, ist das noch normal? Eigentlich geht es mir nicht übel aber trotzdem sind diese Gefühle grundlos da....fühle mich selbst bei der Frage stellen leicht bescheuert....ist das normal...??

Ich weiß, hier befindet sich keine wirkliche Frage aber es tut mal gut etwas runter zu schreiben und evtl nette und aufmunternde Worte zu lesen.

LG und danke das ihr euch das durch gelesen habt

...zur Frage

dürfen Eltern ihre Kinder (14 Jahre) alleine zu hause lassen bis Mittenacht...jeden tag?

dürfen Kinder mit 14 jahren den ganze tag alleine sein?? meine nachbarn sind den ganzen tag arbeiten und ihr kind ist immer alleine...

...zur Frage

Mutter überlastet; wohin mit dem Kind.

Meine Tochter ist jetzt seit über 7 Monaten Mutter. In der ganzen Zeit, hat Sie das Kind, beinahe alleine versorgt. Da Ihr Freund noch bei Ihr wohnt aber immer Stress macht; ist Sie ganz kurz, vor dem Ausrasten. Welche staatliche Organisation, kann Ihr das Kind, für einige Zeit abnehmen?

...zur Frage

Als Kind alleine reisen?

Ich bin 13, und möchte mit dem Zug jemanden besuchen der ca 800 km weit weg von mir wohnt. Dürfte ich alleine Zug fahren? Meine Mutter hat es erlaubt, jedoch hätte ich ja keinen Erziehungsberechtigten dabei. Dürfte ich rechtlich gesehen alleine reisen?

...zur Frage

Ex-Freundin meines Freundes will ihn ins Gefängnis bringen wegen Vergewaltigung?

Hallo zusammen,
Ich fange mal ganz von Anfang an. Mein Freund  (25) und seine Ex Freundin waren 2009 bis ungefähr 2012 ein Paar. Relativ schnell am Anfang deren Beziehung haben die beiden ein Kind bekommen. Mir ist klar, dass die beiden nach der Trennung Schwierigkeiten hatten wegen des Sorgerechtes des Kindes, dennoch hatte sich das seit 2015 gelegt und die haben sich dann zusammengerauft und konnten nach einer Gerichtsverhandlung und einer Erziehungsberatung (nach Klärung wer das Sorgerecht für das Kind bekommt) wieder anständig miteinander reden. Mein Freund und ich sind dann im April 2016 zusammen gekommen. Völlig unverständlich und urplötzlich erhielt mein Freund im Sommer 2016 in der Post eine Anzeige wegen Sexueller Nötigung und Vergewaltigung an seine Ex Freundin (soll damals während deren Beziehung geschehen sein) . Wir waren beide fassungslos. Vor allem, dass sie nach so einer langen Zeit eine so schwere Tat vorwirft.

Jedenfalls war im Oktober 2017 dann die Hauptverhandlung. Mein Freund wurde zu 3 Jahren Haft verurteilt. Für mich ist eine Welt zusammengebrochen. Der Grund warum die Ex Freundin die Anzeige so spät gestellt hatte, wäre gewesen, dass sie ja noch so Angst vor ihm gehabt hätte, sodass sie sich das jetzt erst getraut hat. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass er zu so etwas fähig ist oder gewesen wäre und genauso fassungslos und erschüttert war mein Freund darüber.
Die Ex Freundin hatte keinerlei Beweise, nur Zeugen, die mein Freund aber auch hatte. Laut Richter wären die Aussagen von ihren Zeugen glaubhaft gewesen. Mir fiel wirklich die Kinnlade runter und ich war nur noch am heulen. Man muss auch dazu sagen, dass die Ex Freundin in psychische Behandlung ist und die ist glaub ich nicht ganz richtig im Kopf. Aber das hat der Richter sowie auch die Staatsanwaltschaft nicht gesehen.
Wir sind jedenfalls in Berufung gegangen und ich habe jetzt schon höllische Angst vor dem Tag, an dem die endgültige Entscheidung fällt.

Meine Fragen sind jetzt:
1. Kann man wirklich jemanden ins Gefängnis (vor allem für 3! Jahre) bringen, ohne jegliche Beweise zu haben?
2. Angenommen die Berufung fällt schlecht aus und er muss ins Gefängnis, zu welchem Zeitpunkt wird das nach dem Urteil sein? Wird er dann wie in Filmen direkt mit ins Gefängnis geschleppt?
3. Was soll ich dann mit unserer gemeinsamen Wohnung machen? Ich kann unsere Wohnung definitiv nicht alleine bezahlen und ich habe auch niemanden, bei dem ich unterkommen kann. Lande ich dann auf der Straße?
4. Wie oft darf man jemanden im Gefängnis besuchen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?