Was tun, wenn das Geld nicht zum Leben reicht?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das hört sich ein bisschen verworren an. Entweder habt ihr zu wenig zum Leben. Oder ihr gebt das Geld falsch aus. Als zwei erwachsene Personen stehen euch je 359,00 € zum Leben zur Verfügung. Zusätzlich werden angemessene Kosten zur Unterkunftgezahlt. Hier für bis zu 60 qm. Wenn Vermögen vorhanden ist, gelten Freibeträge. Sind diese überschritten, muss man erst mal vom Vermögen leben. Vielleicht habt ihr den Antrag aber auch gar nicht richtig gestellt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich bin kein Experte, aber so wie sich das liesst, solltest du schnellstmöglich deine Mutter unter den Arm nehmen und zum Ant gehen. Dort soll dann jemand klären, warum kein Geld fliesst. Und erst wenn Ihr eine schriftliche Begründung habt, geht ihr wieder.

Mit dieser Begrünung, könnt Ihr dann weitere Schritte einleiten.

LG *** Meine Antworten spiegeln nur meine Erfahrungen wieder. Alles gemachten Angaben sind meine Meinung und sind nicht rechtsverbindlich ***

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lern etwas gescheites, denn unsre Zukunft ist grau! Es wäre doch besser irgendwie an Geld zu kommen, als so weiterzuleben. Wenn man durch Koks dealen 5 Jahre in den Knast mus oder 3 weil man Botnets vermietet, oder garnicht weil man etliche Anleger um ihre Millionen gebracht hat tut doch nichts zur Sache, für 100k würd ich ein Jahr Knast schon akzeptieren. Mach einfach irgendwas das Dir liegt, und solange Du Dir Deine Welt wie gewünscht zusammendenken kannst, hast Du Dir auch nichts vorzuwerfen. Denn es ist nichts mit der Moral: moralische Werte haben keine unbedingte Geltung, sondern sind nur in einer bestimmten Situation nützlich oder nutzlos, abhängig von Zeit ubnd Kultur. Und solange man einer gewissen Ethik treu bleibt, zB Robin Hood spielt, was solls..

Gruss,

Herbert Meyer von nebenan..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
KnotSlip 12.05.2010, 02:14

ich würd so gern einen Beruf lernen, aber da ich Konzentrationsstörungen hab und mir kaum was gelerntes merken kann, wird das momentan erst mal nichts... :(

0

Du kannst für dich Harz 4 beanspruchen und läßt dich dann als Mieterin im Mietvertrag eintragen. Das Amt muß dir oder deiner Mutter aber das Vermögen nachweisen,sie dürfen nicht etwas behaupten.Sollte es sein, dass ihr noch ein Haus oder sonstiges habt ,dann ist es natürlich rechtens. Aber wenn wirklich nichts da ist kannst du sogar mit Hilfe eines Rechtsanwaltes( Prozeßkostenhilfe beantragen) gegen das Amt klagen! Aber bescheiß dich nicht selber!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also die können das ja nicht einfach "meinen", wenn ihr vermögen hättet, müßten sie es euch nachweisen können, oder? meiner meinung nach hättet ihr da anspruch, wenn ihr nicht mal wißt, wie ihr eure miete bezahlen sollt und wenn du dir keine medikamente leisten kannst. dafür gibt es ja diese hilfen. aber so genau kenne ich mich nicht aus, ich hoffe, du bekommst noch eine hilfreiche antwort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe doch zur örtlichen Tafel, da bekommste wenigstens Lebensmittel umsonst. Ich gehe da alle 14 Tage hin. Sicher das erste Mal ist es schon etwas komisch, aber man gewöhnt sich sehr schnell dran und es wird bald zur Routine...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die ARGE darf nicht einfach Vermögensbesitz unterstellen, wenn kein Vermögen vorhanden ist.
Entweder ist ein Fehler passiert, oder ihr besitzt Vermögen, von dem Du nichts weißt.
Möglich wäre allerdings auch, dass Vermögen existiert, das aber nicht verwertbar ist oder dessen Verwertung nicht zumutbar ist. Hier wäre ein Gespräch mit den Ämtern hilfreich.
Wenn du Zweifel hast, stell einfach selbst einen Antrag auf Alg2 (ab 15 Jahren bist du zur Antragstellung berechtigt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"...Die Ämter meinen wir hätten Vermögen..."

Wie kommen die darauf? Haben die einen Anhaltspunkt für so eine Aussage? Selbst wenn Ihr Eigentum hättet, kann man Euch gewisse Leistungen (Wohngeld) nicht verweigern!

Renn dem Amt die Tür ein, dammich

Gegen jeden Bescheid Widerspruch einlegen, notfalls an die Presse wenden! Druck machen, auf Dein Recht bestehen. Es kann nicht sein, dass hier in Deutschland Menschen am Existenzminimum leben, nur weil Ämter alles ablehnen ohne Rücksicht auf Verluste!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kriegst du ja vom Arbeitsamt mehr Kohle, + Bekleidungsgeld + Heizungskosten + Wohnbeihilfe (in Österreich zumindest), das ist ne Menge Kohle, die euch durch die Lappen geht und genau für euch bestimmt, also für menschen, die sich nichtmal die Miete leisten können. Ist ja keine Schande vom Staat Geld zu bekommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
KnotSlip 12.05.2010, 02:09

Ich finde es eher eine Schande, dass wir kein Geld bekommen. Meine Mutter ist fast 50, Ausländerin und war immer Hausfrau, keinen Beruf gelernt und körperlich auch nicht belastbar, wie soll sie denn Arbeit finden?

0

Geht zu einem Anwalt für Sozialrecht. In welcher Stadt bist Du denn?

Geh 1. zum Amtsgericht, Rechtsantragstelle und hole Dir einen Beratungshilfeschein, childere das Problem dort, daß das Jobcenter nicht zahlen will und damit, mit dem Beratungshilfeschein zum Anwalt für Sozialrecht und der muss euch helfen, zu eurem Recht zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?