Was tun, wenn Amt mir den Umzug verweigert?

4 Antworten

Eine Anfrage bringt hier überhaupt nichts,es ist immer ein zumindest formloser schriftlicher Antrag mit Begründung für den Umzug einzureichen,denn nur dann wirst du auch einen schriftlichen Bescheid erhalten und nur gegen diesen kannst du dann auch fristgerecht einen schriftlichen Widerspruch mit Begründung einreichen !

Ich wüsste nicht was in dieser Beziehung anders sein sollte als im SGB - ll,denn auch hier muss ein Umzug notwendig sein und die Beweislast liegt beim Antragsteller.

Zieht man ohne vorherige Zusicherung zur Kostenübernahme innerhalb des Zuständigkeitsbereiches um,dann wird man keine Hilfe für Umzug bekommen,kein zinsloses Darlehen für die Kaution,es würde ggf.Probleme geben wenn es durch eine Jahresendabrechnung ( Betriebs / Neben / Heizkosten ) zu einer Nachzahlung kommen würde die sich auf die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) bezieht und du würdest nur deine alte bisherige KDU - weiter gezahlt bekommen.

Meine Mutter hat das gleiche Problem sie hat jetzt ihr Attest vom Arzt (vor5Tagen) bekommen ansonsten könnte sie auch nicht Da weg...ich wünsche dir alles gute mehr Erfahrung habe ich in der Sache leider noch nicht  

Wohngeld und Sozialhilfe?

Hallo,durch Unwissenheit habe ich erst einen Wohngeldantrag gestellt und musste feststellen das es zu meine kleinen Rente nicht ausreichend ist. So informierte mich das Amt das ich Sozialhilfe beantragen soll,was ich dann auch tat. Nach 2 Monaten habe ich jetzt den Bescheid bekommen und nach 4 Tagen kam prompt vom Wohngeldamt eine Rückforderung, nur das Sozialamt hat die Summe gleich verrechnet. Ich habe also nicht zu viel bekommen. Was kann ich tun.

Danke schon im voraus

...zur Frage

Umzug möglich in eine neue Stadt,trotz Arbeit suchend?

Hallo, Ich habe da mal eine Frage,vielleicht hat Jemand diese Erfahrung schon gemacht und kann mir weiter helfen.Seit 2Jahren beziehe ich mein Geld vom Amt,da ich Arbeit suchend bin. Trotz vielem suchen,keine Einstellung bekommen.Nun schwirrt mir schon seit langem im Kopf herum, die Stadt zu wechseln um wenigsten dort eine höhere Chance zu bekommen wieder an Arbeit zu kommen.Hört sich vielleicht etwas doof nun an,aber ist dies überhaupt möglich? Weil wenn ich mich nun in eine andere Stadt nach Arbeit um schaue,dort kein Wohnsitz habe und auch nicht die Möglichkeit jeden Tag mich irgendwo dort vorzustellen...Auch wenn man sich für ein Vorstellungstermin sich beim Amt die Fahrkarten bezahlen lassen kann,würden sie dennoch einem den vogel zeigen wenn es mal z.B jeder 2te Tag wäre... Daher meine Frage: ist solch ein Umzug möglich,wenn man Geld vom Amt bezieht? Und wie müsste ich es am besten angehen,damit es funktioniert?

Ich würde mich über Erfahrungen und Hilfreiche Antworten freuen,da es für mich sehr wichtig ist :)

...zur Frage

~♥~ Sozialamt/StromGuthaben~♥~

Hi ihr Lieben ! meine Frage ist folgende: Sozialämter bezahlen ja meist den Strom, Gas ect. und man bekommt in den meisten fällen es von der Sozialhilfe abgezogen. Wie schaut das aus wenn man ein Guthaben als Scheck bekommt,gehört dann das Geld einem selber oder ist das Amt berichtigt den Scheck bzw Guthaben zu ihren nutzen zu nehmen. Vielen lieben Dank für eure Hilfe Lg hellokitty

...zur Frage

Kann man ein Gesundheitszeugnis ohne Belehrung ausdrucken lassen?

Folgendes: Ich habe vor ca. einem halben Jahr ein Gesundheitszeugnis bekommen, habe es aber beim Umzug verloren. Nun brauch ich es aber wieder und die Frage ist, ob ich mich erneut belehren lassen muss und die Gebühr nochmal bezahlen darf, oder, ob ichs einfach bei dem zuständigen Amt nochmal ausdrucken lassen darf.

Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Jobcenter lehnt Umzug ab trotz ärztlicher Bescheinigung, rechtens?

Ich möchte Umziehen. Grund; mein vorherriges Problem das ich Angstzustände habe da mein ex mir nachgestellt und bedroht hat. Das steckt immer noch tief in meine Knochen. Er hält sich an die Auflagen von der Polizei trotzdem fühle ich mich bedroht wenn ich ihn nur sehe aus Zufall oder ähnliches.

Antrags gestellt aus dem Grund und Anzeige vom letzten Jahr ran gehangen als Nachweis.

Es kam ein Schreiben ins Haus. Mitwirkungspflicht Ich solle doch eine aktuelle Bescheinigung von der Polizei einreichen das die Bedrohungen andauern und ein Umzug in einem anderen Wohnort notwendig ist.

Er hält sich an seine Auflagen geht also nicht.

Gegebenenfalls eine aktuelle Bescheinigung das aus Psychologischer Sicht ein Umzug an einem anderen Wohnort notwendig ist.

Darauf hin bin ich zu meiner Hausärztin (sie kennt mich 10 Jahre und auch die Geschichte ) und hab mir so ne bescheinigung geben lassen wo drin steht das ich in psychologischer Behandlung war und wenn das der Grund ist also die Bedrohungen vom ex dann hält sie ein Umzug für eindeutig Notwendig.

Hab das eingereicht beim Amt. Nun rief ich da gestern an und sie sagten mir das dass attest vom Arzt nicht ausreicht und ich soll mich an die Polizei wenden was ja nicht geht oder zum Sozialgericht gehen. Kacken frech finde ich das.

Nachher gehe ich zum Rechtsanwalt

Muss man sich sowas bieten lassen?

Ich brauch keine Mietkaution und Umzugskosten von mir aus. Aber ein Vermieter will ja auch ne Sicherheit haben. Ohne die und die zustimmung zum Umzug bekomme ich keine Wohnung hier.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?