Was tun während Wartesemestern?

2 Antworten

Bist Du regional voll flexibel (auch neue Bundesländer)? Dann solltest Du auch bei nicht so gutem Notendurchschnitt eine Chance haben. Lass´Dich mal bei einer Zentralen Studienberatung einer Uni, die Rechtswissenschaft anbietet, genauer beraten. Ansonsten: Von einer Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten halte ich wenig, da hier nicht im eigentlichen Sinne juristische Kenntnisse vermittelt werden. Eher könnte eine spezielle kaufmännische Ausbildung interessant sein, da Juristen meistens viel zu wenig kaufmännische Kenntnisse haben. Oder auch eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten (falls Du nach dem Jurastudium Steuerberater werden willst). Praktika - notfalls ja (aber nur dann, wenn sie Fachkenntnisse vermitteln, die später verwertbar sein könnten). Man verliert durch eine Berufsausbildung nicht automatisch einen möglichen Förderungsanspruch nach dem Bafög. Es kommt auf die Ausbildung und den Einzelfall an. Dass Du auf Rechtswissenschaft "wartest", musst Du dem Bafög-Amt ja nicht unbedingt erzählen. Ausreichende Hinweise zur Bafög-Förderung findest Du im Internet oder Du lässt Dich mal bei einem Bafög-Amt (im Studentenwerk eines Uniortes) beraten. Bei einer persönlichen Beratung natürlich fiktiv fragen:" Was wäre wenn..."

Anrechnung Wartezeit Studium (Wartesemester)?

Hallo zusammen,

habe eine Frage zu der Berechnung der Wartesemester in meinem Fall ...

Also ich habe zuerst den schulischen Teil meines Fachabiturs gemacht (2 Jahre an einer Berufsfachschule), dann im Anschluss eine kaufmännische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, um mein Fachabitur zu vervollständigen (nochmal 2,5 Jahre) => D.h. dann wohl leider, dass diese Ausbildungsjahre nicht als Wartesemester angerechnet werden, weil ich erst NACH meiner Ausbildung die Hochschulzugangsberechtigung (HZB) vollständig erlangt habe, richtig?

So, danach habe ich ca. ein halbes Jahr Vollzeit gearbeitet, was dann nach meiner Berechnung als mein 1. Wartesemester gezählt wird.

Dann habe ich jedoch ein Studium begonnen, 2 Semester lang studiert, und nun möchte ich ein anderes Studium von 0 beginnen. Stimmt es, dass mein 1. Studium, also die 2 Semester, nicht als Wartezeit angerechnet werden? Und das halbe Jahr, in welchem ich vorher gearbeitet habe, wird dann auch nicht mehr angerechet, oder? Weil ich die Wartezeit quasi durch mein Studium unterbrochen heb ... Sprich, ich wäre jetzt wieder bei 0 Wartesemestern oder?

Fraglich ist auch, ob das von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ist. Habe in NRW studiert und möchte nun nach Bayern umziehen und dort studieren. Habe irgendwo aufgeschnappt, dass mir diese 2 Semester aus dem 1. Studium mit einem bestimmten Faktor angerechnet werden könnten - Weiß aber nicht mehr wozu, zu meinem Schnitt (NC) oder zu den Wartesemestern?! Und vor allem mit welchem Faktor? Weiß das jemand?

Kann mir jemand sagen, ob diese 2 Semester aus meinem 1. Studium in irgendeiner Art und Weise relevant für meine Bewerbungschancen sein könnten, oder nicht? Werden die überhaupt anerkannt oder habe ich jetzt 0 Wartesemester und muss auf meinen Schnitt hoffen?

Hoffe es findet sich jemand, der mir weiterhelfen kann. Vielen Dank!

Lg, Cheruu

...zur Frage

Von Kauffrau für groß und Außenhandel zu industriekauffrau?

Hallo, ich mache eine Ausbildung zur Kauffrau für groß und Außenhandel und ich würde gerne wissen ob jemand weiß wie das ist.. kann man nach der abgeschlossenen Ausbildung einen Job als industriekauffrau beginnen? Die Aufgaben sind sich ja nunmal sehr ähnlich. Danke schonmal😊

...zur Frage

Studienbeginn zwecks Ausbildung verschieben?

Hi, habe da eine Frage zu der ich nur veraltetete Antworten finde.

Ich möchte Jura studieren, werde aber aller Wahrscheinlichkeit nach, nicht sofort zugelassen (NC in meiner Stadt + Doppelter Abiturjahrgang usw.)

Ich habe jetzt überlegt, eine Ausbildung (Rechtsanwaltsfachangesteller) in der Zwischenzeit zu machen. Zählt diese als Wartesemester? Kann ich, wenn ich beispielsweise nach 2 oder 4 Wartesemestern zugelassen werde, den Studienantritt um 2 bzw. 4 Wartesemester verschieben, bis ich meine Ausbildung abgeschlossen habe?

Welche Alternativen habe ich sonst noch?

Mir erscheint momentan nur sinnvoll:

  1. Ausbildung
  2. In anderen Städten zu studieren
  3. Soziales Jahr
  4. evtl. Praktika und Arbeit

Was ratet ihr mir? Was ist nicht gerne gesehen? Ich will etwaige Wartesemester definitiv nicht abhängen.

...zur Frage

Frage Was wird als Wartesemester angerechnet?

Hallo, ich habe eine Frage zu Wartesemestern. Ich habe nach meinem Abitur Bundesfreiwilligendienst gemacht und danach ein Studium begonnen, allerdings nach 1,5 Semestern wieder aufgehört und eine Ausbildung angefangen, die jetzt noch 2 Jahre dauert. Danach überlege ich nochmal zu studieren und frage mich jetzt, wie viel Wartesemester mir angerechnet wird. Wird der Bundesfreiwilligendienst nochmal als Wartesemester gewertet, oder verfällt dies, weil ich diese Wartesemester ja schonmal für mein erstes Studium genutzt habe?

...zur Frage

Zählt Arbeit als Wartesemester?

Hallo zusammen,

ich habe mit 2 Wartesemestern ein Studium begonnen und für 2 Semester studiert. Habe jetzt abgebrochen und möchte arbeiten um weitere Wartesemester zu sammeln. Ist das möglich oder werden nach einem abgebrochenen Studium keine Wartesemester mehr gezählt?

...zur Frage

BAföG trotz abgeschlossener Ausbildung?

Ich werde nächstes Jahr meine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten abschließen und möchte dann ein Studium als Rechtspfleger beginnen. Während des dualen Studiums hat man Anspruch auf eine Anwärter Entschädigung.

Habe ich trotzdem Chance auf BAföG, obwohl ich dann schon eine Ausbildung abgeschlossen habe?

Oder entfällt es ohne hin da ich am Rahmen des Studiums bereits eine "Vergütung" als Anwärter bekomme?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?