Was tun, um Gewichtsverlust aus Angst zu verhindern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo xchampagne,

Panikattacken belasten wirklich sehr. Introvertierte Menschen, die sehr viel über Erlebnisse und das Leben im Allgemeinen nachdenken, dabei oft von Sorgen und Stress geplagt werden, sind am meisten betroffen.

Bei mir haben diese Panikattacken schon die verschiedensten Symptome ausgelöst. Oft aus heiterem Himmel und einer totalen Ruhephase. So habe ich beispielsweise an manchen Tagen Schluckstörungen, die ich oft nur mit grösster Konzentration lösen kann.

Zwei Tipps: Weiche Obst (z.B. Banane, Apfelmus mit Müsli) oder Kohlenhydrate-Shakes können Dir in bei akuten Angstsituationen hilfreich sein. Sie sind nicht hart und fest und können beinahe von selbst geschluckt werden.

Ich kenne auch Leute, die vorher Alkohol trinken, um sich zu entspannen und dann essen. Leider ist das gerade bei Angststörungen eigentlich kontraproduktiv, da Alkohol diese auch verstärken kann.

Alles, alles Gute für Dich ;-)

Ist auf jedenfall etwas psychisches, dass behandelt werden sollte.

Aber was mir auf den ersten Blick einfällt. Helfen Anti-Brechreiz Tabletten? Als ich noch voll mit Morphium nach der op war, konnte ich nichts essen, weil ich mich immer übergeben musste (ich wollte aber essen - psyche wollte es auch, weil ich hunger hatte), nur sobald das essen in der nähe meines Mundes kam -> musste ich brechen. Die Tabletten haben bei mir geholfen.

Sowas mal probiert? Ich kenne aber nicht die Risiken und Nebenwirkungen wenn man ständig tabletten nimmt und weiss auch nicht ob sie bei einer "psychischen erkrankung" (nenne ich mal so, weil es ja was mit der Psyche und der panik zu tun hat) hilft.

Gibt es etwas, dass du fürchterlich gerne isst, worauf du nicht verzichten kannst? 

Vllt noch Sport probieren. Muskelaufbautraining und Ernährung. Wenn man aktiv und regelmäßig Sport macht, verlangt der Körper mehr Kalorien und will auch mehr zu sich nehmen. Versuch durch Sport Muskelmasse aufzubauen und Gewicht anzulegen. Setz dir das am besten als Ziel, dass du unbedingt erreichen willst, selbst wenn es dich quält. Dann weisst du du musst da durch und entwickelst eine Routine - bis das Problem vllt nach 1 Jahr verschwindet.

Panik vor Weisheitszahn Op?

Ich habe folgendes Problem
Ich wurde noch nie in meinem Leben operiert und habe totale Panik vor der Operation
Alleine schon bei spritzen/Blutabnahme wird mir schwindelig und ich bekomme schon Panik und Schweißausbrüche wenn ich eine Spritze sehe
Bei dem Anblick von einem Katheter bekomme ich ebenfalls Panik.
Nun werde ich bei meiner Weisheitszahn OP ‚sediert‘, also in einen dänmerschlaf gelegt
Meine Mama wurde schon ganz oft von diesem Kieferchirurgen operiert mit einer sedierung und war immer am schlafen, das heißt meine Angst liegt nicht daran dass ich dem Arzt nicht vertraue
Aber ich habe jetzt schon totale Panik alleine vor dem Katheter und der sedierung, kann nicht schlafen wenn ich daran denke und könnte direkt losheulen.
Was könnte meine Angst/ Panik lindern? Ich habe keine Angst vor den Schmerzen und auch keine Angst vor Ärzten generell...

...zur Frage

Lange Zeit ungesund gelebt - könnte ich jetzt krank sein?

Hallo zusammen!

Ich habe folgendes Anliegen:

Ich bin 21 Jahre alt und bis vor etwa einem halben Jahr habe ich einen wirklich schrecklich ungesunden Lebensstil geführt - das etwa 3 Jahre lang. Ich habe weder Obst, noch Gemüse gegessen, warme Mahlzeiten gab es nur ab und an und meine primären Ernährungsquellen waren Schokolade, Cola, Ice Tea, Chips & Fastfood. Und wenn ich das so schreibe, möchte ich damit nicht übertreiben oder ähnliches - im Gegenteil! Ich habe wirklich von morgens bis abends nur ungesund gegessen und mich irgendwann nicht mehr gut gefühlt. Ich war immer müde, hatte plötzlich unglaublichen Durst (besonders wollte ich Wasser), ich hatte viele depressive Verstimmungen und mein Körper sah richtig ungesund aus! Gott sei dank kam vor einem halben Jahr dann die Erkenntnis, dass ich mein Leben nicht so fortführen kann und etwas an meiner kompletten Einstellung ändern muss. Und mit dieser Erkenntnis kam dann plötzlich die Angst, dass ich durch diese 3 Jahre des ungesunden Lebens möglicherweise irgendwie krank geworden bin (Krebs, Diabetes, etc.) und es selber bis jetzt noch nicht gemerkt habe. Ich bin nach wie vor sehr oft seeeehr müde, ich fühle mich schlapp, möchte kaum raus aus dem Bett, meine Haut sieht blass aus (was mir auch sehr oft gesagt wird) und generell ist die Lust auf's Leben nicht mehr vorhanden. Ich habe unglaubliche Panik, dass ich wirklich krank geworden bin und ich weiß nicht, was ich mit dieser Angst machen soll. (Psychologische Hilfe habe ich bereits schon in Anspruch genommen, weil mir bewusst ist, dass ich Depressionen habe - die hätte ich schon vorher, nur dass sie sich verstärkt haben).

Habt ihr möglicherweise Tipps? Oder könnt ihr irgendwelche Erfahrungen teilen? Könnte es sein, dass ich krank bin und es möglicherweise noch nicht bemerkt habe? Was sollte ich tun? Sollte ich mich untersuchen lassen und wenn ja was am besten? Ich bitte sehr um Ratschläge und würde mich über Antworten von euch freuen!

Danke schonmal im Voraus! Rosanna21

...zur Frage

Erstes Mal mit neuem Partner!?

Hallo ihr Lieben.. also um die Situation zu erklären: Vor 5 Monaten hab ich meinen Freund verlassen, waren 1 1/2 Jahre zusammen. Seit einem Monat hab ich nun einen neuen Freund, wessen letzte Beziehung vor zwei Monaten war, 9 Monate lange Beziehung. Ich übernachte oft bei ihm und wir sehen uns auch oft. Für mich ist das irgendwie was ganz neues, nach meiner letzten Beziehung einen neuen Freund zu haben. Und wir hatten ja beide schon Sex, also wie lange würdet ihr oder sollte man vor dem ersten Mal mit dem neuen Partner warten? Wenn ich mir die Hose neben ihm umziehe, sieht er immer noch weg. Wir machen auch kaum mehr als uns zu küssen, und das macht alles irgendwie noch merkwürdiger. Keiner von uns traut sich den nächsten Schritt zu machen, er hat auch schon zum Spaß gesagt, dass er nie wieder Sex hat anscheinend. Als ich das erste Mal bei ihm übernachtet hab, hat er mir das Shirt ausgezogen und er wollte zwar in meine Hose, aber da hab ich einfach Panik bekommen und seine Hand wieder anders platziert, seitdem fässt er mich nicht mehr an. Hab ich ihn abgeschreckt? Oder will er einfach nicht mehr? Es ist einfach so merkwürdig, das ganze so langsam anzugehen.. Ich mache mir generell große Sorgen. Mich stört es zwar nicht, so lange zu warten, nur hab ich Angst davor, umso länger was wir warten, umso unangenehmer/merkwürdiger wirds dann. Außerdem mache ich mir auch Sorgen, dass es langsam zu langweilig für ihn wird.. Könnt ihr mir irgendwelche Tipps geben?

Ich danke im Voraus!

Ps: Ich bin erst 17 und er 18.

...zur Frage

Wer/was hilft wirklich bei Angst/Panikstörung/Depressionen?

Hallo, Für alle die sich nicht mit Panikattacken sowie Agrophobie und soz. Phobie auskennen , diesen Beitrag bitte ignorieren. Ich bin Simon, 18 Jahre alt und grade mit dem Abitur fertig. Ich leide unter starken Angst bzw. Panikattacken , die mein Leben sehr stark einschränken. Die Ängste gibt es seit ungefähr 3 Jahren, aber die Panik bildete sich erst mit dem Beginn der Abiturphase. Ich mache seit 3 Monaten eine Verhaltenstherapie , die meiner Meinung nichts bringt und der Therapeut unfähig ist, bzw mir auch unsympathisch. Vor 1 Jahr war ich ein ganz normaler, beliebter Junge. Ich hatte alles was ich brauchte. Nun plagen mich Depressionen , soziale Phobie, Agrophobie und dies alles ist natürlich noch gekoppelt mit Panikattacken. Ich sitze seit Monaten in meinem Zimmer , denn das ist mitlerweile der einzige Ort an dem ich mich wohlfühle. Meine Freunde habe ich ewig nicht gesehen, da ich mich mitlerweile einfach nicht mehr traue mich bei Ihnen zu melden. Hat jemand das alles schon durchgemacht? Was hat euch geholfen? Welchen Weg habt ihr eingeschlagen? Wie findet man einen geeigneten Therapeuten? P.S. ich werde keine Meidikamente nehmen

...zur Frage

Bin ständig am zittern?

Ich bin ständig am zittern und hab da eine Vermutung bin mir aber nicht sicher. Esse/trinke seit fast einer Woche nichts und glaub das es davon kommt aber hatte das ja schon bevor ich nichts gegessen/getrunken hab. Und mein Kreislauf is mega scheie aber will nichts essen weil ich kein Hunger hab. (Wegen Übelkeit). Esse nichts weil jede Kleinigkeit wieder hoch kommt egal wie wenig ich esse.

Will jetzt halt wissen ob das von dem nichts Essen kommt?

...zur Frage

Welche folgen hat bulimie? :S

Guten abend!

Also ich glaub ich habe Bulimie, weil ich mich nach eig. jedem essen übergebe und abführmittel nehme um abzunehmen..! :( Beim arzt war ich noch nicht und werde auch nicht hingehen..

Aber welche folgen hat bulimie? können da irgendwelche krankeiten auftauchen?

danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?