Was tun um ein Tolles leben zu haben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

postiv denken bringt nicht viel das amcht es oft nur ncoh schlimmer weil man da auf sachen kommt schlimm! am besten du verbringst einfach viel zeit mit freunden die werden dich aufrecht halten denn mit ihnen gibt es immer was zu lachen und man unternimmt immer irgendetwas schönes

Hallo Panda,

meine Tipps für dich:

  • Verwechsele ein "tolles Leben" nicht mit einem "spannenden Leben" und ein "spannendes Leben" nicht mit einem "spaßigen Leben". Ein "tolles, spaßiges, spannendes Leben", wie du es dir wünschst, existiert nur in der Werbung, die dir täglich einzutrichtern versucht, dass die Lebensqualität mit dem Konsum steigt!

  • Tritt alles in die Tonne, womit die Werbung dich manipulieren will, und mach dir klar, dass Lebensqualität nicht käuflich ist, sondern in deinem eigenen Kopf heranwachsen muss.

  • Mach dir einen "Lebensplan" (auch wenn du erst 15 Jahre bist) und tu alles, um diesen Lebensplan zu realisieren. Dazu gehört zum Beispiel, dass du dir möglichst früh darüber im klaren wirst, welche persönlichen Talente & Fähigkeiten du hast und wie du sie systematisch ausbauen und erweitern kannst.

  • Versuche, deine persönlichen Talente & Fähigkeiten für einen Beruf zu nutzen, der dir wirklich Spaß macht. Wenn dir das gelingt, ist dir ein ausgefülltes & spannendes Leben so gut wie sicher. Der beste Beweis dafür ist ein Lottogewinner, der vor wenigen Wochen den 22-Millionen-Jackpot knackte und seinen Beruf nicht aufgeben will, weil er ihm "viel zu viel Spaß macht".

  • Denke immer positiv und lasse dich davon auch dann nicht abhalten, wenn nicht immer alles so klappt, wie du es dir wünschst. Aus Niederlagen lässt sich oft mehr als aus Siegen lernen. Wer Niederlagen erlebt und trotzdem weitermacht, stärkt seine eigene Zähigkeit, an Zielen festzuhalten. Und wenn diese Ziele am Ende trotz aller vorangegangenen Niederlagen doch noch erreicht werden, - dann ist die Geschichte deines Lebens viel spannender, als wenn dir alles mühelos zufällt...

  • Bleib immer du selbst und lasse dich nicht verbiegen. Wer immer nur so sein will wie irgendwelche anderen Leute sind und wer immer unbedingt das haben muss, was irgendwelche anderen Leute auch besitzen, - der wird nie mit sich und seinem Leben zufrieden sein. Nicht "die anderen" dürfen Maßstab der Dinge sein, sondern du selbst bist es. Denn es geht um dein Leben und um deine Individualität. Jeder Mensch ist einzigartig - auch du. Wenn du dir dieser Individualität bewusst bist und dich frei machst von den Vorstellungen anderer Leute, wie "ein spaßiges Leben" angeblich beschaffen sein muss, - dann hast du schon einen entscheidenden Schritt dafür getan, ein wirklich gutes Leben vor dir zu haben.

Mach was draus!

Schöne Grüße von

Tobi

Negative Einstellung ist nicht falsch, denn die Realität ist negativ ;) also wenn du arbeiten gehst, hast du kein tolles, spaßiges, spannendes Leben. Aber das lässt sich ja schlecht vermeiden. Ich kann mir persönlich so ein Leben nur vorstellen, wenn man die Welt bereist. :)

Wie alt bist du denn? Schätze dich für unter 16!

Versuch immer anderen Menschen Gutes zu tun, dann wird dir auch Gutes widerfahren! Versuch gesund zu bleiben und glaube an Gott!

Werde Lehrer/in ! Als Lehrer/in hast du Ferien und viel Zeit um zu chillen. Du musst nicht ackern wie andere Leute und kannst eine Klassenfahrt nach Berlin , London etc. machen. Ich finde das ist der Beste Lebensstil den man haben kann.

Wie bitte?!?

Ich vermute,

  • dass du kein/e Lehrer/in bist und folglich einen Beruf empfiehlst, den du selbst nie erlernt geschweige denn ausgeführt hast;

  • dass du in völliger Unkenntnis darüber bist, wie hoch gerade im Lehrer-Beruf der Anteil derer ist, die am Burn-Out Syndrom-erkranken und/oder aufgrund dieser Erkrankung schon lange vor dem Ruhestandsalter berufsunfähig werden.

0
@Nettelbeck

Schade, dass es für gute Kommentare auf schlechte Antworten kein DH gibt. Genau wie du sehe ich es auch.

0
@Nettelbeck

Besser als den ganzen Tag auf einer Baustelle. Der Job ist schwierig zu erlernen. Aber wenn man den erstmal hat. Kann man sich gehen lassen. :)

0
@MecDeaf

Der Job ist schwierig zu erlernen. Aber wenn man den erstmal hat. Kann man sich gehen lassen.

Woher weißt du das?

Bitte belege deine Behauptung! Sie steht nämlich im krassen Widerspruch zu seriösen Untersuchungen, die eindeutig belegen, dass knapp zwei Drittel der in Deutschland tätigen Lehrer/innen kurz berufsbedingt kurz vor dem physischen und psychischen Kollaps stehen.

Irgend etwas behaupten kann jeder. Argumentieren & belegen ist schon schwieriger ;-)

Leseempfehlung:

http://www.sueddeutsche.de/karriere/lehrer-als-risikogruppe-nah-am-burnout-1.563043

0
@Nettelbeck

Ist jetzt nicht mehr das ursprüngliche Thema hier :

Denke,

In allen Berufen gibt es stressige Situationen,

und in unseren Schulen läuft einfach eine ganze Menge verkehrt.

Warum sollen die Kinder gerne in die Schule gehen, wenn der Unterricht/wie Bildung vermittelt wird sooooooo langweilig empfunden wird.

Warum hören bei machem Lehrer die Kinder mit offenem Mund zu, und die gleiche Klasse ist bei Anderen in der nächsten Stunde undiszipliniert???

Lehrer rangieren auf der Beliebheitskala hinter der Klo-Frau und dem Totengräber, .... und wenn man einem 6-Jährigen vermittelt das er , Oh Du Armer,...musst nun leider auch in die Schule !!!;

wie soll da eine motivierte Grundhaltung entstehen können.

0

Das eigene Leben mit vielen Kleinigkeiten positiv gestalten.

Sich darüber freuen was man hat, und es Wert schätzen was man erreicht hat.

Das tolle Auto und das tolle Haus worauf man neidisch gerne schauen mag gehört der finanzierenden Bank...... und nicht dem der darin sitzt.

DH !

0

Zieh um, kauf neue Möbel, neue Stadt, neue Freunde, neue Arbeit und dann erlebste was.

Das Leben ist kein Wunschkonzert. Wenn du toll leben willst, mußt du erst einmal tolles leisten!

Was möchtest Du wissen?