Was tun Spamverdacht?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das ist normal. Es gibt folgende Dinge, die man tun kann:

- Verwende mehrere E-Mail-Adressen. Eine für "öffentliche" Nutzung (Foren usw.), eine für die private Kommunikation mit Leuten, die Du persönlich kennst. Ich selbst gehe noch weiter und habe zudem je eine Adresse für Banking/Versicherung und fürs Shopping.

- Lösche nicht Spam, sondern verschieben ihn (erst) in den Spamordner bei deinem Mail-Anbieter. Normalerweise haben die "lernende Filter", die dadurch trainiert werden.

- bleibe langfristig bei deinen E-Mail-Adressen. Viele Leute wechseln die Adresse, weil sie zugespamt wird. Spam wird aber viel mehr an "frisch" entdeckte Adressen gesendet. Bei älteren Adressen gehen Spammer davon aus, dass sie eher nicht mehr aktiv gelesen werden.

Gibt da ein sehr zuverlässiges System. Man miete sich einen kleinen virtuellen Server mit Mail-Server. Dann lege man sich eine Domain zu. Dort hat man a) beliebig viele Mail-Adressen und b) die Möglichkeit, für jede Registrierung eine eindeutige Mail-Adresse zu vergeben.

Ich für meinen Teil habe hier bei GuteFrage folgende Mail-Adresse angegeben:
gutefrage.net@domain.tld. Bekomme ich nun auf diese Mail-Adresse Spam-Mails kann ich diese nicht nur ganz einfach ausfiltern, ich kann auch zeitgleich noch GuteFrage.net dran kriegen, weil ich mit absoluter Sicherheit wissen würde, dass die mit meiner Mail-Adresse hausieren gehen würden.

Und ich möchte hier anmerken, dass ich noch NIE Spam-Mails auf die bei Gutefrage.net angegebene Mail-Adresse bekommen habe. Also das möchte ich noch klar stellen. :o)

Man sollte bei sowas die Adressen nicht so wählen, dass man andere existierende Adressen erraten kann. Bei deinem System lässt sich wunderbar per Script ermitteln, ob der local-part eine Web-Adresse ist und ersetzt das dann durch andere Web-Adressen, die häufig verwendet werden. Da ist man schnell bei amazon.de@... oder ebay.de@...

Du kannst Du dir mal einen CatchAll einrichten und statistisch erfassen, an welche Adressen, die Du nie irgendwo verwendet hast, so alles Mails eintrudeln.

BTW: Man muss dafür nicht einen exra Server anmieten. Das gibt es auch direkt als Komplettpaket für 2-3 EUR im Jahr.

BTW2: Dem OP hilft das alles nichts. Dein Vorschlag hilft dabei, die Spammer-Mechanismen zu verstehen, aber nicht, Spam zu minimieren.

0
@Ifm001

Ich hab ne Catch-All. Und da kamen bis heute noch keine Mails bei Adressen an, die ich noch nicht bei irgend einer Registrierung verwendet habe. Von daher kann ich deine Kritik daran nicht nachvollziehen. Aber gerechtfertigt ist die Idee auf jeden Fall.

0

Filterregeln setzen, je einzeln: Betreff enthält "Mahnung", "Inkasso", "Inkassoauftrag", "Rechtsanwalt", "verdienen", "verdient", Absender enthält "DirectPay" (bekannte fake Firma), jeweils dann "Sofort löschen".

Die bekomme ich z.Zeit auch zu hauf. Und die Meisten alle mit dem gleichem Inhalt.

Ich denke, das da jemand am probieren ist und aber noch nicht weiß wie er das unauffälliger hin bekommt.

Ganz cool sind dabei die verwendeten Emailadressen, die dann z.B.  irgendwie so aussehen: xy82klmxhakkrrl@freenet.de

* Hau weg den Mist. :)

als Spam markieren und dann löschen... mehr kannst Du nicht tun... 

Spam Filter aktivieren, dann siehst Du die Mails nur im Spam-Ordner. Alle auf einmal löschen. Checke mal, ob Dein E-Mail Account einen Spam-Blocker hat, der diese erst gar nicht reinlässt.

Ist ärgerlich. Aber da kann man nicht viel mehr machen ausser in den Spam Ordner, löschen und oder blockieren.

Blockieren.

Was möchtest Du wissen?