Was tun? Ratlos über eigenes Leben!

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es wurd zwar das meiste schon erwähnt aber was ich dir raten würde ist das du zunächst einmal Sport treiben solltest. Und vor allem weil du sagst, dass du etwas über 100 Kilo wiegst das du dir ein Ziel vornimmst. Stell am besten auch deine komplette Ernährung um und ess lieber gesund. Du solltest Süßes reduzieren jedoch nicht ganz darauf verzichten. Und weißt wieso das der erste Schritt sein sollte? Es ist einfach so, dass du zunächst ein Ziel vor Augen hast nämlich abnehmen so kannst fühlst du dich im Endeffekt besser und dein Leben macht mehr Spaß.. du musst einfach an dein Traumgewicht denken desweiteren kannst du somit neue Leute kennenlernen und mit deinem Ehrgeiz Leute beeindrucken. Waa du brauchst ist eine Bezugsperson die dich voll und ganz versteht und die dich zunächst einmal genau so annimnt wie du bist und so findest du auch Mut weiter zu machen. Ich denke nicht das du an Depressionen leiden könntest. Es ist einfach nur die Motivation die dir fehlt und die du durch Sport erlangen kannst natürlich auch durch viele andere Sachen aber Sport macht fit und gesund. Ach ja und wegen deines Studiums .. du solltest wirklich auf dein Herz hören!! Du machst das was du willst und nicht was das beste für deine eltern ist oder sonst was. Wenn du kurz vorm Abschluss bist dann rate ich dir ZIEH ES DURCH! es wird sich schon lohnen und du brauchst einfach nur Motivation :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, liebes ArbeiterRind,

das klingt für mich nach einem Problem im Bereich der Depression.

Da gibt es keine andere Hilfe, du MUSST zum Arzt.

Das Tückische, an dieser Krankheit ist, dass sie nicht von selbst weggeht und man sie auch nicht "positiv wegdenken" kann.

Es muss abgeklärt werden, ob es ein rein psychologisches Problem ist oder ob etwas physisches dahintersteht.

Mal als Beispiel: Meine Frau ging es immer schlechter und sie war diagnostiziert depressiv. Bei ihr war es eine Krankheit, die mit der Schilddrüse zu tun hatte - als die behandelt war, ging es ihr sofort besser.

Manchmal ist es auch ein chemisches Ungleichgewicht im Gehirn, dann können Antidepressiva helfen.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute. Raff das letzte Bisschen Kraft zusammen und geh zum Arzt, egal, wie schwer es ist. Glaub mir, es fühlt sich nicht so an, aber dort kann man Dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ArbeiterRind,

das alles ist doch nichts Neues bei dir...

Du hast doch bereits einige Tipps von den unterschiedlichsten Leuten erhalten und ich weiß, dass da einige brauchbare Ratschläge dabei waren.

Warum versuchst du es nicht mal über einen längeren Zeitraum hinweg, den ein oder anderen Tipp ernsthaft und konsequent umzusetzen, denn immer wieder die gleichen Fragen zu stellen ist ja wohl auch nicht besonders konstruktiv!?

Die Antworten werden auch immer die gleichen sein, weil du der einzige bist, der sich aus seiner Situation auch wieder hinausmanövrieren kann...da nutzen dir unsere gut gemeinten Ratschläge auch nicht viel.

So etwas wie: "Du musst nur dreimal hintereinander 'Plopp' sagen und all deine Probleme sind wie von Zauberhand verschwunden", wirst du hier nicht finden.

Dein Leben hat sich ja auch nicht innerhalb von zwei Minuten für dich verschlechtert, also kannst du nicht erwarten, dass es sich innerhalb von zwei Minuten wieder verbessert. Da musst du schon ein bisschen mehr Biss an den Tag legen...

Abermals wünsche ich dir alles Gute!

NN

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArbeiterRind
13.03.2014, 16:14
  • richtig, es ist alles nichts neues, es dreht sich einfach nur im kreis. was helfen mir ratschläge, wenn ich sie nicht umsetzen kann? ich KANN es nicht umsetzen, verstehst du das nicht? ein bisschen mehr biss an den tag lesen? weißt du überhaupt wie höhnisch sich das liest? ich beiße mich tag für tag durch!
0

Hallo liebes ArbeiterRind ;) (Toller Nic :))

gerne versuche ich dir zu helfen.

Zunächst: Das hört sich schon nach einer Depression an, weswegen ich dir raten würde, einfach mal einen Therapheuten aufzusuchen. Denn wenn dies so tief sitzt, dann kannst du schnell einen bleibenden Schaden davon tragen.

GLEICHZEITIG würde ich dir zu folgendem raten:

Beruflich; Hier kann dir niemand sagen, warum dir dein Job keinen Spass macht. Du hast ihn dir ausgesucht und wirst deine Gründe gehabt haben. Vielleicht hast du ja falsche Erwartungen gehabt oder hast dir zu wenig Infos beschafft. Oder es hat sich einfach anders Entwickelt als vorgesehen war.

Abzubrechen ist aber meist der falsche Weg. (Je nachdem wie lange du schon dran sitzt). Es hört sich an, als wärst du schon länger dabei. Mache dir mal eine Liste, auf der du alles notierst, was du mit der fertigen Ausbildung machen kannst und welche Vorteile sich daraus ergeben. Und dem gegenüber eine Liste, was du für negative Auswirkungen haben würdest, wenn du abbrichst. NUR DAS! Keine "Contra-Ausbildung" oder "Pro-Abbruch" Argumente. Das könnte dich vielleicht wieder neu motivieren.

Genau das ist es was dir fehlt: MOTIVATION!

Familie: Die Entfernung zur Familie kannst du verringern, indem du feste Zeiten einräumst, in denen du per Webcam mit ihnen kommunizierst, telefonierst, mailst etc. Z.B. "Montag abend: Mit Mutti telefonieren, Mittwoch mit dem Bruder Skyen, Freitag mit Vater telefonieren und mit allen in einer "Whazup"-Gruppe täglich ein paar Nachrichten austauschen.

Partnerschaft: Suche nicht gezielt nach einem Partner, denn das wird nichts. Liebe findet sich am besten spontan. Dazu ist es wichtig unter Leute zu kommen. Suche dir ein Hobby, dass du in der Gruppe machen kannst. (--> Hilft zusätzlich gegen Einsamkeit). Z.B. ein Tanzkurs oder anderer Gruppensport (möglichst mit beiden Geschlechtern). Allerdings solltes du zuvor dein Gewichtsproblem in den Griff kriegen....

Ansonsten immer freundlich sein und offen sein für einen Flirt. Ich hab gehört man soll besonders beim Einkaufen, in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Museen, Zoos etc. besonders gut einen Partner finden können, wenn man einfach mal offen auf Leute zugeht.

Aber wenn du keinen findest, ist das auch kein Beinbruch. Für jeden Topf gibt es einen Deckel ;) Ist nur eine Frage der Zeit. Ich kenne Paare, die sich erst mit 45 gefunden haben.

Kümmere dich zuerst um deinen Lebensunterhalt. Wenn du dort Stabilität hast, kommt eine Partnerin von ganz alleine.

Übergewicht: Bei diesem Gewicht ist eine Diät unter ärtzlicher Aufsicht notwendig. Lass dich beraten und halte dich daran!

Als erstes aber sofort den wichtigen Rat beachten: Nicht naschen, sondern BEWUSST essen und genießen. Zeit nehmen für die Mahlzeiten (3 am Tag) und nur gesunde Produkte (kein Fastfood, wenig Kohlenhydrate, viel Eiweiß, kein Zucker...) nutzen. Ersetze alles was du an Kohlenhydraten und Zucker zu dir nimmst durch Eiweiß. Das sättigt, füllt den Magen, setzt aber nicht an. Noch ein Tip: Avacados sind enorm gute Fettverbrenner, also täglich essen soweit möglich. Auch gern als Guacamole-Dip zu frischem Gemüse.

Nur stilles Wasser trinken! Keine Säfte oder anderes mit Zucker!

Wenn du das beherzigst, wirst du schon schnell eine Wirkung sehen.

Dazu noch Sport (WICHTIG!), denn ohne geht es nicht! Lass dich hier auch von deinem Arzt beraten, was da sinnvoll ist. Schwimmen ist z.B. oft gut geeignet.


So, ich hoffe ich konnte dir etwas helfen. Zum Schluß noch ein Satz, den ich mir zum Motto gemacht habe:

DU ALLEIN ENTSCHEIDEST, WIE GLÜCKLICH DU BIST!

Also alles Gute und viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArbeiterRind
13.03.2014, 16:13

Ich weiß wie ich mich richtig ernähren kann, aber ich tue es nicht, das ist das Problem. Ich habe 2007 75kg gewogen und jetzt 2014 120kg....vorher war ich Tänzerin!

Trotzdem danke für deine Antworten, PS ich bin weiblich!

0

Versuch es doch einfach mal mit sport... raus mit dir unter leute da findest du bestimmt einen der deine probleme versteht und mit dir redet! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArbeiterRind
13.03.2014, 15:45

Das sagt sich soooooo leicht. Wenn ich mich aufraffen könnte, ich würd's tun.

0

das hört sich sehr nach depressionen an. geh damit bitte zu einem arzt. lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArbeiterRind
13.03.2014, 15:53

dafür habe ich keine zeit

0

Was möchtest Du wissen?