Was tun Paare,wenn es zwischen ihnen super,aber die Chemie zwischen Partner/Partnerin und den vorhandenen fremden Kindern nicht stimmt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn Du eine Frau wärest, wüsste ich nicht, wie ich Dir antworten soll. Aber nun bist Du ein Mann. Eine Frau mit Kindern kann ein wunderbarer Mensch sein, aber sie ist eben nur mit ihren Kindern zu haben oder gar nicht. Die Entscheidung musst Du allein treffen.

Wenn du mit ihren Kindern nicht umgehen kannst, versuche es zu lernen. Das geht. Lehrer müssen auch lernen, mit den Kindern anderer Leute umzugehen. Manche schaffen das, andere nicht. Naja, dann war das eben der falsche Beruf für sie.Probier's.

Hallo. Ich habe eine Patchwork Familie. Ich habe zwei Töchter aus erster Ehe und mein Mann hat einen Sohn und eine Tochter.
Für mich war und ist es selbstverständlich , das alle Kids zu uns kommen können .
Als wir heirateten waren sie 5 ,5,6 und 7 Jahre.
Mittlerweile sind alle um die 20.
Mein Mann hat meine Kinder angenommen und als sein Sohn zu uns wollte war mir klar das ich ja sage. Meine Stieftochter war oft in den Ferien bei uns .
Es war nicht immer einfach und der Ausspruch , der schon fiel , "Blut ist dicker als Wasser" passt schon.
Die eigenen Kinder sind etwas anderes. Ich denke einfach weil man vieles von sich in ihnen wieder sieht.  
Aber ich liebe meinen Mann auch und in seinen Kids sehe ich Züge von ihm.  
Ich hab meine Stiefkinder lieb.
Bei uns war es übrigens nie der Fall das die nicht leiblichen Kids Mama oder Papa sagten oder sagen.
Sie sagen den Vornamen oder die Eltern.
Es war anstrengend , aber da ich Kinder liebe , würde ich es immer wieder tun.
Das Verhältnis ist jetzt, obwohl bis auf die Jüngste alle mehr oder weniger ausgezogen sind besser als in der Kindheit.
Und wäre es nötig, könnten alle wieder hier einziehen ( wäre dann zwar eng, aber egal).      
  

Der Partner wird immer zurück stecken müssen denn man liebt seine Kinder. Ich bin mir sicher wenn die Liebe groß genug ist dann kann man das auch hinbekommen. Die Kinder werden dem Partner oder Partnerin immer wichtiger sein.

Ich würde auch nie ein Kerl mit Kindern nehmen entweder von mir oder gar nicht . und imom mag ich Kinder auch überhaupt nciht,bin wahrscheinlich zu jung ;) aber in den nächsten 15 Jahren kann ich es auch nicht gebrauchen. Also wenn du damit nicht klar kommst mach besser Schluss den es wird nicht besser werden.

Es kommt darauf an, wie alt die Kinder sind. Wenn sie kurz davor stehen, dass sie ein eigenes Leben leben, dann kann man sich sicher arrangieren. Bei kleinen Kindern geht nur die Trennung. Dann passt es eben doch nicht...

"... da sich zwischen Partner und Partnerin immer wieder Kinder quetschen ..."

Ich bin entsetzt über das was du hier schreibst. Nicht nur über das oben eingefügte sondern über deine ganze Einstellung.

Ich würde dich sofort rausschmeißen. Sorry.

So viel zum Thema "Tabuthema" aber jedem seine Meinung ^_^

0
@DieBohne123

Nein, es ist sogar ein gutes Thema. Ich habe auch nichts gegen menschen die Kinder eher nicht mögen. Jedem seine Meinung.

Der komplette Kontext in deiner Frage lässt mich aber erschrecken. Du(?) stehst ja geradezu in Konkurrenz zu den Kindern. Eigentlich zeigt das, dass du mit den Menschen würden so nicht empfinden.

Ich möchte dich wirklich nicht persönlich angreifen. Aber auch meine Meinung sollte kein Tabuthema sein.

0
@Lavendelelf

Nein,auch deine Meinung ist sogar erwünscht! ;) Ich habe lediglich ein wenig meine Sichtweise da gestellt und möchte gerne die der anderen hören. Es muss immer solche und solche geben und es kann nicht jeder jedes Kind mögen.

1
@Lavendelelf

Da ist was mit dem Text schief gegangen. Hier die Korrektur:

Eigentlich zeigt das, dass du selber noch ein Kind bist. Erwachsene Menschen würden so nicht empfinden.

Ich möchte dich wirklich nicht persönlich angreifen. Aber auch meine Meinung sollte kein Tabuthema sein.

0
@Lavendelelf

Das ich selbst noch wie ein Kind agiere,möchte ich von mir jetzt erstmal nicht behaupten,da ich schon denke,dass ich mich in dem Fall speziell auch nicht ein eine Art Machtkampf begeben würde wie,wer bekommt nun die meiste Aufmerksamkeit von Mama/Papa,das würde meiner Sichtweise nach ziemlich kindisch sein in der Tat.

Und ich denke auch,dass man nicht so einfach die These aufstellen kann "ein Erwachsener würde so und so denken" das wäre zu einfach,da jeder Menschen individuell ist und somit auch anders denkt

0
@DieBohne123

OK, dann sage ich es abschliessend mal anders. Wer reif genug ist entscheidet sich nicht für einen Partner der/die bereits Kinder hat, wenn man selber gegen Kinder ist.

0
@Lavendelelf

ok,wie ich ja bereits in meinem Text verfasst habe,habe ich ja bereits geschrieben,dass man vorher nie wissen kann,wie die Kinder sind,ob sie wohlerzogenen sind oder verzogen,frech oder lieb,laut oder ruhig und so weiter.

Wenn man sich verliebt,wird alles ersteinmal durch eine rosa  Brille wahrgenommen und man sieht alles etwas positiver,wobei man dann in diesem gewissen Moment auch so denkt,dass die Kinder ja schon auch ganz pflegeleicht sein "könnnten" und geht somit auch eine Beziehung ein,die Chancen stehen also 50/50 also denke ich nicht,dass das was mit unreife zutun hat,sondern man sieht die Dinge halt von einem positiven Blinkwinkel aus

0

Blut ist dicker als Wasser!

Also du würdest wohl die Trennung vorziehen?

0
@DieBohne123

Ich würde niemals gegen mein Kind gehen. Eher geht die Partnerin, als dass ein Riss in die Familie kommt

0

Was möchtest Du wissen?