Was tun nach Unfall? (Fahrrad gegen Autotür)

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, musst du nicht.

Wenn die Sache für dich ok ist, kannst du das auf sich beruhen lassen.

Würde ich wohl ebenso machen.

Allerdings gibt es auch so Typen, die nach soeinem Unfall losschimpfen, anstatt einem zu helfen. Und genau diese Typen würde ich dann auch anzeigen. Da der "Arzt" jedoch sehr nett zu dir war, würde ich es als blödes Missgeschick bezeichnen und es gut sein lassen.

Achte jedoch darauf, dass dir wirklich nichts fehlt. Damit Spätfolgen vermieden werden.

Sehe ich auch so. Ein paar Euro sollten aber noch bei raus springen. Das Rad sollte auch genau untersucht werden. Ist die Gabel wirklich nicht verbogen?

0

Wenn sich das weiterhin friedlich und ohne weitere Probleme lösen lässt wäre es sinnlos, die Polizei einzuschalten. Die würden nämlich nach einem Schuldigen suchen und das wäre dann ja wohl der nette und hilfsbereite Autofahrer. Blaue Flecken und kleine Kratzerchen verheilen, da beschleunigen auch hohe Summen nichts!

Das sollte man am Unfallort tun. Was soll die Polizei denn jetzt machen, wenn du gegen den Fahrer nicht vorgehen willst?

Unfallrechts- Schadensersatzspezialist gesucht!?! Fahrradunfall - Versicherung will nicht zahlen?!?!

Hallo,

also ich (auf dem Fahrrad ) wurde angefahren ( von einem Auto ). Der Fahrer war klar schuldig und hat sich auch dazu bekannt, so weit so gut. Mein Fahrrad hat ordentlich was abbekommen und ich bin deshalb zu Mega Bike gegangen, damit die mir ein Kostenvoranschlag machen. Haben Sie auch, und zwar über 250 euro. Die Versicherung meines Unfallgegners jedoch interessiert sich nicht für den Kostenvoranschlag sondern fordert ein Kaufbeleg und Unterlagen zum Alter des Fahrrads. Die Sache ist die, dass ich das Fahrrad vor nichtmal einem Jahr bei einer Fahrradversteigerung gekauft habe. Es war ein unglaubliches Schnäppchen, 40 euro und alles Top ( Licht, Gangschaltung, Bremsen, Lack... ) , dennoch habe ich keinen Kaufbeleg oder ähnliches, und habe das Rad natürlich auch als gebraucht erstanden. Klar ist aber, dass das Fahrrad den Wert von 40 euro sowie den Wert von 250 euro klar übersteigt. Das interessiert aber die Versicherung nicht, die sagen ohne Kaufbeleg können Sie nur 50 euro rausgeben. Die Sch ist aber die, dass ich 1 seit über einem Monat ohne Fahrrad da stehe, was echt mühsam ist und auch öfters Kosten erfordert, und dass ich 2 von 50 euro mein Fahrrad nicht repariert bekomme, mir also ein neues Fahrrad zulegen müsste ( für natürlich viel mehr Geld, um wieder ein ähnliches Rad zu bekommen ) und damit selber drauf zahlen müsste, obwohl ich derjenige bin/war der angefahren wurde.

Meine Frage an euch, wie soll ich mich verhalten, soll ich jetzt einen Anwalt einschalten ( habe ich überhaupt keine Lust drauf, da sich das dann alles noch weiter in die Länge zieht und bestimmt weitere Kosten anfallen ), kann ich die Kaufbelegforderung irgendwie umgehen oder gibt es sonstige Auswege?

Bin es langsam Leid, auf Geld zu warten und ewig mit den Versicherungsheinis zu diskutieren, ich bin 17 Jahre alt, bin täglich mehrmals auf mein Fahrrad angewiesen ( allein zur schule und zurück ) und kann auch nicht täglich mit Bus und Bahn fahren oder mich rum chauffieren lassen.

Hoffe auf schnelle Hilfe, Danke im Voraus.

...zur Frage

Wie sieht die rechtliche Lage aus, wenn ein Fahrradfahrer gegen eine bereits offene Autotür eines parkenden Autos fährt?

Hallo! Folgendes Unfall-Szenario: Ein Auto steht geparkt am Seitenrand. Die Autotür ist ein kleinen Spaltbreit geöffnet. Ein Fahrradfahrer fährt gegen die bereits offenstehende Autotür und er fällt hin. Der Autofahrer erkundigt sich nach dem Fahrradfahrer, fragt nach Notarzt und Polizei. Der Fahrradfahrer steht auf und sagt nein, ihm ginge es gut und geht selbstständig wieder. Der Autofahrer hinterlässt ihm seine Kontaktdaten. Sowohl das Fahrrad als auch die Autotür haben einen Schaden.
Kann mir jemand die rechtliche Lage für das beschriebene Szenario erklären und sagen wie das mit dem jew. Schadensgeld / Schmerzensgeld aussieht? Danke schonmal!

...zur Frage

Frage zu Bussgeld (rote Ampel )

§37 Abs. 2, § 49 StVo, $ 24 StVG, 132 BKat, was hat der Fahrer zu erwarten ? bitte aktuelle Infos 2015 danke an alle

...zur Frage

Muss man als Fahrer bei einer Verkehrskontrolle wirklich aus dem auto steigen?

Welche Rechtsgrundlage trifft zu? Welche Paragraphen? §36 STVO Abs(5) sagt "Die Verkehrsteilnehmer haben die Anweisungen der Polizeibeamten zu befolgen." Das befolgen der Anweisungen der Polizeibeamten hat bestimmt Grenzen, wo sind diese Grenzen geregelt? Aussteigen, ausziehen, hinlegen, fliegen, verschwinden............. können die alles sagen, aber was muss ich warum wirklich machen. Wenn ich nicht aussteigen will und nichts verbrochen habe kann ich doch sitzenbleiben, wenn ich eingeklemmt bin nach einem Unfall kann ich zB auch nicht aussteigen, oder wenn ich behindert wäre und gar keine Beine hätte (ich habe Beine).

Kann ich mich auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit berufen wenn ich mich nur in meinem Auto frei entfalten kann? Grundgesetz Art 2 (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

...zur Frage

viking fixie gut oder schlecht?

hi

an alle fixie-Fahrer ist di marke VIKING ein guter Hersteller für fixies oder nicht? ich hab vor mir ein viking fixie zu kaufen hier das genaue produkt: http://www.pentagonsports.de/28-fixie-viking-blade/fahrrad/fixie/a-1540/

mfg. activhelm

...zur Frage

Bin ich Schuld? Unfall

Hallo,

Als ich zur Hochzeit wollte von Verwandten ist folgendes passiert, Ich wollte in einem Parkplatz einbiegen habe davor auf Fußgänger und Fahrradfahrer umgeschauen, beim abbiegen mitten auf dem Fahrrad und füßgängerweg musste ich plötzlich anhalten weil spielende Kinder vor mir aufgetaucht sind. Dann plötzlich hörte ich ein schreien und sah nur wie ein Fahrrad Fahrer übers Auto flog von mir.ich konnte nicht nach vorne oder nach hinten,weil vorne waren Kinder und Hinter mir eine stark befahrende Straße. Ich hatte Schock und wusste nicht was ich machen soll,bin sofort ausgestiegen Verwandte und andere sind gekommen und haben gefragt ob es dem Fahrrad Fahrer gut geht. Ich und die im Unfallort haben dem jungen gefragt wie es ihm geht ob wir einen Krankenwagen rufen sollen und die Polizei,doch der junge flehte uns an das wir keins vom beiden rufen sollten.da haben wir ihn gefragt ob wir ihn ins Krankenhaus fahren sollen das hat er auch abgelehnt. Haben ihn "Trinkgeld" gegeben 20€ da wir es nicht kleiner hatten.. Später bemerkten wir das am Auto dellen sind und viele Kratzer. Sollte ich eine Anzeige machen? Haben ihn nach der Telefonnummer gefragt.hab also seine Nummer. Bin ich Schuld? Hab genug zeugen die es mitgesehen haben.

Bitte nur ernste Antworten...

Mit freundlichen Grüßen ,halukme

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?