Was tun nach Motorradunfall?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

also für das motorrad müsstest du sowieso nicht aufkommen, egal was mit ihm passiert ist. während einer fahrstunde bist du gegen sowas versichert - du machst das ja um zu lernen, da ist es normal das mal was schiefgeht :)

deine sachen kannst du natürlich NICHT umtauschen. die sind ja nicht kaputt weil es nen produktionsfehler o.ä. gab sondern weil du sie kaputtgemacht hast .. selbst schuld also :)

und ja du solltest zum arzt gehen! ne gebrochene rippe kann man auch schonmal im 1. moment nicht bemerken.. oder auch 100.000 andere sachen. wenn du bleibende schäden davongetragen hast zahlt dafür wiederum die versicherung der fahrschule. aber eben nur wenn du schwarz auf weiss hast dass der schaden von dem unfall kommt und dafür musst du so bald wie möglich zum arzt.

Die Kleidung kannst Du nicht umtauschen, das Fahrschul-Motorrad muss ja versichert sein, es ist schließlich Betriebsmittel um Menschen darauf auszubilden, zum Arzt zu gehen schadet nicht.

Also Garantie kannst du mit Sicherheit für Sachen, die du kaputt gemacht hast, nicht in Anspruch nehmen. Die Garantie ist eine Gewährleistung des Herstellers für Mängel, die er selber zu verantworten hat. Dass du Pech hattest und einen Unfall, wird dem Laden sicher leid tun, aber zurückgeben kannst du nur unbenutzte und unbeschädigte Waren.

Was möchtest Du wissen?