Was tun mit zitronenbäumchen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das stimmt, ganz raus ist bei uns nicht so gut. Es wird aber dauern, bis der GROSS wird. Und dann könntest Du ihn notfalls auch verschenklen/ inserieren.


Unserer ist jetzt 6-7 Jahre alt.. am Anfang gab er Gas, jetzt wächst er langsam (mein Freud hatte es genauso wie Du mal versuchen wollen).

Übrigens: u8nserer mag draußen auch gar nciht unbedingt.. die warmen Temperaturen in letzter zeit hat er schon übelgenommen,w enn man ihn nur mal bis 11.00 auf den (süd) Balkon steltte.


Was er sehr mag: mit Blumenspritze die Blätter besprühen, zzg. zum Gießen.

Und er kriegt jedes Jahr frische Erde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ich unbedingt empfehle ist das Verwenden von Zitruserde und einer Drainage. Den neuen Topf lieber nicht zu gross waehlen. Im Sommer kann man es raus stellen, aber nicht in die pralle Sonne (anfangs) und nicht wenn es regnet. Das brauch natürlich einwenig Umgewöhnungszeit. Überwintern dann etwas kühler, ca. 15*C, hell, weniger giessen und auf Schaedlinge achten. zu einem regelmäßigen Rückschnitt wurde ja schon geraten. Viel Spaß noch damit ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, freilandtauglich wird es nicht sein. Aber das Problem stellt sich noch lange nicht. Ich würde das Bäumchen weiter pflegen, mich daran erfreuen (schafft nicht jeder!) und in ein paar Jahren, wenn es WIRKLICH groß ist an einen Interessenten abgeben. 

Aber auch Topfpflanzen von weit über einem Meter kann man problemlos im Zimmer (im Sommer draußen) halten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zitrusbäume gedeihen bei guter pflege in Deutschland hervorragend.

Man schneidet sie regelmäßig und sie erreichen dadurch üblicherweise eine Höhe von ca. 1,5 Meter.

Wenn die Pflanzen können Sie diese nur Verschenken oder Verkaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?