Was tun mit Menschen, die nerven, einfach weil sie da sind und auch atmen... ;-)

9 Antworten

Ja, ich kenne das auch, da ist ein Junge, den zieht es nur zum Vater, damit er dort PC spielen kann, das kann er, aber sonst kann er so gut wie nichts. Das nenne ich nicht Liebe empfinden und weil mich der Junge nervt, möchte ich nichts mit ihm zu tun haben. Ein anderer Bekannter sagt stets schlau von sich, er könne dies und jenes nicht, aber anstatt mal zu lernen, wie man dies und jenes tut: nö, er läßt andere tun und machen.Nervig war auch, wie er eben was kaputt machte (Bohrmaschine auch noch) und nicht einmal den Schneid besaß, das zu ersetzen. Da er einen Betreuer hat, der ihm das Geld einteilt, berief er sich wieder einmal auf seinen Betreuer, der sagte angeblich, er bräuchte das nicht ersetzen. Habe auch zu dem den Kontakt abgebrochen und auch per Mail geschrieben, so einfach, wie ich meinte, damit er es begreift, daß mich sein Verhalten ank...und wir -mein Freund und ich - uns nicht ausnutzen lassen. Gibt Möglichkeiten, im privaten Bereich, solchen Leuten aus dem Weg zu gehen, aber dann konsequent durchziehen, sonst kommen die immer wieder und betteln förmlich um Aufmerksamkeit! Das sind alles Leute, mit denen ich nicht den Raum teilen möchte, auch nicht die Luft zum Atmen, jedenfalls nicht im Raum, wo ich bin.. Muß mich nicht stressen lassen.

ja, gut sogar. Man sollte sich möglichst aus dem Weg gehen. Eine andere Alternative wäre es, solche Menschen bewusst näher kennen zu lernen mit dem Ziel, positive Seiten zu entdecken, denn die hat jeder Mensch!

Es gibt nunmal Menschen die man nicht mag, das ist bei jedem so, die Geschmäcker sind verschieden und das merkt man auch im Freundes/Bekanntenkreis. Das ist auch gut so! Ich fände es schlimm wenn man einfach jeden mag, das macht einen ja zu dem jenigen der man ist...

Wie kann man Leuten forscher begegnen, ohne sie zu beleidigen?

Hallo!

Es passiert leider immer öfters, dass einige Menschen mich zwar auf der Straße oder bei beruflichen Terminen nicht zu kennen scheinen oder so tun, als sei ich nicht da, obwohl sie mich genau erkannt haben und mir in die Augen sahen -----> und dann aber bald wieder irgendwas von mir wollen, weil ich derjenige bin, der bei meinem Arbeitgeber für ihre Anliegen zuständig ist oder sie meinen, ich könnte ihnen mit meinem Fachwissen oder meinen "Connections" behilflich sein.

Auf einmal, wenn Mails eintrudeln oder man anruft, bin ich dann für diese Leute der große Hero, der tolle Typ, der alles macht und alles kann, und sie schmieren in einer Tour rum. Das ist das Eine, es macht mir nix mehr aus ----> man gewöhnt sich an alles.

Ich reagierte bisher auch auf solche Anfragen je nach Zeit so schnell wie möglich und genauso zuvorkommend und freundlich wie wenn etwa ein wirklich netter Mensch den selben Wunsch hätte, der mich auf der Straße grüßt und mit mir allgemein gut ist. Egal ob beruflich oder privat.

Bin kein Zyniker, kein Stresser und keiner, der barsch Kontra gibt oder pöbelt ---> das fällt am Ende nur auf einen zurück. Ich bin ein Gemütsmensch, mich regt nicht viel auf, das aber kratzt mich mit der Zeit schon und ich frage mich wie ich diesen Leuten so begegnen kann, dass sie genau wissen, ich sitze am längeren Hebel und sie sind auf mich angewiesen, nicht ich auf sie, während ich auf ihre (meist total banalen) Anfragen und Hilfegesuche verzichten kann und das erst recht dann, wenn mich jemand privat zuhause extremst nett anruft und mich einen Tag später beim Einkaufen anstarrt, als habe er mich noch nie gesehen.

Bei denen würde ich in Zukunft schon ganz gern mauern, ohne ihnen aber zu sagen, dass sie mich nerven und es mich stört, was sie für eine Show abziehen und wie unhöflich bis dreist sowie zeitfressend sie mit ihren (sorry) "Kleckerles-Anliegen" sind, weil ich sowohl beruflich wie privat anderes und sinnvolleres zu tun habe, als Dinge zu bearbeiten von Leuten, die nur gerannt kommen, wenn sie was wollen.

Nicht falsch verstehen: Für jeden, der dankbar ist mache ich alles und auch selbstverständlich "Kleckerles-Anliegen" wie ich sie nenne, aber man fühlt sich eben bescheuert, wenn man was, das man nicht mal tun müsste erledigt und dann am nächsten Tag nicht mal gegrüßt wird und das ständig von den selben Leuten erneut. Da kommt man sich schon wie der Blödmann der Nation vor, oder so ähnlich.

Wie kann man solchen Leuten forscher begegnen und ihnen das Gefühl geben, dass ich nicht auf Abruf für sie da bin, wenn sie nicht mal danke sagen oder nciht mal grüßen? Sollte man es denen direkt sagen? Oder einfach etwas mauern und ihnen subtil das Gefühl geben, man hätte Wichtigeres zu tun?

Mein Vorgesetzter steht hinter mir, er kennt das Thema aus eigener Erfahrung.

Danke!

...zur Frage

Ernster Gesichtsausdruck - warum stören sich so viele Menschen daran?

Hallo, Leute!

Langsam reicht es mir!Ich bin kein Mensch, der chronisch-grinsend durch die Gegend rennt und jeden affektiert begrüßt. Ich hasse es, wenn Menschen künstlich sind, mir sind da sogar roughe, vulgäre Menschen lieber... Ich selber bin eigentlich eine gemochte Person, werde aufgrund meines ehrlichen, direkten Charaktrs wertgeschätzt und habe immer `nen Spruch auf Lager, was mich - laut meinen mitmenschen - recht humorvoll erscheinen lässt. ABER: Ich gucke manchmal ernst. Miesepertrig. Kühl. Pissig. Bitchig. Arrogant. Depressiv. Kackbratzig. Habe alles mögliche schon gehört! Wird auch von jedem anders interpretiert... Auf jeden Fall f***t es mich unnormal ab (entschuldigt den vulgären Ausdruck), wenn Leute mir sagen, dass ich auf irgendeine dieser Arten und Weisen gucke. Ich gucke NORMAL! Ich gucke so, wie Gott mich schuf, Ich kann nichts dafür, dass mein gesicht nun mal s aussieht! :D Das klingt vielleicht hart, aber so ist es und ich kenne Menschen, die genau das gleiche "Problem" haben, wenn man es überhaupt als solches bezeichnen kann...

Nun stelle ich mir die Frage, warum sich so viele Menschen an so etwas stören?! Anscheinend beziehen das viele gleich auf sich selbst, glauben, man würde sie hassen, sei sauer auf sie, traurig etc. Verdammt, nein! Ich gucke nun mal so! Und wie oft mir schon ein Typ gesagt hat, dass ich "mehr lächeln" soll. Erst gestern meinte auf `ner Party einer zu mir: "Du bist so hübsch. Aber du bist viel hübscher, wenn du lächelst. Lächel doch mal für mich!" WIESO ZUR HÖLLE SOLLTE ICH?! Was hast du denn davon? Dass ich mich in deiner Gegenwart verstelle! Macht dich SOWAS glücklich? Dann hast du ein gewaltiges Problem! Ich habe gekontert mit: "Ich lache nicht, wenn es nichts zum Lachen gibt!" - und das ist ja auch so. Ich bin echt! Und ich liebe das an mir! Und ich liebe das an anderen Menschen! Authentizität ist mir super wichtig!

Würde gerne mal eure Meinung dazu hören. Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht? Was denkt ihr über solche [enter your interpretation here] Menschen? :D Wrum finden das viele so schlimm und teilweise unerträglich, wenn jemand solch eine Mimik hat? :D

...zur Frage

Angst andere zu nerven.

Hallo,

Ich habe einfach Angst andere zu nerven. Wenn ich mit Freunden wohin will, scheitert es meist daran , dass ich Angst habe, die Person zu nerven. Vielleicht liegt das daran, dass mich manchmal Leute so nerven. Was soll icb nur tun?

...zur Frage

Wie ist dieser Blick zu deuten?

Ich finde es interessant, wie alle das anders deuten :) was würdet ihr sagen? http://www.berlin-buehnen.de/media/productions/lesen-ulrich-vo-wolzogen/gallery/_cache/201510070110450909.jpg_detail_image.jpg

Danke :)

...zur Frage

Ich rede zu viel was soll ich machen?

Ich bin immer auf 180 voll aktiv und rede immer die Menschen sagen mir alle ich soll sie nicht so nerven und nicht so viel reden, aber das geht irgendwie nicht, weil ich will immer so viel reden, plaudern und tratschen, aber die anderen Menschen wollen das nicht, warum warum warum nur ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?