Was tun mit einem 10 jährigen Kind, dass Tiere verletzt?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Mit Erklärungen oder gar Strafen, wirst du nicht weiter kommen.

Wahrscheinlich KANN sie es nicht annehmen. In dem Fall würde ich auch den Gang zu einem Kinderpsychiater empfehlen.

Evtl. gleich zu einem, der auf Autismus und ADHS spezialisiert ist. Denn sollte es - auch durch andere Auffälligkeiten in die Richtung gehen - dann besser gleich einen Fachmann, als die nächsten Jahre von Kinderpsychiater zu Kinderpsychiater zu rennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Evtl. gleich zu einem, der auf Autismus und ADHS spezialisiert ist. Denn sollte es - auch durch andere Auffälligkeiten in die Richtung gehen - dann besser gleich einen Fachmann, als die nächsten Jahre von Kinderpsychiater zu Kinderpsychiater zu rennen."

Das kann doch nicht wirklich ernst gemeint sein! Es war niemand mit dabei und hat gesehen was sich genau abgespielt hat und das Kind soll zu seinem Psychologen der auf Autismus und ADHS spezialisiert ist??? So ein Blödsinn. Klar verstehe ich,dass sich einige darüber aufregen wenn eine kleine Katze so sehr verletzt wird. Wahrscheinlich würde ich vorsichtshalber mit meiner Tochter auch einen Termin beim Psychologen machen. Besser einmal zu viel abklären als einmal zu wenig.

Aber das das Kind ADHS haben könnte hat mit so einem Vorfall nun gar nichts zu tun und ich finde einige der Antworten verdammt unfair der Mutter gegenüber. Wenn sie keine gute Mutter wäre würde sie sich bestimmt nicht die Mühe machen und deswegen hier nach Ratschlägen fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unglaublich!!!!!!!!!!!!!

Also meine Tochter (7 Jahre) ist so zusagen das genaue Gegenteil. Wenn ein Kind einer Katze beispielsweise ausversehen mal auf den Schwanz tritt ist es nicht der Rede wert. Aber was du dort schilderst ist eine Misshandlung!!! Und wie ich finde (schlagt mich ruhig) bei einem Kind im Alter von 10 Jahren, ist es eine ganz Bewusste Handlung. Bin ebenfals der Meinung, das du für deine Tochter hilfe suchen solltets. Bin mir sicher das man da etwas machen kann!!! Die Mieze sollte wirklich wo anders Leben und Zukünftig sollten auch keinerlei Haustiere bei euch sein....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuchen sie es mit Ihr mal auf einer anderen Ebene. Geben sie ihr eine Aufgabe,für die Ihre Tochter alleine verantwortlich ist.Am besten setzen sie alle sich mit ihrer Tochter am Tisch und fragen,was für zwei aufgaben sie gerne übernehmen will. Achten sie auf ihrer Reaktion was sie macht und erzählen sie jeden Abend Ihren mann,der aber eingeweiht sein muss,was für Qualen die kleine Katze heute hatte und das die kleine sich durch ihr leben quält .wenn ihre Tochter darauf nicht reagiert oder Lächelt,dann suchen sie ganz dringend einen Kinderpsychologen auf. Wenn sich aber Ihre Tochter für den zustand des kleinen Kätzchen interessiert und sie bemerken eine ehrliche Trauer für das geschähen,dann müssen sie den Jähzorn ihrer Tochter in den griff bekommen.Ich weiß,das es sehr schwer ist,aber sie haben schon so viel kraft und mut bewiesen,das ich sagen möchte,das sie es bestimmt schaffen.Es ist eine schwere Lage im Moment für sie,aber gemeinsam sind sie Stark.Ihre Tochter hat sie nie dringender gebraucht als jetzt,weil das ganz eindeutig ein Hilfeschrei war und die kleine Katze so Traurig es auch ist,kam Leider dazwischen. Ich hoffe,ich konnte ihnen etwas helfen.Mit freundlichen Gruß Jonny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sieht schon ziemlich nach einer psychopathologischen Störung aus. Ich würde dringend dazu raten, dies psychiatrisch abklären zu lassen. Meist läßt sich in dem Alter eine Verschlimmerung und/oder Verfestigung noch verhindern bzw. mildern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe Katzenmama, vorweg, ich habe zwei Kinder 10 + 8 Jahre alt, zwei Katzen, ein Hund, Meerschweinchen und Deutsche Riesen als Kaninchen. Wenn ich hier die Antworten lese, wellen sich mir die Fußnägel hoch. Kinderpsychologe? Es handelt sich um ein 9 jähriges Kind, was mit seinem Puppenhaus gespielt hat. Die kleine Katze war neugierig und ist sicherlich hinein gekrabbelt. Dein Kind hatte Angst, es könnte was kaputt machen. Es schauten nur noch Schwanz und Hinterbeine raus, es griff danach und zog es. Die kleine Katze drehte sich um, verbiss sich in die Hand und Dein Kind wird aus dem Reflex heraus sie abgeschüttelt haben. Schau Dir mal die Hand Deines Kindes an. Wenn Dein Kind wirklich die Katze quälen würde, was Du ihm hier unterstellst, dann würde die Katze freiwillig nicht in der Nähe Deines Kindes sein. Katzen, egal welchen Alters, sind keine Masochisten und gehen Unangenehmlichkeiten aus dem Weg. Hat Deine Katze Deinen Fuß noch nie mit einer dicken fetten Ratte verwechselt. Alle vier Pfoten rein, samt Krallen und dann das kleine Milchgebiss, was wie Stecknadeln ist, hinterher. Was wäre Dein erster Reflex? Du würdest sie abschütteln. Das Dein Kind nicht reagiert, wird daran liegen, dass es sich schämt. Sie weiß, dass die Katze ihretwegen Schmerzen hat. Es ist ein Kind, kein Monster. Du wirst ordentlich mit ihr geschimpft haben, und sie ist eingeschüchtert. Warte diese Nacht ab, und spreche morgen in aller Ruhe mit ihr. Mache ihr klar, dass Du sie über alles liebst. Für das andere Verhalten Deines Kindes (Schule und Umgang mit anderen Kindern) kann ich Dir nur einen Artikel in der Oktober Ausgabe des National Geographic empfehlen. Wie das Gehirn bei Kindern funktioniert, wenn sie in die Pubertät kommen. Das fängt mit 10 Jahren an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu erst würde ich das Kätzchen weggeben. Das ist nicht böse gemeint,aber in einer anderen Familie, ohne solche Kinder, die das Leben anderer Lebewesen nicht schätzen, wird es ihr besser gehen.

Ich schließe mich IceCreamMan1996 an, dass es sinnvoll wäre zum Psychologen zu gehen. Deine Tochter ist nicht mehr in einem Alter in dem man sagen kann "Ach, das ist in ihrem Alter doch normal..."

Was du mit der Kleinen tust ist aber deine Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mit ihr mal zu einem Kinderpsychologen/ Psychotherapeut gehen. Das Problem scheint ja weitgreifender zu sein, wenn es auch den Umgang mit anderen Kindern und das Verhalten in der Schule betrifft. Vielleicht hat sie eine niedrige Impulskontrolle?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin vielleicht ein bischen altmodisch, aber immer noch für "natürliche Konsequenzen". Damit kein Hass, keine Wut auf die Katze folgt, sondern entlich die nötige Empathie muss auch viel geredet werden. Katze und Kind nicht mehr allein lassen. Wenn Katze nach der Op wieder zuhause ist: Kind muss mit zum Einkaufen (oder auch allem anderen, was es nicht gerne macht), weil man sie ja nicht mehr mit der Katze allein lassen kann....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde einen Kinderpsychologen zu Rate ziehen, da stimmt was nicht. Vielleicht ist Dein Kind unglücklich über irgendwas und möchte mit diesem Verhalten darauf aufmerksam machen. Geh' der Sache nach. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich will dir ja nicht zu nahe treten ,aber du nennst dich Katzenmamma ,das kann viel aber auch nichts bedeuten .

  • Da ich aber schon oft beobachtet habe das gerade Tierfreunde of t mit ihren Tieren viel liebevoller und zärtlicher umgehen** als mit ihren eigenen Kindern** ,mochte ich die frage in den Raum stellen ob es nicht vielleicht ein Hilferuf deines Kindes sein könnte ..........??

  • Oft fühlen sich Kinder vernachlässigt ,ohne das wir es bemerken.

    (Ich schliesse mich selbst da gar nicht aus !) Solches von dir beschriebenen Verhalten könnte einfach auch, aus diesem Grunde vorkommen .

  • Deshalb würde ich als erste Hilfe Maßnahme , deiner Tochter einmal in der nächsten Zeit viel mehr Zeit und ansehen widmen ,das heisst ihr ansehen zu geben ,indem du zbsp. ihr immer in die Augen schaust ,wenn du mit ihr sprichst ,und die Katzen ein wenig hinten anstellen ......!

über den Vorfall würde ich gar nicht viel reden .

  • Kinder brauchen Aufmerksamkeit ,sei sie Positiv oder Negativ .....

  • Wenn ich falsch liege, dann kannst du diese Antwort ja einfach ignorieren .......

Alles Gute !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von traumtochter
04.10.2011, 16:22

Lieber Waldfrosch, ich gebe Dir völlig recht. Auch wenn die Tochter dem Tier sehr weh getan hat, so hört sich der Vorgang für mich nach einer Reflexhandlung an. Das Tier will ins Puppenhaus, die Tochter hat Angst um irgendetwas aus dem Puppenhaus, und zieht die Katze am Hinterbein raus, diese wird fauchen und kratzen, und wirft sie nach hinten, wo sie unglücklich aufprallt. Meine Tochter ist auch 10, spielt aber nicht mehr mit Puppen, schon lange nicht mehr, so dass ich davon ausgehe, das Deine Tochter noch ein wenig an Reife zurück ist. Eine Freundin von mir ist ihrer 12 Wochen alten Katze aus Versehen auf die Pfote getreten. Das war auch gleich ein Trümmerbruch, muss geschient und geschraubt werden. Die Knochen sind noch sehr dünn und brechen gleich. Wenn Deine Tochter Deine Katze wirklich quälen wollte, hätte es was anderes gemacht.

0

War sowas einmal? (Dann würde ich noch vermuten, dass sie es nicht absichtlich tat, Tom und Jerry tun sowas miteinander ständig und stehen dann wieder auf und ärgern sich weiter).

Oder war das schon öfter? In dem Falle wirklich mal zum Kinderpsychologen- oder psychologische Beratungsstelle. Kann sie generell wenig Empathie für andere empfinden? In dem Falle ist es wirklich wichtig zu verstehen, warum das so ist.

Die Kätzchen würde ich vorerst anders unterbringen. Es sei denn, ihr habt die Möglichkeit, deine Tochter von ihnen fern zu halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Olivia337
04.10.2011, 14:14

das kind WARF ein kätzchen an eine BETTKANTE! das ist kein tom und jerry, das ist ein gestörtes kind das tiere misshandelt und hinter die gitter einer psychiatrischen abteilung gehört!!!

0

Ich würde wirklich mit ihr zu einem Kinderpsychologen gehen, weil das sich sehr negativ auswirken kann wenn sie älter wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein Kind das Tiere mißhandelt wird es auch als Erwachsener nicht bleiben lassen. Deshalb muss jetzt was geschehen, Deine Tochter sollte unbedingt in Behandlung,damit so was abscheuliches nicht noch einmal passiert. Oder willst Du abwarten bis sie das nächste Mal das Tier gleich umbringt ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ganz schnell in therapie, hier handelt es sich nicht um verletzen sondern um misshandeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kind gehört zu einem kinderpsychiater sowas ist doch krank!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib dem Kind mal eine Watsche und zeig dem damit, was Schmerzen sind, anscheinend wird es zu sehr verwöhnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kanini
04.10.2011, 14:15

jaja, einem Kind Schmerzen zuführen, damit es lernt, das nicht zu tun, sehr schlau !!

0
Kommentar von Magnoliah
04.10.2011, 16:11

Hier ist ein Tuch, kannst die mal die Sch..... vom Mund wischen!

0
Kommentar von Magnoliah
04.10.2011, 16:11

Hier ist ein Tuch, kannst die mal die Sch..... vom Mund wischen!

0
Kommentar von Magnoliah
04.10.2011, 16:11

Hier ist ein Tuch, kannst die mal die Sch..... vom Mund wischen!

0

Vielleicht zum Psychologen gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?