Was mache ich jetzt mit dem Hundwelpen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,

du darfst diese "Fundsache" nicht einfach behalten - denn das wäre eine strafbare Handlung - nennt sich Fundunterschlagung.

Du musst den Fund bei der Polizei melden, der Hund muss ins Tierheim. Es kann sein, dass du dort mit denen absprechen kannst - wenn alle Voraussetzungen stimmen - den Hund so lange zu behalten und zu pflegen, bis sich die Eigentumsverhältnisse geklärt haben. Aber das ist ziemlich unwahrscheinlich.

Also - ruf die Polizei an - ansonsten machst du dich strafbar.

Alles Gute für den Hund

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dsupper
19.11.2015, 15:25

Als Beleg:

Im § 90a BGB wird zwar festgelegt, dass Tiere durch besondere Gesetze geschützt werden und keine „Sache“ im Sinne des BGB sind. Es wird aber ebenso dargelegt, dass auch für sie die für Sachen geltenden Vorschriften angewendet werden müssen. Das gilt insbesondere für die Bestimmungen über einen Fund von Sachen: §§ 965-984 BGB.

5

Es gibt keine gefährlichen Hunde, nur die falsche Erziehung. Schäferhunde sind Hütehunde und gehören in keinster Weise in die Kategorie 'Kampfhund', auch wenn ich diesen Ausdruck sowieso hasse (habe einen "Kampfhund"-Mischling zuhause und das ist der liebste Hund der Welt).

Vorallem in diesem Alter sollte man mit dem Hund trainieren. Einem erwachsenen Hund etwas abzugewöhnen/umzugewöhnen ist schwieriger als einem jungen Hund etwas ganz neues beizubringen. Wenn du keine Ahnung hast, dann frage jemand, der weiß wie das geht. Es muss nicht zwingend ein Tiertrainer oder eine Hundeschule sein.

Auch solltest du dir im Klaren sein, ob du ihn wirklich behalten willst. Mit einem Hund kann man nicht einfach in die Ferien fahren, man kann ihn nicht einfach mehrere Stunden alleine lassen und man muss auch, egal bei welchem Wetter, mit ihm raus. 

Was ist wenn du krank bist? Da ich nicht weiß, wie alt du bist: Wie sieht es mit Schule/Ausbildung/Arbeit aus? Freunde? Hast du wirklich genug Zeit? Da Schäferhunde es auch gerne in den Hüften haben: Hast du genug Geld auch Tierarztkosten auf dich zu nehmen (bedenke, es kann immer irgendetwas sein, muss nicht nur die Hüfte sein!)? Ein Notfallbesuch beim Tierarzt kostet ohne Behandlung gerne mal 100,200, 300€, wenn du zur "falschen" Zeit hin musst und Behandlungen können auch gerne mal teuer werden.

Solltest du dich dazu entscheiden ihn doch nicht behalten zu wollen, dann könntest du ihn in ein Tierheim bringen oder aber (soweit es dir möglich ist) ihn bei dir behalten und so nach einem neuen Besitzer suchen (was vorallem für den Hund angenehmer sein wird). :)

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dsupper
19.11.2015, 15:17

Grundsätzlich: man darf eine Fundsache - und dazu gehört auch ein Hund (auch ein ausgesetzter) nicht einfach behalten, das ist eine strafbare Fundunterschlagung! Man muss die Polizei informieren und ebenfalls das Tierheim, die dann entscheiden, wo der Hund hinkommt.

4

Wenn du einen Hund möchtest solltest du JETZT bereits in die Hundeschule gehen.

Ein Hund kann bis zu 20 Jahre leben, er kostet viel Geld wenn er z. B. krank wird.

Einfach in den Urlaub fahren geht auch nicht mehr.

Ein Hund sollte nie länger als 4 Std. alleine sein!!!

Falls dir diese Verantwortung zu viel ist, dann bitte das örtliche Tierheim um Hilfe.

Die suchen dann einen Besitzer für ihn.

Solange kannst du den Hund in Pflege nehmen.

Oder natürlich auch direkt dem Tierheim geben.

Handele nur verantwortlich,  denn der Hund kann nichts für all das!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast den Hund gefunden? Erstmal toll, das du dich um den Hund gekümmert hast.

Ist der Hund gechipt? Falls nein spricht glaube ich nichts dagegen den Hund zu behalten. Sollte er aber gechipt sein, musst du den Fund der Polizei oder dem nächstgelegene Tierheim melden. Es kann ja sein, das Besitzer ihn suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dsupper
19.11.2015, 15:19

Einafets - du glaubst leider falsch, denn auch einen gefundenen Hund - egal ob gechippt oder nicht - darf man nicht behalten.

Der Straftatbestand nennt sich in einem solchen Fall "Fundunterschlagung". Niemand weiß, wie der Hund in diese Lage kam, ob gestohlen, ausgesetzt, weggelaufen etc. pp.

5
Kommentar von Einafets2808
19.11.2015, 15:21

Ja ich habe es auch gelesen, das man trotzdem den Hund nicht behalten darf. Ich dachte wenn der Hund nicht gechipt ist und man keinen Halter auswendig machen kann, das man ihn behalten darf. Dachte mir schon da kommt was von dir :-)

1
Kommentar von Einafets2808
19.11.2015, 15:36

Heftig und wir haben sich die Leute gerechtfertigt , als raus kam sie wollten deine Maus behalten? Hast du mit ihnen gesprochen oder hat das Polizei geregelt?

Ich wäre froh das sie meinen Hund einsammeln aber hätte sie auch zusammen geschissen, weil sie ihn behalten wollten.

5

Ein Schäferhund mit 8 Monaten ist kein Welpe mehr, sondern ein Junghund. Der bleibt sicher in keiner Schachtel einfach so sitzen.

Fundsachen gehören gemeldet, vielleicht hat ist er nur irgendwo abgehaun und hat sich in der Schachtel wegen der Kälte verkrochen.

Hat der TA keinen Chipp gesucht oder hast du den Hund als deinen eigenen angegeben? Sehr merkwürdig das alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die erste Frage: Willst du ihn behalten? Wenn nein, bring ihn ins Tierheim oder Frage Bekannte/Nachbarn
Wenn ja, informiere dich über Hundehaltung und Erziehung. Schäferhunde sind nicht gefährlicher als andere Hunde, Hundeschule ist dennoch ratsam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dsupper
19.11.2015, 15:02

Man darf nicht einfach alles behalten, was man findet!! Das ist eine strafbare Fundunterschlagung - das gilt auch für Hunde, auch für evtl. ausgesetzte Hunde!

4

Am besten Du gibst ihn beim Tierheim ab. Wieso lässt Du einen Fundhund beim Tierarzt impfen, wenn Du noch nicht mal weißt was Du mit ihm anfangen sollst?

 Was Du da schreibst hört sich ein bisschen merkwürdig an. Sorry!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hunde werden nur durch die falsche Erziehung gefährlich.

Als erstes solltest du das Tier mal im Tierheim melden, vielleicht wird er ja vermisst. Auch Tasso und die Polizei ist eine Anlaufstelle. Einfach behalten ist nicht ok. Kann ja sein, dass er nur weggelaufen ist. Solange kannst du dich ja als PFlegestelle einsetzen lassen.

Und eine Hundeschule besucht man nicht erst, wenn der Hund schon monatelang ohne Erziehung bei einem gelebt hat, sondern direkt von vorne an, gerade wenn man noch nie einen Hund hatte.

Mit 8 Monaten reden wir auch von einem Junghund und nicht von einem Baby.

Auch wenn das jetzt nicht nett klingt, aber bist du dir bewusst, dass man einen Hund nie länger als 4 Stunden alleine lassen kann und hast du die finanziellen Mittel einen Hund überhaupt zu halten? Darüber solltest du dir Gedanken machen  und dann entscheiden, ob es ratsam ist, das Tier überhaupt zu behalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na Kleines, vergessen die Anti-ADHS Tabletten einzunehmen?  ;-)

Aufmerksamkeit hast du mit deiner Troll Frage ja nun genug bekommen (*rofl*)  dann kannst du jetzt ja weiter mit deinen Geschwistern spielen gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du bist doch laut profil "tieraerztin"..da solltest du wissen wie man mit gefundenen hunden umgeht -behoerden informieren ,chip ablesen etc... und du wesst auch, dass man einen hund nicht einfach mithnehmen darf..

troll bitte  wo anders!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brandon
19.11.2015, 18:33

Dachte ich es mir doch, die Geschichte kam mir gleich merkwürdig vor.

2

8 Monate? Welpe? Hmmmm...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inicio
20.11.2015, 19:42

und das von einer "angebelichen tieraerztein" siehe profil ;)  

0

Was möchtest Du wissen?