Was tun in diesen Situationen? Medizin....

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ziemlich viel...

Schlaganfall: Person betreuen, schnell den Notruf 112 wählen

Herzinfarkt: Person betreuen (oft Todesangst), auch bei Schockzeichen Oberkörper hoch lagern, ggf. Frischluftzufuhr bei Atemnot, umgehend Notruf 112 wählen.

Blinddarmentzündung: wirst du allein nicht diagnostizieren können. Bei Bauchschmerzen: Hausarzt. Bei plötzlich einsetzenden extremen Bauchschmerzen: Notruf 112 wählen, Person betreuen, mit angewinkelten Beinen zur Entlastung der Bauchdecke lagern

Bewusstlosigkeit: Mein Lieblingsthema. Nachdem du festgestellt hast, dass die Person bewusstlos ist sofort den Notruf 112 wählen. Danach Atemkontrolle mit überstrecktem Kopf für etwa 10 Sekunden. Bei normaler Atmung: stabile Seitenlage. Bei nicht normaler Atmung (z.B. Schnappatmung): Herz-Lungen-Wiederbelebung einleiten (30 Mal drücken, 2 mal beatmen im Wechsel, Drucktiefe 5-6 cm bei 100 - 120 mal pro Minute), wenn Beatmen zu eklig ist weglassen und nur drücken. Und das, bis der Arzt kommt.

Atemschwierigkeiten: Beengende Kleidung lockern, Frischluftzufuhr, eventuell Hilfe bei der Einnahme patienteneigener Medikamente (Asthma-Mittel), Notruf 112

Eingeklemmt: Meinst du bei Verkehrsunfall? Dann betreuen, Wärmeerhalt mittels Rettungsdecke, Notruf 112 mit Verweis auf die Einklemmung. Wenn du Zeit und Lust hast, Wunden steril verbinden/bedecken.

Tipp: Lernt und übt man alles im Erste Hilöfe Kurs, der ist immer eine gute INvestition

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StreetDancer16
28.01.2013, 18:09

Super ! Danke ! Hast du einen erste Hilfe erste Hilfe kurs gemacht ?

0

Auch wenn hier schon die „Beste Antwort“ gefunden wurde, will ich doch noch einiges ergänzen bzw. korrigieren.

Schlaganfall:

Bei der Betreuung ist wichtig, dass man ständig auf die Vitalfunktionen achtet und im Auge behält, ob es zu Einschränkungen des Bewusstseins kommt. Ja nach Schädigung kann es zum Ausfall der Schutzreflexe kommen (Husten), was lebensbedrohlich sein kann. Darum gilt dem Freihalten der Atemwege besondere Aufmerksamkeit. Wärmeerhalt und Notruf sind selbstverständlich.

Blinddarmentzündung

Die können wir als Ersthelfer gar nicht feststellen. Alle Verletzungen bzw. Schmerzen im Bauchraum werden als „akuter Bauch“ bezeichnet. Betreuung, Schonlage (oft auf dem Rücken mit angewinkelten Beinen) und das Verbot etwas zu essen oder zu trinken sind neben dem Notruf die Maßnahmen. Auch hier gilt wieder: Wärmeerhalt

Bewusstlosigkeit

Hier ist die in der besten Antwort angegebene Reihenfolge falsch. Nachdem du die Bewusstlosigkeit festgestellt hast, rufst du zunächst laut um Hilfe. Wenn andere vor Ort sind können sie dir bei den weiteren Aktionen helfen. Du kontrollierst dann die Atmung. Liegt eine normale Atmung vor, legst du den Patienten in die Seitenlage (um die Atemwege frei zu halten). Erst dann kommt der Notruf. Ist keine normale Atmung vorhanden setzt du den Notruf ab und beginnst dann mit der HLW. Mehr findest du hier: http://www.american-heart.at/fileadmin/downloads/Guidelines2010-Highlights_D/Guidelines2010-Highlights_D.pdf

Atemprobleme

Bei Problemen der Atmung hängt das Vorgehen stark vom Grund der Probleme ab. Verlegung der Atemwege? Allergische Reaktion? Beinahe Ertrinken? Pauschal kann man das nicht beantworten.

Insgesamt rate ich dir, einen EH-Kurs und im Anschluss mindestens noch eine Sanitätshelfer (San A) Ausbildung zu machen. Dann sollten alle deine Fragen oben hinreichend beantwortet sein. Alternativ gibt es aber auch einige recht gute Bücher zum Thema.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StreetDancer16
30.01.2013, 17:05

Vielen Dank :) Ich hätte deiner auch gerne als Beste Antwort gezeichnet aber geht leider nicht merh :/

0

Ruhig bleiben und den Notruf absetzen und möglichst genau beschreiben, was und wo was passiert ist!http://www.drk.de/angebote/erste-hilfe-und-rettung/erste-hilfe-online.html

Dass man gut helfen kann, sollte man unbedingt einen Erste-Hilfe-Kurs machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StreetDancer16
28.01.2013, 18:10

Danke für den Link :D

0

Rettungsdienst rufen und wenn man keine Ahnung hat was zu tun ist, den Patienten psychisch betreuen und, sofern er bewusstlos wird, in die Stabile Seitenlage bringen.

Alle Sachen auf die man achten muss, kann ich bei diesen vielen Sachen garnicht aufzählen. Dafür würden die Zeichen garnicht reichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einmal kurz innehalten, durchatmen und dann handeln.

Wenn du nicht weist, was du tun sollst, kannst du auch beim Notruf nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Beantwortung all dieser Fragen: Besuche einen Erste-Hilfe-Kurs! Das kann man nicht durch lesen lernen, selbst wenn jetzt hier jemand Zeit und Lust hätte einen halben Roman zu schreiben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?