Was tun ich bin bisexuell?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Deine Sorge ist völlig unberechtigt und das in mehrfacher Hinsicht: - 1. Deine Eltern haben nichts falsch gemacht. Sie haben dich nach bestem Wissen und Gewissen aufgezogen, davon kannst du ausgehen. Auch haben sie dich nicht sexuell in irgend eine Ecke reingedrückt. Auch wenn du nur schwul wärst, dann wäre auch das keine Erziehungsfrage, denn man kann das weder anerziehen, noch jemanden davon "heilen", denn es ist keine Krankheit. - 2. Es ist nachgewiesen, dass sehr viele Menschen zu beiden Geschlechtern gleichermaßen sexuelle Gefühle haben könnten, also bi-sexuell sind. Die meisten von denen aber wissen es nicht, weil sie es entweder immer verdrängt haben oder mangels an Gelegenheiten noch nicht feststellen konnten oder einfach von dem Grundsatz ausgingen "Was nicht sein kann, das darf auch nicht sein". Das bedeutet für dich: Du gehörst auch zu diesem nicht geringen Personenkreis, weißt es aber. Akzeptiere es so wie es ist und lerne damit glücklich zu leben. - 3. Und schließlich, wenn du den lieben Gott erwähnst, dann nur so, dass du akzeptierst, dass er dich so geschaffen hat wie du bist. Mit all deinen Gefühlen. Du tust also nichts gegen Gottes Willen, wenn du bi bist, sondern du lebst mit dem wie er dich erschaffen hat. Und da das keine Krankheit oder gar eine Straftat ist, so tust du nichts böses und deinem Schöpfer kannst du auch keine Schuld zuweisen. - Fazit: Lerne so zu leben wie du bist! Gib niemand eine Schuld und vor allem, hab selbst keine Schuldgefühle, sondern freu dich, dass du in der Lage bist so zu empfinden. Es wäre bestimmt schlimmer, wenn du asexuell wärst, also weder zu männlichen noch zu weiblichen Personen sexuelle Empfindungen hättest. Sei dir selbst gegenüber ehrlich und akzeptiere wie du bist, lerne damit zu leben und genieße es. Alles andere würde dich nur belasten (weil du es sowieso nicht ändern kannst) und schließlich würde es dich nicht glücklich machen können. Steh dazu und lebe!

Von meiner Bisexualität kann ich dir leider nicht erzählen, weil ich nicht bi, sondern lesbisch bin, aber ich rate dir trotzdem dringend, aufzuhören dich so abnormal zu fühlen. Sieh es als Privileg an, dass du nicht nur die Frauen, sondern auch die Männer zu Auswahl hast und somit viel mehr Chancen, die große Liebe zu finden. Das Geschlecht ist dabei doch egal, auf den Menschen kommt es an! Und wenn du das keinem erzählen willst, tust du es eben auch nicht, aber wenn du ne Beziehung mit nem Mann haben solltest, würde ich es wenigstens deinen Eltern erzählen. Und falsch gemacht hat niemand etwas, Bi, schwul oder lesbisch zu sein ist etwas ganz normales, auch wenn das leider einige in der Gesellschaft nicht akzeptieren.

es ist kein bisschen abnormal oder schlimm wenn du bisexuell bist! es ist auch nicht gegen die natur! es gibt viele leute die keine kinder kriegen sind die dann auch gegen die natur? du musst dir keine sorgen machen...wenn du bisexuell bist dann bist du das einfach..alle die was dagegen haben brauchst du nicht als freunde...den du bist der selbe mensch...würdest du es ihnen nie sagen wärst du trrotzdem bi und jeder würde ich mögen! versuch dazu zu stehen was du bist...wenn du mit einem mann zusammen wärst und ihn auch liebst wird dir etwas daran liegen zu ihm zu stehen und wenn es so weit ist...dann wirst du erkennen wie richtig das ist! keiner meiner freunde hat etwas dagegen das ich lesbisch bin...(nur werden so richtig feminiene männer oder männliche frauen nicht gern gesehen...damit hatte ich erfahrung...aber ich seh aus wie ein ganz normales mädchen und bin auch eins)

denk mal ein bisschen nach wie wichtig es dir ist so zu sein wie du bist und es allen zu zeigen...dann wirst du sehen was du tun wirst!:)

Ich habe früher selbst andersartige nicht richtig leiden können,und habe immer mitgemacht als kleines Kind mit diesen Schwulenwitzen.

Ja, ist "normal". Man will, gerade als Kind, nicht außerhalb der Gemeinschaft stehen.

Naja und jetzt gehöre ich selbst zu diesen Außenseitern,

Ne, nicht wirklich. Sexualwissenschaftler sagen, dass wohl die meisten menschen (mehr oder weniger) bisexuell sind. Ob sie das nun auch zugeben, sei mal dahingestellt. Und gerade wer "gesellschaftlichem Druck" nachgibt, kann ja als Bisexueller problemlos unauffällig als "Hetero" leben.

Aber: die Männer, die "offiziell" heterosexuell leben und heimlich ihre bisexuelle Neigung ausleben, sind geradezu Legion. Da leben ganz Saunabetriebe von ... =8-)

ich weiß nicht ob ich jetzt traurig sein soll,weil ich bisexuell bin oder mich dafür freuen soll.

Freuen. Man hat mehr Auswahl, und der "Mensch" steht im Mittelpunkt, weniger sein "Geschlecht".

Gott hat es bestimmt nicht so von mir gewollt.

Wenn Gott das nicht gewollt hätte, dann gäbe es keine Bisexuellen. Wenn es sie aber gibt, dann ist Gott wohl auch (ein wenig) bisexuell. ;-> (da gibt es eine wunderschöne South-Park-Folge mit dem "bi-neugierigen" Butters).

Ich mache mir und meinen Eltern jetzt die ganze Zeit Vorwürfe,ich überlege die ganze Zeit was meine Eltern mit mir ''anders'' als mit den anderen Kindern gemacht haben.

Gar nichts. Die "sexuelle Orientierung" ist angeboren. Du bist, weil Du so geboren wurdest. "Nur" die "sexuelle Präferenz", also die Spielart innerhalb der Orientierung, wird im Laufe der Kindheit und Pubertät gebildet.

aber das ist doch einfach Gesellschafts-abnormal sich mit einem Mann draußen blicken zu lassen ?

Da haben dir deine (vermutlich sehr religiösen) Eltern aber echt eine üble Sexualerziehung zuteil werden lassen (ob bewusst oder "nur" unbewusst ist dabei auch egal). Aber religiöse Menschen haben oft generell ein problematisches Verhältnis zur Sexualität. Es gibt Religionen, die das nicht so haben (z.B. evangelische Christen), und wer nicht religiös ist, dem kann das sowieso egal sein.

Das wächst sich aber hoffentlich wieder aus ...

Kann mir jemand helfen und auch von seiner bisexuallität erzählen und wie er damit klarkommt ?

Was soll ich da erzählen? Ich komme wunderbar damit klar. Bin froh, dass ich so bin, wie ich bin.

1) ob man auf jungs oder Mädchen steht, steht schon bei der geburt fest! also deine eltern können nichts afür. 2) ich bin nicht bi aber ich kann verstehen wie du dich fühlst! früher bei witzen mitmachen und jetzt selbst so sein! 3) es ist okay..du wirst wen finden..auch wenn du schüchtern bist! und ich glaub wenn du jemanden wirklich liebst (mann oder frau) ist es dir egal mit ihm/ihr auf der Straße gesehen zu werden.. Lg und viel glück

derCookie

Was heißt hier "traurig sein" - bist du "traurig", dass du ein Mann (Junge) bist?^^Na also - demnach brauchst du auch über deine Sexuelle Orientierung nicht "traurig" sein. Sieh' es als Chance, denn du hast nun 100% der Menschheit zur Auswahl, wo viele nur 50-60% haben xD

Und "Vorwürfe" sind auch eher fehl am Platz, denn (Wissenschaft hin oder her) es liegt wohl zwar auch an Erziehung und sozialem Umfeld, wie man sich entwickelt, aber einen Großteil dieser Anlagen bekommt man in die Wiege gelegt und dafür ist ja wohl keiner "verantwortlich". Also nimm's einfach so hin und sei froh, dass du wenigstens weißt, wie du "tickst" - das wissen viele mit 30 noch nicht 100%ig ;-)

Schüchtern ist relativ "normal" - zumindest in diesen Gefühlsangelegenheiten und in deinem Alter. Und selbst wenn du Männer anziehend findest und mal mit einem zusammen bist... warum solltet ihr euch dann nicht "draußen blicken lassen" dürfen... sollen... können? Ein paar "gestrige" gibt's immer und wird es immer geben und als blöder Vergleich: manche rennen in schwarzen Kutten rum oder rasieren sich die Schädel kahl... wenn man sich damit abfindet und dazu steht, gibt's kein "die anderen denken aber dass..." - wenn's dir schlecht geht, kümmert's auch keinen, also warum interessiert es dich, was die Leute denken, wenn DU doch gerade damit glücklich bist?^^

Lerne, mit dir selbst klar zu kommen... das kann schon mal etwas dauern aber "traurig" oder "auf jemanden wütend" brauchst du deswegen nicht zu sein - viel Glück... :-)

Pe-Es: Und solche Witze mache ich selbst auch ab und an - da steh' ich doch drüber und kann auch mal über "mich bzw. Schwule" lachen... warum denn nicht? ;) Witz ist ja nicht gleich Diskrimminierung, oder?^^

Hallo Bluesky2, was deine Eltern mit dir gemacht haben, gar nichts. Gott hat mit deiner Neigung auch nichts zu tun, es ist eine Laune der Natur, da kann kein- aber auch kein Mensch etwas dagegen machen, ob ein Mensch schwul,- bi,- oder heterosexuell wird, es ist eben so. Du bist eben bi, na und deshalb bist du doch kein Außenseiter. Und was ist schon abnormal, erzähl mit das mal, Hetero, Bi, Schwul was ist denn schon normal, was heißt das überhaupt. Werde glücklich und zufrieden mit deiner bisexuallität, das ist das wichtigste, und grübele nicht immer wer schuld. Es hat keiner schuld, niemand.

Gruß watiedo

Hallo Bluesky2. Mit 16 weißt du mit Sicherheit noch nicht ob du nun bi, hetero oder schwul bist. Das du dich von Männern und Frauen angezogen fühlst ist eigentlich ganz normal, auch wenn viele hier nun aufschreien werden. Jeder, aber auch jeder, muß sich selbst erst einmal kennenlernen bevor sich die endgültige Neigung herausbildet.

Wenn sich dann herausstellen sollte, das du wirklich bi bist, so macht es dir nicht leichter und doch bist du immer noch Du selber und kein Monster.

also ich kann jetzt auch nich von bi sein reden, denn ich bin schwul...

dennoch ist es nicht selten, dass menschen mit anderer sexualität, beim sich-selbst-akzeptieren die meisten probleme haben...

ich denke als bisexueller hast du immer die möglichkeit, ein "normales" leben zu führen, aber das musst du entscheiden.

dazu musst du dich selber aber akzeptieren und keine schuldigen suchen, denn es gibt keinen...

leb einfach dein leben so, wie du dich wohl fühlst.dann wird auch dein umfeld dich akzeptieren.

Bisexualität ist keine Krankheit und macht dich auch nicht zum Außenseiter und die Existenz von Gott ist eh umstritten. Also mach dir keinen Kopf, das ist nicht abnormales, sei einfach du selbst. Und das geht niemanden etwas an und wem du davon erzählen willst, dem erzählst du davon und wem nicht, dem nicht.

Mach dir keinen Kopf, das ist doch mittlerweile schon normal ...
du kannst nichts dafür, dass du so bist, wie du bist, also musst du lernen, dich so zu akzeptieren! Denn wenn du dich akzeptieren kannst, dann werden es die anderen auch können.

Leb einfach normal weiter. Die Meinung anderer muss die ja nicht interessieren.

du solltest dir keine gedanken machen. du bist so wie du bist.

ein bisschen bi schadet nie=)

das ist nichts schlimmes

ich bin lesbisch und meine eltern respektieren das

HOMO!!! :D

nein scherz!!

bleib so wie du bist verstell dich nicht, steh zu dem was du bist ist nichts schlimmes dabei

Was möchtest Du wissen?