Was tun gehen hohe Luftfeuchtigkeit in der Mietwohnung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Ursache wird wohl im falschem Lüften und heizen liegen. Ein Bad sollte immer unmittelbar nach dem Duschen/Baden gelüftet werden und zwar 10 min. u. länger durch die Stoßlüftung. Wenn das Ihre Freundin erst gegen 9 Uhr so macht, ist das schon zu spät. Die 5 Min. Kipplüftung ist falsch, die sie machen. Diese reicht nicht aus um die Feuchte aus dem Bad zu transportieren. Weiter lässt eben diese Kipplüftung Schimmel um die Fensterrahmen entstehen wenn das täglich gemacht wird. Im Sommer muss man länger lüften als im Winter. Da sollte das Fenster mind. 20 Minuten offen stehen. Ein weiteres Problem ist Ihr Heizen im Bad. Im Winter sollte eine gewisse Temperatur vorhanden sein. Auf 1 stellen reicht bei Abwesenheit. Wenn Sie aber nur zur Nutzung heizen, so ist das zu wenig. Was die Luftfeuchte in der gesamten Wohnung betrifft, so ist zu fragen, ob es evtl. viele Zimmerpflanzen gibt. Wird Wäsche in der Wohnung getrocknet? Wird immer nach dem Kochen gelüftet? Offene Türen transportieren die Feuchte nur von einem Raum in den anderen. Das sollte man nur machen, wenn man die entsprechenden Räume vorher auch über das Fenster belüftet hat.

Sie haben meinen Beitrag etwas falsch verstanden oder ich habe mich falsch ausgedrückt.

Wenn ich morgens geduscht habe öffne ich das Fenster im Bad komplett - so für ca. 10 bis 15 Minuten, manchmal auch 20. Da der Raum nach dem Duschen sehr zugenebelt ist, reichen wie auch von Ihnen erwähnt keine 5 Minuten aus. laut dem Vermieter soll das Schwitzwasser vom Fenster erst komplett weg sein bis wir das Fenster schließen, bzw. den rest mit einem Tuch wegwischen. Auf kipp stellen wir das Fenster nie, da uns auch hier der Vermieter extra gesagt hat das es nicht gut ist. Meine Freundin macht dann gegen 9 / 10 Uhr einmal eine Stoßlüftung die alle Zimmer betrifft.

Um Ihre anderen Fragen zu beantworten:

Wir stellen die Heizung an, damit wir es selbst behaglich haben. Da aber die Heizkörper bereits auf Stufe 1 sehr heiß werden, sehen wir keinen Zweck darin sie höher zu stellen, da dies nur unnötig die Kosten in die Höhe treibt. Dies würde ich jedoch machen, wenn die Heizung bei geringer Stufe nicht so warm wäre.

Wäsche wird draußen gelüftet, sehr selten in einem anderen Raum aber den Lüften wir dann häufiger und haben auch die Tür zu.

Pflanzen haben wir sehr wenige, im Bad z.B. gar keine (nur eine aus Plastik :-)

Nach dem Kochen wird natürlich auch gelüftet, sonst stinkt ja zudem die ganze Bude!

Das Hauptproblem liegt nur im Bad. Bereits bei Einzug Ende Oktober 2011 war der Heizkörper stellenweise verrostet, was ja schon darauf hindeutet das die Luft darin sehr feucht war (meine Meinung). Und das wir 2 Wochen nach Einzug schon Schimmel hatten - ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass das am falschen Lüften liegen kann nach so geringer Zeit.

0
@Megger1986

Danke für Ihre Hinweise. Grundsätzlich kann man Schimmel bereits nach ca. 8 Tagen erzeugen bei falschem Verhalten. Wenn das Wasser nach der Badbenutzung förmlich vom Fenster herunterläuft, dann liegt trotzdem etwas in der Nutzung im Argen, z.B. dass das Bad zu kalt ist, bzw. nicht ausreichend beheizt wurde. Im Sommer passiert das nicht so, da auch die Scheiben warm sind. In der kühleren Jahreszeit beschlagen Badfenster leicht, aber kaum so krass, dass Wasser die Fenster runterläuft. Gehe mal davon aus, dass Doppelverglasung beim Badfenster vorhanden ist. Es muss schon sehr ausgiebig geduscht werden bis das so viel Wasser noch während der Nutzung die Scheibe runterläuft. Oder eben der Raum wird die meiste Zeit kaum beheizt.

0
@Padri

Also ich kann nicht sagen, dass das Wasser richtig am Fenster runter läuft sondern nur das morgens am untersten Fensterrand Wassertropfen sind und nach dem Duschen die ganze Scheibe beschlagen und leicht feucht ist. dieses aspiegelt sich wiederum an der Tapete wieder, die direkt über dem Fenster ist. Man kann sagen, wenn das Fenster geschlossen ist und man eine gerade Linie hochzieht, landet man direkt an der Kante Fensterrahmen / Jalousinkasten wo dieser Schimmel- und Feuchtigkeitsproblem auftaucht. Ich werde mir gleich mal einen günstigen Luftentfeuchter auf pulverbasis besorgen und mal sehen was in den kommenden passiert.

0

Also liegt die Schuld nicht bei uns? Bzw. Sind wir durch Benutzung der Wohnräume vermutlich Auslöser des Schimmels aber die Ursache liegt am Bau?! Hat dann nicht der Vermieter dafür zu sorgen das die Kästen richtig isoliert werden oder die kosten für einen luftentfeuchter zu tragen? Wir haben ihm bereits einen bruef geschickt aber noch keine Antwort. Im vergangenen Jahr wurde er sehr böse und hat die Schuld komplett auf uns geschoben. Haben mit handelsüblichen Schimmel-ex aber den Schimmel beseitigen können. Dies ist jedoch keine generelle Lösung! Das erste mal trat das Problem übrigens im November 2011 auf, 2 Wochen nachdem wir eingezogen sind! Die vormieterin meinte auch in einem Gespräch vergangene Woche das sie damit nie Probleme hatte. Allerdings hat sie im Bad das ganze letzte Jahr fast nicht geheizt und an der heizubg waren und sind sogar Rostflecken die bereits bei wohnungsübergsbe da waren (haben damals aber nicht bedacht was da alles hinterstecken könnte).

Es ist wichtig, nach dem Lüften auch immer zu heizen. Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen als kalte. Deshalb stell dir die warme Luft wie ein Löschblatt vor. Wenn das voll ist muss es raus (lüften). Probiere mal aus 3-4 x hintereinander heizen und lüften und die Luftfeuchtigkeit müßte spürbar sinken. Falls nicht, könnte auch ein Baumangel vorliegen. 1995 hat man es mit der Energieeinsparungsverordnung noch nicht überall so genau genommen (das siehst du an den Rolladenkästen - garantiert sind diese ungedämmt).

Die Heizung ist erst seit ca. 1 Woche bei uns an, vorher war es ja nicht notwendig. Beim Lüften drehen wir den Heizkörper runter, danach wieder etwas hoch. Uns ist aufgefallen das er relativ schnell schon bei geringer Stufe (2 von5) sehr warm wird. Heute morgen als ich aufgestanden bin war er jedoch relativ kühl und ich musste ihn eine Stufe höher stellen damit er wieder heizt.

Ich werde nachher mal innerhalb 1 Stunde das Fenster 3, 4 mal für jeweils 5 Minuten aufmachen, mal sehen was passiert.

0
@Megger1986

Wenn es Thermostatventile sind (wovon ich ausgehe) regeln die die Temperatur doch relativ selbständig. Wenn die bei Stufe 2 schon sehr warm werden, dann ist es eben im Zimmer recht kalt und/oder die Vorlauftemperatur ziemlich hoch die vom Aussenfühler gesteuert werden sollte und entsprechend der Aussentemperatur sich regelt.

0
@pharao1961

Innentemperatur beträgt wie gesagt knapp 20 / 21 Grad. Wenn die Heizung wieder abkühlt, stelle ich sie etwas höher. Im Durchschnitt läuft die Heizung bei Stufe 3, beim Lüften stellen wir sie kurz ab.

Allerdings war das Problem mit der hohen luftfeuchtigkeit auch im Sommer da und nicht erst jetzt wo es draußen kühler wird. Wir haben früh morgens und später am Abend gelüftet wenn auch die Außentemperatur erträglicher wurde. Tagsüber haben wir gelegentlich alle Fenster für einen Durchzug geöffnet.

0
@Megger1986

Ist das Mauerwerk isoliert? Wie dick ist denn das Mauerwerk. Evt. handelt es sich doch um einen Baumangel. Kennst du einen Sachverständigen in deiner Nähe? Und weshalb war der Keller überflutet? Ob Isolierglas eingebaut ist, muss man doch sehen.

0

es gibt kleine Geräte, Luftentfeuchter, die kosten im Baumarkt ein paar Euro, versuch es mal damit. Der Schimmel ist Bad ist eine typische Ecke. Meist ist der Rollladenkasten nicht isoliert, es trifft also oben warme Luft auf kalte und das bedeutet Schimmel.

Auch wenn ihr nach dem duschen immer lüftet, wird das Schimmelproblem bleiben.

Wenn du im Bad nach dem Lüften 18,3°C und 73,5% rel. Luftfeuchte hast dann hast du nachdem du das Bad wieder auf 21°C geheizt hast nur noch eine rel. Feuchte von ca.57%

Das Geheimnis ist das Heizen nach dem Lüften.

Die Raumtemperatur sollte konstant mindestens 21°C in allen Räumen betragen.

Den Schimmel auf der Tapete musst du mit DanKlorix entfernen damit er sich durch die Sporen nicht weiter ausbreitet. Einfach den Chlorreiniger unverdünnt aufbringen mit einem Schwamm.

Grüße

Na ja, im Schlafzimmer nicht. Dort will wohl kaum einer 21 Grad haben und ist auch nicht die empfohlene Temperatur. Im Schlafzimmer sollte die Temperatur nicht unter 16 Grad absinken. Alles andere ist okay.

0
@Padri

Die Tempeteratur liegt in allen Räumen bei um die 20 / 21 Grad, im Schlafzimmer knapp 15 Grad.

0
@Padri

Immer dieser Blödsinn mit den 16°C im Schlafzimmer.

5 Monate im Jahr hat jeder da über 20 oder sogar über 23°C und keiner beschwert sich.

Milliarden von Menschen in den wärmeren Gebieten der Welt wissen auch nix von der 16°C Mentalität.

Bei 16°C braucht sich auch keiner über Schimmel wundern.

0

Hast Du heute (also gerade vor ´ner Stunde) gemessen?

Messe bitte noch einmal (vorher und danach) mit zehn Minuten lüften dazwischen. Und biite auch ´mal Deine Außenwerte (Temperatur und Feuchte) oder schreib die Stadt/Dorf wo Du wohnst. Danke.

Noch dazu - Bad reicht. Flur muss nicht.

0

Ja die Werte sind von heute. Bin um 7 Uhr zu Arbeit Gefahren und habe diese Messung vorgenommen direkt als ich zu Hause war. Einmal vor dem lüften und 10 Minuten später direkt als ich die Fenster geschlossen habe. Aktuell:

Bad: 79,8 Luftfeuchtigkeit bei 18 grad Flur: 75,4 Luftfeuchtigkeit bei 18 grad

Ich wohne in melle, PLZ 49324

0
@Megger1986

Ich habe jetzt nochmal 10 Minuten gelüftet. Die Werte jetzt:

Bad: 73,9% Luftfeuchtigkeit bei 17,8 grad Flur: 73,3% Luftfeuchtigkeit bei 17,8 grad

0
@Megger1986

Also im Moment sind die Werte so, dass außen und innen die gleiche "absolute" Feuchtigkeit herrscht. Da macht lüften keinen Sinn. Also Deine Messwerte helfen jetzt gerade nicht weiter.

Das richtige lüften ist immer schwierig zu erläutern, aber Du bist ja mit Messgerät bewaffnet. Wenn Du gelüftet hast, wird sich danach der Raum wieder erwämen. Also die Temperatur ansteigen (z.B 21°C). Dann sollte die rel. Feuchte (Dein Ergebnis in dem Moment) min. unter 55% liegen - besser 50%. Im Moment geht es aber nicht, weil es draußen zu feucht ist.

Wenn die Feuchtigkeit im Raum wieder über 65% ansteigt (nach x Stunden) muss wieder gelüftet werden.

Morgen soll es bei Euch ja etwas schöner werden - probier es einmal aus.

0
@DietmarBakel

Das Problem ist, das die Luftfeuchtigkeit hier in der wohnung immer über 60% liegt, ich hatte hier noch nie ein anderes Messergebnis. Wenn meine Freundin gleich von der Arbeit kommt wird sie evtl. noch Duschen. Danach ist der Raum immer wie zugenebelt, also wird sie wieder das Fenster öffnen bzw. Muss es. Morgens nach dem lüften kommt es mir auch immer ganz normal vor aber wenn ich nach der arbeit Hause komme spürt man jeden tag das es sehr feucht ist. Dann nicht zu lüften wäre natürlich falsch. Uns wäre wichtig zu wissen woran das liegt, wer Schuld hat und vor allem wie man das Problem dauerhaft lösen kann.

0
@Megger1986

am jalousinenkasten haben, direkt an der Kante zum Fensterrahmen (kunststofffenster).

Das deutet auf eine Kältebrücke hin. Nicht auf eine von außen durchfeuchtete Wand.

Morgens ist auch immer schwitzwasser auf den Scheiben.

Da deutet darauf hin, dass die vorh. Feuchte nicht aus dem Raum herraus kommt.

Beides kombiniert > Risiko für Schimmelbildung.

Das Problem ist da - aber noch lange deswegen ein bauliches. Es existiert seit keine Ahnung wielange es Bäder gibt.

Die Problemlösung ist:

  1. militantes Lüften und feuchte Handtücher - feuchter Badvorleger - etc. mögl vermeiden.

  2. Die Kältebrücke ggf. von innen entschärfen.

0
@DietmarBakel

Wie entschärft man denn die kältebrücke? Und wie soll ich lüften bzw. Nässe Handtücher im Bad vermeiden? Ich kann sie auch in einanderes Zimmer legen, dann steigt dort die Luftfeuchtigkeit...

0
@Megger1986
  1. Styropur aufkleben (gibt es auch als Tapete) 5 mm reichen oft schon.

  2. Besser ja - wenn der Raum mehr Volumen hat und besser (anders) gelüftet ist.

Das sind blöde, unpopuläre Tips - ich weiß. Letztlich kannst Du tatsächlich einen Luftentfeuchter aufstellen.

Vlt. kannst Du das Bad irgendwie dauerlüften (Fenster ein Spalt auf kipp) und nur hochheizen wenn Du es benötigst (progm. Thermostatventil). Wenn die Außentemperatur unter 7-8 °C fällt, ist die Luft draußen trocken genug (absolut gesehen), dass Stoßlüftung ausreichend sein dürfte. Die Übergangszeit ist feuchtetechnisch die schlimmste.

0
@Megger1986

@megger1986 siehe bitte meine Antwort oben. Wichtig ist auch das Heizen. Ihr lüftet zu kurz und auch nicht richtig. Bitte weiter beachten, dass die Luftfeuchte innen bei Regenwetter auch immer höher ist als bei trockenem. Trotzdem muss ein Bad ausreichend gelüftet werden. Vielleicht macht das Ihre Freundin aber auch nicht so ganz richtig.

0
@Padri

Ich verweise auf meinen kommentar zu ihrem Beitrag.

Das wir falsch Lüften bezweifle ich, da wir genau nach Angaben des Vermieters Lüften und uns auch schon sehr häufig (fast monatlich seit einem Jahr) im Internet und bei Freunden und Handwerkern schlau gemacht haben. Unser Lüftungsverhalten wurde uns immer wieder als richtig bestätigt, außer natürlich vom Vermieter.

0

Was möchtest Du wissen?