Was tun gegen frieren?

12 Antworten

Hallo Anonym0417

Auch ich m/83 will Heizgeld sparen und heize nur wenig. Ich ziehe über meine normale Unterwäsche (Unterhemd und Unterhose) noch "Ski-Unterwäsche" (Unterhemd mit langen Ärmeln und Unterhose mit langen Beinen) an, außerdem über die normalen Socken nochmals warme Socken. Diese doppelte Unterwäsche hält viel besser warm als man zunächst glauben möchte. Dazu kommen ein warmes (aufgerautes) Hemd mit langen Ärmeln, meine Jeans, ein warmen Pullover und noch eine warme Filzjacke oder ein warmer Anorak. Damit fühle ich mich auch bei 18° Raumtemperatur oder sogar ein wenig darunter wohl. Ab und zu aufstehen und ein paar Schritte gehen, einige Kniebeugen machen usw. ist auch nicht verkehrt. Da ich eine ziemliche Glatze habe, hilft bei mir außerdem noch eine warme Wollmütze. Das brauchst du aber sicherlich nicht.
Übrigens wirkt sich die nur wenig aufgeheizte Wohnungsluft günstig auf die Schleimhäute aus. Es gibt weniger Erkältungen.

Empfehlenswert ist daneben noch, ab und zu einen Schluck warmen (nicht heißen) Tee aus der Thermosflasche zu trinken. Ich selbst bin aber zu faul zum Tee-kochen.

Viel Erfolg beim Energie-sparen und trotzdem eine gute Gesundheit wünscht

HEWKLDOe.

1. Wärmer anziehen
2. Heizung anmachen
3. Versuch mal dich selbst zu wärmen in dem du die Rechte hand auf den linken Oberarm Packst und die linke hand auf den rechten oberarm und dann nach oben und unten reiben
4. Über den kopf geht die meiste wärme verloren wenn du eine Mütze trägst oder Ohrenschützer halten die die wärme und speichern sie so wird einem nicht so schnell kalt

Die einzigen Tipps die ich kenne die bei mir helfen :)

Wollsocken, bißchen herumlaufen. Evtl. Vitamin-D-Mangel messen lassen, der verursacht "ständig kalte" Hände und Füße.

Was möchtest Du wissen?