Was tun gegen zu weiblichen Körper?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich möchte dir wichtige Erkenntnisse aus dem Buch 'Natürliche Hormontherapie' von Annelie Scheuernstuhl und Anne Hild empfehlen. 

Die Betonung liegt dabei auf 'NATÜRLICH' - das ist wichtig, denn mit der üblichen synthetischen Hormonersatztherapie, die schlimme Erkrankungen produziert, wird zwar viiiiel verdient, aber nur Unheil angerichtet. Dieses Buch liest sich wie ein Krimi - und wie ich deine Situation einschätze, würdest du damit schon klarer sehen, woran es liegt, wie du dich fühlst. (www.amazon.de/Natürliche-Hormontherapie-Wissenswerte-nebenwirkungsfrei-Gleichgewicht/dp/3899012445).
Nach dem dort empfohlenen Hormontest weiß man, welche Hormone evtl. im Ungleichgewicht sind - damit gibt es wenigstens eine Erklärung dafür, WARUM man sich in seinem Körper so unwohl fühlt. Dann kann man mit einem hormonellen Ausgleich viel bewirken.

Auf der Webseite von Frau Dr. Scheuernstuhl  http://dr-scheuernstuhl.de/natuerliche-hormontherapie/ sind nach PLZ Therapeuten aufgelistet, die von diesem natürlichen Behandlungsansatz Kenntnis haben ('normale' Endokrinologen sind darin nicht ausgebildet, die können meist nur schulmedizinische Hormonersatztherapie!).

In dem Buch werden auch Lebensmittel benannt, die pflanzliche Hormone enthalten (also mir war das vorher neu, allein diese Info finde ich sensationell!) und wie man sein Wohlbefinden damit steuern kann (z.B. mit  Möhren!).

Ich habe mal etwas über Konstitutionstypen gehört (athletisch - pyknisch - leptosom) - wenn man da zu einem Konstitutionstypus gehört, dem aufgrund des Erscheinungsbildes bestimmte Eigenschaften zugeschrieben werden, mit denen man sich aber selbst nicht identifiziert, ist das auch schon schlimm - z.B. man wirkt nach außen wie ein Pykniker, fühlt sich innerlich aber leptosom und wäre am liebsten ein athletischer Typ. Sicherlich ist da mit der Methode der natürlichen Hormone etwas zu bewirken.

BITTE überleg es dir gut, ob du dir mit OPs richtige Probleme schaffen willst. Ich meine nicht die finanziellen, sondern die, wenn man einen ansonsten gesunden Körper verändert. Es gibt noch so viele Heilweise, wo man jemanden nach einer Diagnose befragen könnte - z.B. TCM - die Traditionelle Chinesische Medizin. Die wird immerhin seit ein paar Jahrtausenden angewandt und basiert auf Energiebahnen, die im Menschen angelegt sind. In Bad Kötzting gibt es seit 25 Jahren eine TCM-Klinik, wo du dich mal vorstellen könntest, um zu erfahren, was aus dieser Sicht alles getan werde könnte (NATÜRLICH, ohne mit einer OP endgültige Fakten zu schaffen). (www.tcm-klinik-koetzting.de/tcmde/index.php)

Vielleicht kannst du etwas mit meinen Infos anfangen -  ich wünsche es dir von Herzen.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Respekt an dich! Dass du dich getraut hast das zu schreiben. 

Tu am besten das, was du für richtig hältst und hör auf dein Herz. Soweit ich weiß, bezahlen manche Krankenkassen die Operationen.... Wie lange fühlst du dich denn jetzt schon so? Das wichtigste ist, dass du dich in deinem Körper wohl fühlst... Wenn das nicht der Fall ist musst du was ändern. Entweder du lernst deinen Körper zu akzeptieren oder du änderst wirklich was. 

Ich hoffe ich konnte die helfen...

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bella115
20.03.2017, 23:13

soweit ich weiß, bezahlen Krankenkassen nur gesundheitliche Operationen. So eine Operation muss man selbst finanzieren.

0
Kommentar von maiki90
20.03.2017, 23:13

Danke für diese sehr sehr liebe Antwort.. Leider bezahlt die KK da nichts nur wenn man eindeutig FtM transgender ist

0

Hallo Maiki,

das ist ja eine schreckliche Pattsituation..

ich habe auch keine Lösung für dich, doch ich mag dir sagen, dass mich dein Schicksal berührt hat und dass ich ganz viel Mitgefühl für dich habe.

Alles Liebe für dich..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dir ist gar nichts falsch, und je eher du das erkennst, desto eher kommst du aus deiner Misere raus. Du versteifst dich auf einen Punkt, in dem du deiner Meinung nach nicht ok bist. Ich verrat dir mal einen Trick: in dem Moment, wo du deinen aktuellen Zustand voll akzeptierst, geht die wahre Veränderung los. Es geht nicht darum, sich in sein Schicksal zu fügen, sondern für einen Moment alle Urteile abzulegen und dich in deiner tiefen Schönheit wahrzunehmen. Wenn du dich lieben kannst, wie du bist, kannst du die Kraft aufbringen, alles zu tun, um so zu werden, wie du sein willst. Klingt erstmal paradox, funktioniert aber. Lektüre gibts zu dem Thema sicher viel, ein Buchtipp von mir wäre Veit Lindau: Heirate dich selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?