Was tun gegen zu viele Guppies?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Abfangen und (wenn sicher, dass keine Krankheit vorliegt)als Lebenfutter für Aquaristikverein weitergeben. Scalare reduzieren die Jungfische auch.

Reine Guppy Männer WG aufmachen, oder Buntbarsche oder Skalare. Allerdings sollte hier das Becken auch groß genug sein! Bestehenden Nachwuchs wirste an Aquarianer oder notfalls im Zoogeschäft los.

Am besten ist es, die Elterntiere weniger zu füttern. Wenn dies geschieht "nehmen sie sich ihrer eigenen Brut an".

Ein Zwergktallenfrosch (kein weißes Exemplar, die werden zu groß und fressen auch ausgewachsene Guppys) kann ebenfalls Abhilfe schaffen.

Beim Züchter abgeben, Bekannte damit erfreuen, beim Aquarienhändler abgeben (manche zahlen sogar für die Tiere).

Piranhas einsetzen. Vielleicht ein bißchen radikal?

Aber danach ist Dein Aquarium herrlich aufgeräumt.

Und dieses Kribbeln im Nacken, wenn die groß geworden sind und jede Deiner Bewegungen genau verfolgen... 8-[

Viele Zoofachgeschäfte würden sie dir gerne abkaufen. Mein Bruder hatte diverse Fische seinerzeit nur deswegen gezüchtet.

Ehrlich gesagt stellen sich da bei mir die Nackenhaare auf... Wenn man sich gubbys holt, sollte man damit rechnen, dass sie sich vermehren... ich hab früher auch viele Gubbys gehabt und hab sie an befreundete Aquarianer verschenkt oder in Zoofachgeschäften abgegeben.

Ich hatte dasselbe problem im sommer einfach in die Regentonne packen, die überlebens eh nur ein paar tage(die fressen sich dort über) und die Mücken reduzieren sich ;)

Im Zoogeschäft abgeben und sie fressen zu lassen finde ich Tierquälerei!

Kauf Dir zwei, drei Zebra-Buntbarsche, die fressen alle weg!

Was möchtest Du wissen?