Was tun gegen Vollstreckungsbescheid, wenn der Vollstreckungsgegner von der Wohnung abgemeldet ist?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du kannst gar nichts dagegen tun, falls du das nicht selber bezahlen willst: Es ist nicht deine Vollstreckung. Teile dem Gerichtsvollzieher ihre Aufenthaltsadresse mit. Falls du ihre Post nicht an sie weiterleitest oder für sie bearbeitest, lehne jeden weiteren Empfang ihrer Post ab und melde das dem jeweiligen Dienst als "verzogen" mit oder ohne die neue Adresse. Das muss dann der Absender entscheiden, wie er damit umgehen will. Ob ihre neue Adresse für eine Ladung oder Vollstreckung geeignet ist, ist ebenfalls nicht deine Sache. Ob du den Brief an sie öffnen durftest, ist ebenfalls eine andere Sache.

Setz dich mit dem Gerichtsvollzieher in Verbindung und kläre das.

Das würde ich ja gerne machen, dachte mir aber den dummen Ahnungslosen zu spielen wenn der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht wäre vielleicht besser.

0
 ihre Briefe kommen jedoch weiterhin bei mir an.

Dann ist sie noch bei Dir gemeldet oder die Briefe werden an die letzte bekannte Adresse gesendet.

Eigentlich ist es üblich, die Briefe mit einem entsprechenden Vermerk zurückzusenden.

Was möchtest Du wissen?