Was tun gegen totale Ermüdung bei den Hausaufgaben?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Hirn braucht vor allem genügend Schlaf, Nahrung (google mal nach "Brain food") und Sauerstoff (25% vom Sauerstoff braucht das Gehirn, deshalb genügend gutes Wasser trinken, damit das Blut dünnflüssig bleibt).

Gegen Konzentrationsstörungen ist die erste Hilfe Sauerstoff. Fenster auf; langsam und tief durch die Nase einatmen - Atem etwas anhalten - dann gegen den Lippenwiderstand den Atem langsam ausströmen lassen - Atem etwas anhalten. Das brauchst Du nur 3x zu machen und Du wirst merken, wie Deine Konzentration augenblicklich wieder erstarkt.

Gerade wenn es um Erinnerung, Logik und Merkfähigkeit geht, helfen Übungen um die beiden Gehirnhälften zu synchronisieren. Dazu sogenannte "8er"-Bewegungen ausführen. Schwinge z.B. beide Arme oder Beine in einer 8er-Bewegung. Wenn Du das nicht so auffällig machen willst (z.B. in der Klasse vor einer Arbeit) reicht es auch nur die Füße, Hände oder Zeigefinger eine 8er-Bewegung ausführen zu lassen.

Beim Auswendiglernen hilft es, wenn man im Zimmer auf- und abgeht (Klöster und alte Universitäten hatten nicht umsonst Kreuz- oder Wandelgänge).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seriensuchterin
24.11.2016, 16:43

Vielen Dank, sehr hilfreich! Das ist eigentlich die Antwort, die ich gebraucht habe. :)

0

Kein Mensch kann 2-3 Stunden vollkonzentriert arbeiten.

Mach wirklich alle 30 bis 45 Minuten mindestens eine halbe Stunde Pause, gehe an die frische Luft, iss eine Kleinigkeit und setze Dich dann wieder an die Aufgaben. So lernst Du wesentlich effektiver und brauchst meistens auch nicht ganz so lange.

Lutsche zwischendurch mal etwas Traubenzucker ... auch das ist Nahrung fürs Gehirn.

Ansonsten solltest Du langfristig gesehen wirklich schauen, ob Du Dir zu viel Druck machst, bzw. ob die Lernstufe, in welcher Du Dich gerade befindest, das Richtige für Dich ist. Setz Dich mal mit Deinen Eltern und Deinen Lehrern zusammen und überlege, ob es für Dich auch noch andere Wege gibt, Dein Ziel zu erreichen. Es muss ja nicht immer der direkte Weg sein. Manchmal kommt man auch auf Umwegen zum Ziel.

Ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem Weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seriensuchterin
24.11.2016, 16:27

Das Ding ist halt, dass ich leider keine Zeit habe, um eine habe Stunde Pause alle 30-45 Minuten zu machen. Traurig, aber wahr... ich bekomme so viele Hausaufgaben auf und muss jeden Tag für irgendwelche Klausuren oder Tests lernen.

Um 16:20 Uhr komme ich aus der Schule, und um dann abends um zehn ins Bett zu können, muss ich spätestens um halb fünf anfangen. Meine Pausen während des Lernens bestehen daraus, dass ich mir einen Tee mache oder zu den Hasen kurz rausgehe.

0

Bewegung!

Kurz rausgehen. Kurz was anderes machen wo man nicht sitzt. Nen Tee trinken gehen und über was anderes nachdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seriensuchterin
24.11.2016, 16:21

Das mache ich ja schon. Ich gehe, wenn ich merke dass ich eine Pause brauche, immer runter um mir einen Tee zu holen. Später gehe ich dann runter um den Hasen Essen zu bringen. Ich mache ja schon Pausen, aber wie gesagt, irgendwann geht es einfach nicht mehr mit dem Lernen, dann bringen auch Pausen nichts.. :/

0

Vielleicht nimmst ein bisschen Traubenzucker während der Zeit zu Dir. 

Das hilft mir immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh mal zum Arzt und lass deine Schilddrüse checken. Ich hatte ein ähnliches Problem und da waren es kalte Knoten. Bringt den Hormonhaushalt echt durcheinander und man ist schlapp.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch das geht mit Sicherheit so weiter !

Dein Problem ist die Pubertät, der Du nur mit Disziplin begegnen kannst.

Ein Tip:

Teile Dir die Hausaufgaben in Sequenzen ein, z.B. 2 Stunden arbeiten, 1 Stunde Pause usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?