was tun Gegen Sexismus?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Frauen haben nicht freien Eintritt, weil man sie damit bevorzugen will, sondern weil die Clubbetreiber ein wirtschaftliches Interesse daran haben, dass viele Frauen kommen, die dann wiederum viele Männer anziehen. Die Clubbetreiber tun das, weil es sich für sich rechnet, nicht aus irgendwelchen ideologischen Gründen.

Also wenn man sagt dass es sich für einen Firmenbetreiber rechnet nur Männer einzustellen weil sie eine bestimmte tätigkeit besser erledigen können und es für diesen also wirtschaftlicher ist ist es auch okay? Natürlich nach ausreichend langen Testphasen ...

0

Ganz genau. Allerdings ist diese "Praxis" trotzdem sexistisch - nur anders als der Fragesteller denkt.

Frauen als "Lockmittel" einzusetzen ist sexistisch, aber nicht weil die armen Männer mehr zahlen, sondern weil der Clubbetreiber sicherstellen muss, dass es genug "Grabschmaterial" für die Männer gibt, von denen dann wieder mehr kommen, mehr Eintritt bezahlen und mehr saufen. Dadurch reduziert der Clubbetreiber Frauen auf ihre Rolle als "Loch... entschuldigung... Lockmittel" und Clubdeko (ein Club ohne schöne, knapp bekleidete Frauen - da will ja kein Mensch... ich meine Mann - hin). Er vergünstigt den Frauen den Eintritt, weil seine Gäste bespaßt werden müssen, weil er im Umkehrschluss nämlich wiederum davon ausgeht, dass Männer nur deshalb in nen Club gehen um sich an den anwesenden Damen aufzugeilen. DAS ist sexistisch gegenüber den Männern, weil sie durch diese Denkweise darauf reduziert werden nur mit ihren Genitalien zu denken.

Sexismus zeigt sich nur oberflächlich in ungeleichen Eintrittspreisen oder ungleicher Bezahlung, es sind die Strukturen die dahinterstehen die Sexismus reproduzieren und die haben meist gar nichts mit Ideologie zu tun. Jemand der sexistisch handelt, tut das seltenst aus Ideologie heraus, sondern weil er es für ganz normal hält.

Genau aus den Gründen geh ich mittlerweile ja gar nichtmehr in Clubs, die ganzen Typen dort nerven doch nur noch. Wenn, dann geh ich vielleicht mal in nen Schwulenclub, da werd ich wenigstens nicht angegrabscht - selbst mein Freund findet die Atmossphäre da viel angenehmer (nicht weil er drauf steht angetanzt zu werden, sondern weil ihm da keiner so aggressiv kommt und er sich keine Sorgen um mich machen muss)

1

Brenn den Laden nieder und halte anschließend auf den Bergen der noch qualmenden Trümmer eine bewegende Rede, von der die Geschichtsbücher noch in vielen Jahrzehnten berichten werden.

Im Ernst: Geh einfach nicht hin. Wenn du es doch tust, wirfst du dem sexistischen Betreiber, dessen Handeln du verurteilst, Geld in den Rachen und unterstützt ihn somit. Ergo: Boykott.

Der Clubbetreiber hat Hausrecht, der darf reinlassen und draußenlassen, wen und wie er will. Die Gleichstellung gilt für rechtliche und öffentliche Belange.

Es werden mehr Jungen geboren als Mädchen, aber dadurch, dass Frauen durchschnittlich länger leben, gleicht sich sowas aus. Von daher ist sowas definitiv UNGERECHT!

Meistens dürfen es nicht sehr viel mehr männer sein, als weiber, also wird ab einer bestimmten anzahl von typen den anderen männern der einlass verwährt. außerdem provozieren zu viel männer immer schlägereien

Die Veranstaltung wirbt schon grad damit dass Frauen kostenlos rein kommen und Männer dann 8 € zahlen dürfen.

Meistens sind es doch die Frauen um die sie sich schlagen :)

0
@Olafel

aber wenn viele frauen drin sind (ist der fall wenn sie kostenlos reinkommen), dann kommen automatisch auch mehr männer.

die männer zahlen praktisch den preis der damen mit.

es hat halt nur vorteile eine frau zu sein :)

0

Weil Männer irgendwie immer damit zu locken sind, mit Frauen....

Kannst Dich ja mal beim Gleichstellungsbeauftragten beschweren...

Ich liebe Frauenbewegungen, nur rhythmisch müssen sie sein! :D

Was möchtest Du wissen?