Was tun gegen Schluckauf?

7 Antworten

Hallo!

Ich habe ein zumindest für mich hilfreichen Tipp bekommen den mir eine ältere Dame mal verraten hat. Wollte erst nicht dran glauben, habs dann einfach ausprobiert und es gelingt bei mir bisher IMMER!! Nur muss man es exakt so machen wie beschrieben, sonst hilft es nicht; Aaaalso:

Luft einatmen, am besten durch die Nase, so viel wie geht und schön in den Bauch einatmen sodass sich der Bauch leicht hebt. Dann die Luft anhalten, so lange wie möglich am besten bis du denkst du kannst die Luft fast nicht mehr halten. Und jetzt kommt der wichtige Teil: langsam durch die Nase ausatmen! (Habs auch schon mal durch den Mund versucht und es hat nicht geklappt, es muss also auf jeden Fall durch die Nase ausgeatmet werden) das wars!

Nach diesem zuverlässigen Rezept hat es zumindest bei mir jedes Mal Wirkung gezeigt! Probiers doch einfach mal selbst aus!

Ganz liebe Grüße

Ich kann es ja kaum glauben aber mir hat dein Tipp gerade wirklich geholfen! Ich hab keinen Schluckauf! Vielen Dank für den hilfreichen Tipp ;D

0

Der Schluckauf(der Mediziner nennt das Singultus)ist ein Zwerchfellkrampf meist harmloser Art.Gängiges Hausmittel zur Beseitigung ist ein möglichst langes Atemanhalten bei gleichzeitigem Zudrücken von Nase und Ohren.Manchmal hift auch das Trinken von eiskaltem Wasser. Bei längerem Anhalten sollte aber ein Arzt aufgesucht werden, da auch ernste Erkrankungen die Ursache sein könnten.

Probiere mal, die Zunge so weit wie möglich herauszustrecken und draußen zu lassen. Das entkrampft das Zwerchfell. Mehrmals hintereinander machen.

Ich habe aber auch schon mal gehört, dass dauernde Schluckaufs von einem Herzfehler herrühren können.

Wie bekomme ich kleine Warzen weg??

Hey Leute,
Meine Frage ist, ich habe vor einem halben Jahr plötzlich kleine Warzen an meinem Bein bekommen .. und ich wollt mal wissen ob es da irgendwas gibt womit das weg geht 🙄
Wäre Mega ... habe im Internet gelesen das Zwiebel hilft man sollte das über Nacht drauf lassen .. 🤔

...zur Frage

Schluckauf: Was tun bei Schluckauf?

Naja ich hatte heute halt Schluckauf und habe mich gefragt was wirklich dagegen hilft?

...zur Frage

Was passiert, wenn ich Bananenschalen um meine Füße wickle?

Ich will meine Füße in Bananenschalen einwickeln.

Kann nur gut sein, oder?

...zur Frage

Den GANZEN Tag Schluckauf! Hilfe!

Hab schon den ganzen Tag Schluckauf, habe aber das Arsenal an "Omas Geheimtipps" schon durchprobiert (Luft anhalten, trinken, erschreckt werden). Hilft sonst noch was? Das nervt wirklich ziemlich!

...zur Frage

Großes und sehr peinliches Problem! Belastung!

Ich wurde gerade beim Mittagessen mit einer peinlichen Sache, mit der ich nicht gerechnet hätte, konfrontiert. Also vor einigen Wochen haben ich und mein kleiner Bruder die Zimmer gewechselt. Seitdem befinde ich mich über dem Zimmer meines anderen Bruders (19 Jahre alt). Mein neues Zimmer liegt so in der vertikalen Mitte der Wohnung neben Badezimmer am Flur mit zwei Treppen. Es ist so dass ich aus psychischen Gründen oft Selbstgespräche über verschiedene Themen die mir wichtig sind, führe. Und das Problem ist nun, dass dieser andere Bruder und meine Mutter vieles meiner Selbstgespräche unfreiwillig (ohne zu lauschen) wochenlang mitgehört haben. >.< Das haben sie mir heute beim Mittagessen letztendlich mitgeteilt. Wirklich! Oh Gott wie peinlich!! Und sie meinten (kann ich verstehen) dass das, was ich sag(t)e krank ist. Meine Mutter sagte, dass ihr ganz schlecht von meinem Gerede wurde, und meine Brüder ist mir gegenüber auch ganz respektlos geworden.. vor dem Zimmertausch haben die nichts von mir gehört... da war die Zimmerpostion anders. meine Familie hat meine persönlichen Gedanken, die ich ausgelplappert habe (das Meiste) mitgehört!! Oh man wie peinlich!! Verdammt.. :( Ich habe über sehr persönliche Dinge mit mir selber gesprochen.. ganze Gespräche... ich weiß dass ich einfach die Fresse halten sollte aber ich hatte nicht gewusst dass sie alles mitgehört haben ... oh Gott!! Und ich weiß nicht wie ich mich ihnen gegenüber nun verhalten soll... Als sie mir das wütend erzählten, habe ich einen auf ganz gleichgültig und cool gemacht, aber ich bin schockiert.... :( Ich kann gar nicht mehr richtig denken.. Klar werde ich die Selbstgespräche ab jetzt komplett sein lassen. Wie würdet ihr euch nun ihnen gegenüber verhalten? Ich fühl mich so lächerlich und abartig..

...zur Frage

Schmerzen...Übelkeit... Gelenke tun weh... Müdigkeit....

Hallo Leute, seit circa 5 Jahren geht es mir wirklich nicht gut. Ich war schon bei sehr vielen Ärzten, aber außer einer Histaminintoleranz kann man bis jetzt nichts feststellen, wobei ich auch sagen muss, dass ich beim Hausarzt völlig abgewiesen werde. Ich soll jetzt auf Rheuma und Immundefekt untersucht werden, habe endlich mal den Arzt gewechselt, denke aber, dass er wenn er das untersucht hat auch am Ende ist mit seinen Forschungen. Kann jemand von euch beschreiben, womit meine Beschwerden zu tun haben könnten? Ich betone vorweg, dass dies keine psychische Sache ist.

In den letzen zwei Wochen habe ich einfach mal alles aufgeschrieben, was mir einfällt, so viel ist das, dass das auch zwei unterschiedliche Geschichten sein könnten, oder auch ein Teil mit der Histaminintolleranz zusammen hängen könnte. Ich bin mir aber 100% sicher, dass nicht alles davon kommt, da ich auch sehr auf meine Ernährung achte.

Ich habe öfter kribbeln in Händen und Füßen. Besonders schlimm ist es, wenn ich im Schlaf davon aufwache. Dies ist nicht das kribbeln, welches man spürt, wenn Hände und Füße einschlafen, weil dieses habe ich auch sehr oft. Meistens so 3 bis 4 mal am Tag. Ich muss aber gestehen, dass ich auch oft sehr verknotet sitze und meine Beine so auch einen Grund zum einschlafen hätten. Das Kribbeln in den Fingern, entsteht dann aber nicht.

Ein weiterer Punkt, der mich ganz schlimm plagt sind Schmerzen. Ich habe Schmerzen in den Zehengelenken und kann diese manchmal kaum knicken. Dieses Problem bemerkte ich kaum noch, da ich die Zehen dann einfach nicht bewege. VIel schlimmer ist es, wenn ich stellen meiner Haut berühre. Es muss nur leicht sein, sobald losgelassen wird entsteht ein Ziehen, welches wenigstens 20 Sekunden anhält. Da es unvermeidbar ist seine Haut nicht zu berühren, plagen diese Schmerzen mich täglich. Ich kann nicht sagen, ob dies meine Knochen sind oder die Haut darüber, aber ich kann sagen, dass dieses Gefühl nicht auf der Haut entsteht, sondern unter ihr.

Ich bin dauernd erschöpft und müde und könnte fast den ganzen Tag schlafen. Ich bin fertig und habe kaum elan aus dem Haus zu gehen. Wenn ich mit meinen Freundinnen ausgehe, versuche ich vorzuschlafen und schaffe es nicht länger als ein Uhr morgens, dann bin ich so fertig, dann kann ich nichts mehr.

Meine Konzentration lässt auch nach und wenn ich mich in einem richtigen Erschöpfungszustand befinde, dann fange ich Tagsüber an zu Träumen.Ich merke dann, dass mein ganzer Körper abschaltet und ich "nicht mehr da" bin.

Schwindel plagt mich außerdem täglich und auch Sodbrennen, mir ist auch oft kalt und ich habe das Gefühl immer krank zu sein. Grippe, so fühlt sich das an. Kann mir vielleicht jemand sagen, wonach vielleicht noch gesucht werden könne? Es gibt noch weitere Kleinigkeiten, die mich zwischendurch "mal" plagen, aber dies sind die Hauptpunkte, mit denen ich täglich rumschlage. Ich würde mich einfach über eine Antwort freuen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?