Was tun gegen Schlafprobleme (Zolpidem)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was heißt, du hasst es dir "besorgt"? Ich würde dir von diesem Medikament dringend abraten, erst recht, wenn es nicht vom Arzt verschrieben wurde. Mit nicht fachgerechter Einnahme schadet du dir mehr, als du denkst. 

Zunächst einmal solltest du dir die Frage stellen, warum du denn so schlecht schläfst. Nimmst du andere Medikamente, die den Schlaf beeinflussen? Hast du zur Zeit Sorgen, die dich belasten? 

Als erstes solltest du es mit "Schlafhygiene" versuchen. Darunter versteht man Maßnahmen, die z.B. die Schlafumgebung betreffen: angenehme Raumtemperatur, keine Sorgen mit ins Bett nehmen, vor dem Schlafengehen lüften und Konditionierung auf Bett = Schlaf.

Hilft das nicht, kann man es mit rezeptfreien Substanzen versuchen z.B. Baldrian, Lavendel oder Hoggar Night. Wenn sich darunter der Schlaf nicht verbessert, solltest du zum Arzt gehen!

Der Arzt kann dir dann verschreibungspflichtige Medikamente verschreiben (z.B. Benzodiazepine oder "Z-Substanzen" wie Zolpidem oder andere Medikamente). Bei der Einnahme und der Therapie gibt es bestimmte "Regeln" an die sich der Arzt halten sollte, denn vor allem Benzodiazepine und Z-Substanzen können abhängig machen und sollten, wenn überhaupt, nur eine kurze Zeit eingenommen werden, aber auf keinen Fall in Eigenregie als "Behandlung" angefangen werden.

Das wichtigste , um das zu bewaeltigen, ist, dir darueber im klaren zu sein, dass das alles aus deinem kopf kommt . Meiner Meinung nach sind Schlaftabletten keine Lösung.           Das was du beschreibst sind lediglich Symptome viel schwerwiegenderen Ursachen .     Du versuchst grad ein bisschen am Schwanz der Schlange zu schnibbeln , obwohl der Kopf das Problem ist .       Ich hatte mal genau denselben mist . 

du solltest dich in ärztliche Behandlung begeben und nicht irgendwelche Medikamente testen. Jeder Mensch hat andere Ursachen und reagiert darauf.

Geh mal zum Arzt der kann dich beraten

Was möchtest Du wissen?