Was kann ich gegen Regelschmerzen tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja das tut wirklich weh, du hast ein mehrere Möglichhkeiten:

1. Sport treiben

Regelmäßige Bewegung - auch während der Periode - ist ein wirksames Mittel gegen Unterleibs-schmerzen. Auslöser der Beschwerden sind nämlich meist körpereigene Botenstoffe (Prostaglandine), die dafür sorgen, dass sich die Gebärmutter-Muskulatur zusammenzieht, damit der Körper die aufgebaute Schleimhaut abstoßen kann. Durch die Muskelkontraktionen kommt es zu einer schlechteren Durchblutung der Gebärmutter - und unter Umständen zu einem gemeinen Schmerz. Sport kurbelt die Durchblutung des Beckens an und löst so Verkrampfungen. Besonders gut eignen sich sanfte Sportarten wie Radfahren oder Nordic Walking. Auch gezielte Gymnastik für den unteren Rückenbereich oder Yoga sind absolut sinnvoll.

2. Pille nehmen

Ein hormonhaltiges Verhütungsmittel wie Pille oder Vaginalring kann dabei helfen, die Hormone im Körper zu regulieren, und sorgt für eine regelmäßige Blutung - oft ganz ohne Beschwerden. Manchmal klagen aber auch Frauen, die die Pille nehmen, über (zum Teil sogar schlimmer auftretende) Regelschmerzen. In solchen Fällen sollte ein anderes Präparat ausprobiert werden: Kontrazeptiva mit dem Hormon Chlormadinonacetat (CMA) sollen die Bildung der Prostaglandine zum Beispiel besonders gut verhindern. Fragen Sie Ihren Gynäkologen um Rat!

3. Akupressieren

Viele Frauen schwören vor und während der Tage auf die Stimulation eines Akupressurpunktes, was Krämpfe mindern soll. So geht's: Mit Daumen oder Zeigefinger auf die Stellen pressen, die sich an den Unterschenkel-Innenseiten etwa eine Hand breit unterhalb des Knies befinden. Mehrmals täglich für circa fünf Minuten stimulieren.

4. Tee trinken

Warme Kräutertees können ein sehr wirksames Hausmittel gegen Regelschmerzen sein: Schafgarbe, Mönchspfeffer, Gänsefingerkraut, Johanniskraut, Frauenmantel, Kamillenblüten oder Melisse entspannen die Gebärmutter-Muskulatur und lindern Stimmungsschwankungen. Lassen Sie sich für Ihre Tee-Mischung am besten in der Apotheke beraten.

5. Ätherisch ölen

Kamille, Fenchel, Majoran, Wacholder: Ätherische Aromaöle aus diesen Kräutern eignen sich wunderbar für entspannende Bauchmassagen. Einige Tropfen in etwas neutrales Massageöl geben, im Uhrzeigersinn ohne Druck um den Bauchnabel herum massieren. Zweimal am Tag zwei bis fünf Minuten. Auch die ätherischen Öle aus Heublumen mildern Regelschmerzen: In der Apotheke einen Heublumensack kaufen, nach Packungsanleitung erwärmen, etwas abkühlen lassen, in ein Tuch schlagen und den feuchten Sack etwa eine halbe Stunde auf den Unterleib legen. Regt die Durchblutung an und wirkt krampflösend.

6. Richtig ernähren

Die Ernährung hat viel Einfluss auf unser Wohlbefinden - deshalb sollten Sie bei Regelbeschwerden besonders darauf achten, was Sie zu sich nehmen. Vielen Frauen hilft zum Beispiel der Verzicht auf koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, schwarzen Tee und Cola. Andere wiederum schwören auf einen starken Kaffee zur akuten Schmerzbekämpfung. Einige Frauen berichten auch, dass das Weglassen von Milchprodukten gegen die Beschwerden hilft. Probieren Sie es aus! Mediziner raten bei regelmäßigen Unterleibsbeschwerden zu einer magnesium- und kalziumreichen Kost: Nüsse, Weizenkeime, getrocknete Hülsenfrüchte, Sonnenblumenkerne, weiße Bohnen, Spinat, Hartkäse und Vollmilch sollten häufig auf dem Speiseplan stehen. Auch eine gute Versorgung mit Vitamin B6 (z.B. in Makrelen, Lachs, Bananen und Vollkornbrot) kann helfen, weil das Nervensystem dadurch stabilisiert wird. Da viele Frauen während ihrer Tage unter Blähungen leiden, ist zusätzlich eine ballaststoffreiche Ernährung empfehlenswert.

7. Wärmen

Wärme wirkt krampflösend und ist deshalb eines der besten Erste-Hilfe-Mittel gegen periodenbedingte Bauchschmerzen. Egal, ob Wärmflasche oder Kirschkernkissen: auf den Bauch oder ins Kreuz damit - und anschließend am besten eine Stunde ins Bett oder aufs Sofa legen. Das Liegen entspannt die verkrampfte Muskulatur zusätzlich. Auch warme Bäder oder Saunagänge durchbluten und lindern den akuten Schmerz.

8. Massieren lassen

Da oft auch der Rücken durch die Unterleibsbeschwerden beeinträchtigt ist oder es sowieso im ganzen Körper schmerzt, kann eine klassische Massage Wunder wirken. Sie fördert die Durchblutung, entspannt Körper und Seele und macht ein Rundum-Wohl-Gefühl.

lg dasdingsbums ;)

P.S.: "Wärmen" (also Wärmflasche) hilft aber fast am Besten ;)

Wichtig:

Falls du immer wieder starke Regelschmerzen hast, sollten du deinen Frauenarzt um Rat fragen: In manchen Fällen stecken Erkrankungen wie zum Beispiel Endometriose (gutartige Wucherungen der Gebärmutter-Schleimhaut) dahinter. Auch Schmerzmittel sollten möglichst nur in Absprache mit dem Gynäkologen eingenommen werden.

1

Du kannst natürlich versuchen dich mit ne Wärmflasche ins Bett zu legen um dich zu Entspannen, aber eigentlich solltest du dir bei Regelbeschwerden Tabletten holen. Einfach jemanden zur Apotheke schicken (irgendeine hat immer auch Sonntags auf) und nach einem Mittel gegen Regelschmerzen fragen. Die helfen dann auch;)

Mir hilft ein warmes Bad oder Wärmflasche meist oder eine Dolormin für Frauen.

Richtig atmen kann auch den Schmerz lindern, genau wie warmer Tee.

bei jedem anders, entweder wärme oder vlt. auch viel bewegung

Bei mir selber sind diese Schmerzen ein großes Thema und ich weiß dass das echt verdammt weh tut,probiers mal mit einer Wärmflasche und eventuell auch mit Schmerztabletten aber nur wenn es garnicht mehr aus zuhalten ist. :)

Was möchtest Du wissen?