Was tun gegen Platzangst im MRT (eigentlich Klaustrophobie)

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Habe viele Jahre ohne Probleme verschiedene MRT Termine hinter mich gebracht. Fand die lauten Geräusche überhaupt nicht schlimm, da ich früher so ähnliche Musik gehört habe 😉 Dann passierte es vor einigen Jahren bei einem Kontroll-MRT Termin des Schädels, dass mir nachdem ich ca. 10 Minuten drin war plötzlich extrem übel wurde und ich den Drang hatte, mich schnell aufzurichten. Das ging natürlich nicht. Habe dann geklingelt, aber es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis ich rausgefahren wurde und mich aufrichten konnte. Dieser Moment des raus müssen aber nicht können hat mich fertig gemacht. Ich habe dann einen Moment im Sitzen gewartet, bis es besser wurde und dann noch einmal die letzten Untersuchungsminuten mit mir kämpfend hinter mich gebracht. Mir wurde dann gesagt, dass ich wohl allergisch aufs Kontrastmittel reagiert haben soll. Mein Körper hat sich leider diesen Panikmoment gespeichert, als ich raus wollte aber nicht konnte. Seitdem leide ich an Platzangst, insbesondere im MRT. Deshalb bekomme ich nun immer eine Beruhigungsspritze zuvor, mit der es erträglich ist. Die ist gar nicht schlimm. Was mir jedoch nun in einem anderen Radiologie-Zentrum mitgeteilt wurde, dass ich nicht allergisch auf das Kontrastmittel reagiert habe, sondern, dass es mir vermutlich zu schnell gespritzt wurde. Denn dann könne einem auch übel etc. werden. Deshalb solle man es immer langsam spritzen. Wenn ich mir nun vorstelle, dass ich diese Platzangst nur habe, nur weil die Person mir das damals zu schnell gespritzt haben soll, finde ich das extrem schade und ärgerlich. Denn vorher hatte ich überhaupt keine Probleme.Und leider helfen die gut gemeinten Ratschläge "an etwas Schönes denken" etc. nur bedingt bzw. bei mir gar nicht. Ich bin ein sehr rationaler Mensch und gehe logisch vor. Sage mir immer vor einem MRT, dass es nur 20 Min. sind und mir nichts passieren wird und alles gut ist. Dennoch steigt dann die Panik in mir auf und gewinnt im MRT die Oberhand (ohne Spritze), weil mein Körper eben dieses eine Erlebnis hatte. Wenn man dann ca. 3 x pro Jahr so eine Spritze bekommt, ist das gesundheitsschädlich? Die eine Sprechstundenhilfe meinte, die würden aufs Herz gehen. Auch bei einer so seltenen Einnahme bzw. Spritze?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lag auch mal in so einem Ding. Habe mir vorgestellt, dass ich mitten in einem Hardrock-Orchester liege, wo die Bässe ziemlich laut dröhnen. Wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt einen Akunkturpunkt zwischen dem Daumen und Zeigefinger! Drücke und reibe diesen, das könnte dich entspannen!

Er befindet sich genau in der Mulde zwischen Daumen und Zeigefinger. Wenn du drückst wird es etwas weh tun, dann bist du richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ich das letzte Mal zum MRT war, hatte dort eine andere Patientin offenbar ein ähnliches Problem. Sie sprach das bei der Empfangsschwester an. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, haben die da ´ne Methode mit einem Spiegel... Wie das genau läuft, weiß ich nicht, einfach mal fragen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieses MRT ist da um Dir zu helfen. Halte es Dir immer vor Augen und das mit dem Zählen ist eine gute Idee...lenke Dich damit ab und raus kommst D da ja in jedem Fall wieder. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Augen zu und durch.sei froh das es kein KOpfmrt ist dan bekommst du noch so einen DEckel und da ist es noch enger..einfach augen und ruhig atmen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der schon wenige platz darin wird nicht kleiner und nicht größer ... bitte um unterhaltung und ablenkung... die leute kennen das dort

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anna20277
24.02.2011, 10:27

Unterhaltung und Ablenkung ? Das habe ich ja noch nie gehört---und ich habe schon viele derartige Untersuchungen hinter mir.

0

Was ist denn ein offenes MRT ?

Wenn Du das MRT schon kennst, dann weisst Du doch auch, dass es nicht sooo schlimm ist. Ich habe es auch gerade hinter mir wegen der Lendenwirbelsäule und man hat einen Bandscheibenvorfall festgestell. Alles Gute, das stehst Du durch !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mach einfach die Augen zu und nicht dran denken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?