WAS TUN GEGEN PICKEL UND HAUTRÖTUNGEN?

7 Antworten

Hallo Caribaa,

Wichtig ist für, dass du die Hände aus dem Gesicht lässt und nicht versuchst den Pickel auszudrücken! An unseren Händen befinden sich immer Bakterien. Greife daher möglichst nicht mit den Händen ins Gesicht. Dadurch vermeidest du, dass sich Bakterien und Schmutz auf deiner Gesichtshaut festsetzen und Unreinheiten verursachen.

Zudem ist es wichtig, die Haut atmen zu lassen und porenverstopfende Produkte, die Schmutz, Fett und Bakterien binden, zu vermeiden. Verzichte daher, wenn möglich, auf das Auftragen von Make-up.

Damit du dauerhaft eine reine Haut bekommst, ist es wichtig, eine regelmäßige Pflegeroutine zu entwickeln. Wenn du immer nur dann Pickel und Mitesser behandelst, wenn du sie akut sehen kannst, verschwinden die Hautunreinheiten zwar, sobald du sie behandelst; der Zyklus wiederholt sich jedoch immer wieder. Du solltest also Pickel und Mitesser nicht erst bekämpfen, wenn sie schon an der Oberfläche sind, sondern schon vor ihrer Entstehung. Auch gilt: Wenn du Pickel nicht sofort behandelst, dauert es länger, bis sie wieder verschwinden. Wenn du einen entzündeten Pickel hast, benutze ein bis drei Mal pro Tag eine Anti-Pickel Behandlung, bis er wieder verschwindet. Es empfiehlt sich ein Produkt mit Salicylsäure, welches die Poren klärt.

Der erste Schritt für eine reine Haut ist die richtige Gesichtsreinigung. Ein idealer Gesichtsreiniger für unreine Haut entfernt Talg, Fett und abgestorbene Hautschüppchen und öffnet die Poren, jedoch ohne die Haut auszutrocknen oder sie unnötig zu belasten. Experten empfehlen zum einen Produkte mit Salizylsäure und zum anderen ölfreie Waschgels und milde Peelings. Ergänzend können 2–3 Mal pro Woche Gesichtsmasken, zum Beispiel eine Gesichtsmaske gegen Pickel aufgetragen werden, die länger auf der Haut verbleiben und gründlich von überschüssigem Hauttalg und Unreinheiten befreien. Benutze dein Reinigunsprodukt jeden Tag zweimal. Auf diese Weise erhöhst du die Chance, dass sich nicht so schnell Ablagerungen bilden.

Der Schlüssel zu einer reinen Haut ist das richtige Pflegeprodukt und der kontinuierliche Gebrauch. Vermeide übermäßige Hautschälungen, da diese zu weiteren Entzündungen führen können. Bei leichten Unreinheiten empfiehlt sich ein Feuchtigkeitsgel, das die Poren nicht verstopft, die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und so die Barrierefunktion der Haut unterstützt. Bei stärkeren Unreinheiten empfiehlt sich eine spezielle ölfreie Feuchtigkeitscreme gegen unreine Haut.

Wie du siehst hast du sehr viele Möglichkeiten deine Haut zu unterstützen! Gesunde Ernährung, viel trinken, Verzicht auf Nikotin, ausreichender Schlaf und regelmäßige Bewegung tragen ebenfalls dazu bei, dass deine Haut keinem unnötigen Stress ausgesetzt wird. :-)

Unter https://www.neutrogena.de/gesichtsreinigung?field_product_category_tid%5B%5D=423... kannst du dir unsere Produkte zur Gesichtsreinigung anschauen! :-)

Liebe Grüße, Julia vom Neutrogena® Team.

Flüchtige, anfallsartige Rötungen im Gesicht, auch (vorrübergehende) Erytheme genannt, sind die typischen Symptome zu Beginn der Erkrankung Rosacea, die aber oft nicht als Anzeichen für Rosacea erkannt werden. Sie werden durch verschiedene Reize, den sogenannten „Triggern“, ausgelöst. Die Haut ist sehr leicht reizbar, was zu einer starken emotionalen Verunsicherung der Betroffenen führen kann. Das plötzliche Erröten wird auch als „Flush“ bezeichnet und kommt auch bei den folgenden Formen der Rosacea in unterschiedlicher Häufigkeit vor.

Ein weiteres Symptom der Rosacea, neben Gesichtsrötungen, sind sichtbare Hautentzündungen wie Papeln und Pusteln.

Rosazea ist eine chronische Erkrankung, die sich jedoch in der Regel durch eine geeignete Medikamenteneinstellung und regelmäßige Arztbesuche gut behandeln lässt und sich dadurch auch nicht weiter verschlimmert.

Ich habe mich damals für ein Kräuter Mittel entschieden, die Thunlauri Cuticula Kapseln /Thunbergia Laurifolia/ wird schon ewig in der traditionellen Thailändischen Medizin eingesetzt gegen viele Haut Erkrankung. Ungefähr nach einen Jahr war ich fast beschwerdefrei.

Dampfbäder sind gut....

Sie beruhigen gerötete Haut und öffnen die Poren, sodass die Entzündungen der Pickel zurückgehen. einfach 2 mal wöchentlich kochendes wasser in eine schüssel tun (evtl mit einem kamilleteebeutel, das beruhigt di haut gut) und das gesicht unter einem handtuch über die schüssel halten (ca 10 min). das wirkt auch vorbeugend

Das Gesicht mit Haferflocken waschen hilft wirklich. Du solltest vielleicht trotzdem zum hautarzt gehen, der hat viel mehr ahnung davon!

Abends und Morgens Gesicht waschen. Auch mit Gesichtswasser. Bei fettiger Haut Feuchtigkeitscreme, bei trockener Haut eine etwas fettigere Creme. Gesichtsmaske und Peeling einmal die Woche. Und bestimmte Abdeckstifte sollen gegen Pickel helfen und andere das Ganze noch verschlimmern. Nimm doch mal eine andere Make-up Sorte.

Was möchtest Du wissen?