Was tun gegen Perfektionismus?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vorweg ich bin selbst Perfektionist. Aber perfekt sein zu wollen ist ja nicht unbedingt schlecht, vlt sogar das Gegenteil.

Anfangs solltest du dir mal überlegen welche möglichen Ursachen das haben kann. Wenn du perfekt sein willst um anderen gerecht zu werden solltest du den Rat meiner Vorantworter wirklich zu Herzen nehmen. Ist es jedoch etwas urpersönliches musst du weiter nach den Ursachen forschen, dich selbst dabei zu belügen ist sinnlos. Hast du den Grund gefunden musst du dich einfach nur selbst akzeptieren, so wie du bist. Versuche nicht das Negative  in etwaigen Verhaltensweisen zu sehen sondern denk darüber nach warum du ausgerechnet jetzt perfekt sein musst und vielleicht kommst du dann zu der Erkenntnis, dass Perfektion in der momentanen Situation nicht mal von Nöten ist und du belässt es dabei. Sollte dich aber wirklich etwas reizen, sei es im Job oder hobbymäßig zieh dein Ding durch, wenn es nicht klappt wie du es willst wird es irgendwann bestimmt klappen, denn du bist ja schließlich Perfektionist. Es gibt immer Menschen, die in irgendeiner Disziplin besser sind als wir. Gibt uns das nicht nur noch mehr ansporn immer an uns zu arbeiten?

Du solltest nur aufpassen, dass du deine Mitmenschen durch dein Verhalten nicht störst (z.B. beim Kicken nicht zurückpassen weil du grade mal wieder Den Lauf hast), denn Ehrgeiz wird oft mit Arroganz gleichgesetzt.

Die Baumeister alter perfekt gehauenen Mauer in Südamerika haben hin und wieder Steine mit eingebaut, die immer mal wieder aus der Mauer fielen. Die Begründung war, Perfektion ist den Göttern vorbehalten :).

Mein Kollege während meiner Ausbildung sagte immer: "Ein beten scheef, hat Got leef" (Ein bisschen schief, hat Gott lieb).

Man ist nicht besser als andere, wenn man keinen Fehler macht. Meistens hat man dann einfach Angst. Wer lernt und übt macht Fehler. Wer keine Fehler machen kann, kann auch nichts dazulernen.

Befasse dich mit der asiatischen Denkweise des " Wabi Sabi " .....

....nichts bleibt - nichts ist abgeschlossen - NICHTS IST PERFEKT .

Es ist eine uns völlig fremde Anschauungsweise und geeignet , die eigenen Ziele einmal auf den Prüfstand zu legen . 

Das schöne daran : Wenn man sich ein Stück weit damit auseinandersetzt erreicht man eine gewisse Gelassenheit , die in vielen Lebenssituationen sehr hilfreich sein kann ! 

Hmm versuchen alles ein wenig gelassen zu sehen? Keiner und nichts ist eigentlich perfekt. Es ist eine Kopfsache, etwas konkretes dagegen kannst du glaub ixh garnicht tun :/

Dir vor Sihen halten,dass perfekt sein nicht alles ist und jeder Mensch Fehler macht. Das ist absolut menschlich und normal.

Was möchtest Du wissen?