Was tun gegen Perdebremsen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ganz ehrlich hilft gar nix, während der Bremsensaison!

Nicht mal die Fliegendecke!

Wenn dich so ein 500er Schwarm verfolgt, dann schaffen es davon bestimmt 50 auch durch die Decke zu stechen und von unten kommen die Biester sowieso ans Pferd!

Ich bin auch schonmal um 4.30 aufgestanden um dann um 5 Uhr morgens auszureiten aber am nächsten Gebüsch stellten wir dann doch sehr frustig fest, Bremsen sind Frühaufsteher!

Ende August ist der Drops gelutscht, ab da geh ich wieder ins Gelände!

Auf der Wiese kommen die Pferde ganz gut selber klar und in der Bahn erwarte ich einfach Disziplin und reite früh morgens oder eben Abends, wenns geht!

In der Mittagszeit vermeide ich die Trailaufgaben und reite flott vorwärts, das macht es meinem Pferd etwas leichter...

Wir nutzen trotzdem Zedan, allein um überhaupt etwas getan zu haben aber die Viecher stechen

Sam9511 10.07.2011, 14:39

Richtig! sie sind zwar extrem lästig aber es gibt nix anständiges um sie loszuwerden...natur eben

0

Wellcare ist das vom Tierarzt, oder? Das verwende ich nicht mehr wegen der Nebenwirkungen.

Prinzipiell möchte ich auch Bremsenstiche meiden, nicht nur, weil das arme Pferd davon geplagt wird, sondern auch wegen der Anämie, die durchaus durch Insektenstiche mit übertragen werden kann.

Ich habe mir eine Fliegen-Reitdecke gekauft. Unter dem dünnen Netzstoff, der noch dazu mit seiner silbernen Farbe stark das Sonnenlicht reflektiert, schwitzt mein Pferd nicht und damit ist schonmal der Rumpf geschützt. Zudem sprühe ich ihn ein mit Fliegenmittel, gebe auch noch was auf einen Lappen und reibe damit die Flächen am Kopf ein, spare halt Augen und Nüstern großzügig aus. Letztes Jahr half Phaser sehr gut, dieses Jahr irgendwie nicht. Ich habe schon gehört, man muss abwechseln, weil die Insekten sich dran gewöhnen. Eine Huforthopädin, die bei uns im Stall ihre Pferde hat, hat mir erzählt, dass sie für ihre Arbeit ein Spray benutzt, das sie mir mal zeigen möchte. Das kauft sie auch beim Tierarzt und das hilft wirklich sehr gut. Ihr ist halt wichtig, dass die Pferde nicht während ihrer Arbeit zappeln, weil Bremsen an den Pferden sind. Ich versuche, sie heute drauf anzusprechen, dass sie mir den Namen nennt und möchte dann auch mal nachlesen, ob auch das Nebenwirkungen hat, denn Tierarzt riecht immer eher nach heftigem Zeug. Sie meint, da wäre der Wirkstoff von Autan drin, nur höher dosiert.

Im Prinzip habt Ihr ja noch den Vorteil, Wald zu haben, denn normalerweise sind Bremsen eben nicht im Wald. Normal reicht es bei uns, im Wald reiten zu gehen und man ist die Plage los. Aber dieses Jahr gibt es so viele, dieses Jahr sind die auch im Wald. Und wenn die Plage mal groß ist, kann es sein, dass man einfach durch muss, nichts mehr hilft.

Und das andere ist der Pferdeschweiß. Daher reite ich im Hochsommer dann doch lieber nur im Schritt aus, weil nach einer Trab- oder Galoppstrecke die Angriffe noch heftiger sind.

TeeUNDTonia 09.07.2011, 23:15

Okay, bei uns ist das große Problem da wir am Wald unsere Weide haben und es feucht, ist gibt es millionen und durch den Wald haben sind wir mal im Sommer geritten als es heiß war und weder wir noch die Pferde konnten sich konzentrieren weil das einzige was man sah nur Bremsen waren... & Bringt eine Decke eigentlich viel, wenn würden wir eine nehmen die ohne Hals ist aber dann bringt das doch auch nur weniger weil ja nicht alle stellen abgedeckt sind oder?

0
Baroque 09.07.2011, 23:17
@TeeUNDTonia

Ich habe eine ohne Halsteil, würde mir aber, bräuchte ich eine neue, eine mit kaufen. Je mehr abgedeckt ist, desto weniger Angriffsfläche.

0
TeeUNDTonia 09.07.2011, 23:34
@Baroque

Joa ich denk auch, aber irgendwann wirds aber auch dumm wenn das Pferd ganz eingepackt ist.

0
Baroque 09.07.2011, 23:42
@TeeUNDTonia

Ach, wenn's dem Pferd gut tut... Die meisten Bremsen greifen auch bei nicht eingepacktem Pferd am Hals an und von daher ist so ein Halsteil schon ein Segen. Nächsthäufigster Angriffspunkt ist die Ganasche.

0

zum ausreiten haben wir equirepell von virbac, du sattelst und trenst dein pferd und überall wo noch fell ist trägst du das dünn auf (kannst du auch für dich benutzen), hält angeblich 24 stunden aber so lange reitet man ja nicht. wir duschen unsere pferde nach dem ritt dann immer ab, also ist es sowieso runter, aber beim reiten haben wir echt ruhe vor insekten. sonst wenn sie auf der weide stehen bekommen unsere pferde knopells von masterhorse. das hört sich schlimmer an als es ist. die pferde bekommen davon möglichst täglich 1-2 von den mitgelieferten messbechern. die pferde haben nur unmittelbar nach dem sie das gefressen haben eine knoblauch fahne. die insekten riechen die minimale knoblauch fahne die über die haut abgesondert wird, wir aber nicht. ich sage lieber ein pferd das nach knoblauch riecht als eines das total zerstochen ist:) MfG lageuna747

TeeUNDTonia 09.07.2011, 23:22

Jap ich glaub auch ;D Aber ich denke auch mal um selber das "Perfekte" Spray oder eine Lösung zu finden muss man halt testen, testen und testen.. auch wenn das warscheinlich teuer werden könnte..

0

das problem haben wir auch aber es gibt kein mittel das die bremsen und fliegen ganz fern hält kauf am besten eine fliegen decke fürs reiten klappt ganz gut lg

TeeUNDTonia 09.07.2011, 23:23

Joa ich denk auch. danke.

0

Je mehr ein Fliegenspray stinkt und unangenehm ist desto besser hilft es. Was du als Mensch wiederlich findest und wovon du schon Kopfschmerzen bekommst, dass vertreibt auch fast jede Bremse. (das mit dem Kadaveröl finde ich da aber schon zu abartig, zu mal Pferde den Geruch von Verwesung gar nicht mögen und da eine natürliche Angst vor haben).

Wenn das so halb verhungerte, riesige, Hardcore-Bremsen sind, dann gibt es kein Mittel dagegen. Ich stehe in der Nähe von Moorgebiet mit meinem Pferd. Eine ausgehungerte Bremse stürzt sich auf alles, egal wie ecklig das riecht und bohrt sich sogar dich dickere Kleidung um an Blut zu kommen.

Ich verwende immer Bremsen bremse oder bremsenblocker. Alles was dann noch kommt muss das Pferd mit seinem Schfeif und seinen Zähnen verscheuchen. Oder was ich sehe, das zerquetsche ich auch einfach mal so.

Knoblauch hilft übrigens auch bedingt. Zu viel zu füttern ist jedoch ungesund. Einfach eine zähe in einem alten Brötchen verstecken.

TeeUNDTonia 09.07.2011, 23:31

Okkay danke, ja wir sind auch so an Moor und Wald und wenn wir im sommer mit fahrrad hin fahren und vor dem Tor stehen werden wir schon angefallen von schwärmen die sitzen bestimmt in den Bäumen und warten nur auf uns :( Wir haben auch eins das heißt BremsenBremse aber bringen tut das nicht viel.. Find ich. Auch wenn stinkt ;D Ja ich zerquetsch die auch immer.

0

Hi!

Nicht über die Tipps erschrecken, sie sind schwer gewöhnungsbedürftig und Du solltest Dir gut überlegen, ob Du mit der Geruchsbelästigung klarkommst... Aber beide Mittel helfen bei uns auf der Weide bei einzelnen Tieren. Traut sich kaum jemand anzuwenden :-)

Aber klingt so, als wäre es bei Dir viel schlimmer als bei uns, also vielleicht sind das die Lösungen:

Das Erste ist Tierkadaveröl. Nur in der Apotheke. Das musst du ganz vorsichtig mit Wasser mischen . Also nur ganz wenig in eine Sprühflasche und dann mit Wasser auffüllen. Wirkt echt ganz gut, stinkt aber wirklich übel. Sollte man auch nicht auf die Haut von Menschen bringen - warum ist wohl klar :-) Geht nämlich beim Händewaschen nicht gleich weg. Beim Pferd hält es ein paar Tage. Bei Schimmeln gibts aber Flecken.

Und dann gibt es mit Knoblauch versetztes Futter (kann man sicher auch selbst machen). Dein Pferd stinkt dann zwar aus dem Maul wie Sau und auf die Nüstern knutschen erspart man sich da lieber, aber Bremsen hassen es definitiv :-)

TeeUNDTonia 08.07.2011, 23:27

Mh.. dann kann ich meine süße ja nicht mehr anknutschen ;D

0
TeeUNDTonia 08.07.2011, 23:30

Kennst du vielleicht das Spray "Zedan" oder hast erfahrung damit gemacht?

0

Also beim Reiten habe ich auf Dauer noch nichts wirksames gefunden. Wenn das Pferd schwitzt, ist es meißtens mit der Wirkung rum. Entweder reite ich kurz und schnell, dann haben die Viecher keine Chance sich niederzulassen, oder ich reite mit Fliegenausreitdecke. Die ist ganz dünn und hat ein Halsteil und mein Pferd mag das auch.

TeeUNDTonia 09.07.2011, 23:24

Es gibt ja auch ohne Hals, bringt das dann auch mehr oder weniger viel ?

0

Wir benutzen schon länger das Hotte Maxe Fliegenspray. Wir sind damit sehr zufrieden. Ich sprühe mich damit auch selber ein.

TeeUNDTonia 09.07.2011, 23:32

Ok.

Hilft Diese Spray denn sehr gut auch gegen Schwärme von Bremsen ?

0

also bei mir hilft immer "bremsenbremse" oder "welcare" aber gegen die ganz großen hilft garnix. welche farbe haben denn eure pferde? denn bremsen gehen ja eher auf dunklere farben, also hilft meistens auch eine leichte fliegendecke (die sind heller und überdecken die dunkle fellfarbe größtenteils). außerdem helfen auch gut fliegenmützen, allerding nützen die nur was wenn die fliegen in die ohren und an die augen fliegen.

TeeUNDTonia 09.07.2011, 23:27

Jaa.. Also meine stute ist schwarz ;D und wird auch deutlich mehr geplagt als die andere Stute.. Aber meine ist trotzdem nicht ganz so sensibel bei der sache, wärend bei der hellbraunen Stute schon die Bremsen die in der Luft rum schwirren stören..

0

Es gibt leichte Fliegendecken, die kann man bestimmt auch beim Reiten drauflassen

TeeUNDTonia 08.07.2011, 23:30

Mh.. Das wollte ich vielleicht ersparen, aber lieber mit leichter decke als garnicht reiten. Hast du vielleicht erfahrung mit dem spray "Zedan"?

0
Moeri 09.07.2011, 21:51
@TeeUNDTonia

ne, ich reite nur im verein und habe leider kein eigenes Pferd. Ich weiß nur, dass viele Sprays nicht das halten, was sie versprechen und viele Pferde es gar nicht mögen eingesptüht zu werden

0
TeeUNDTonia 09.07.2011, 23:17
@Moeri

Joa es soll toll sein und ausprobieren kann man ja vielleicht. Also meine Stute hat das früher immer gestört, aber mittlerweile steht sie still und findet das nicht schlimm eingesprüht zu werden. Aber die Stute meiner mam, da muss man nur mit der Flasche ankommen dann rennt sie schon weg ;D Man sollte sie dann auch nicht zwingen.

0

Ich habe jetzt ein fliegenspray selbst gemacht, dass nicht schädlich für die haut des fells und der haut ist: - destiliertes Wasser - Alkohol - Nelkenöl(ein paar tropfen, bekommt man in deeeeer Apothke oder beim Bioladen) lg

TeeUNDTonia 09.07.2011, 23:27

Hilft das denn gut ? Auch so gegen schwärme und nicht nur einzelne ?

0

ich würd sagen einfach die Bremsen erschlagen das ist viel wirksammer als jedes Spray

TeeUNDTonia 29.07.2011, 00:34

Joa, das mach ich auch immer, nur beim reiten bringt das leider nix..zumindest nicht viel.

0

Wellcare vom Tierarzt ist das Einzigste, was wirklich was taugt.

TeeUNDTonia 09.07.2011, 23:19

Okay, davon hab ich auch mal gehört. Und je mehr leute das empfehlen heißt doch das dass dann auch bei mehr Pferden was bringt denk ich mal ;)

0

Was möchtest Du wissen?