was tun gegen multiple allergien und allergisches asthma?.....

8 Antworten

Daran sind auch manchmal die Medikamente gegen Allergien schuld.Das habe ich im Ärzteblatt gelesen .

Man kann dagegen auch was tun ohne großartig  Medikamente nehmen zu müssen, und so habe ich das gemacht. Brennesseltee als Dauergetränk , das stärkt die Abwehr.Gemischt mit Grüner Tee Senca, und Kleinblühendes Weidenröschen.Ackerschachtelhalm,Scharfgabe,Augentrostkraut, Frauenmantel,Beinwell, Mistel,Rotbuschtee.So sieht meine Teemischung aus, Jeder sollte schauen, was für Tee für ihn gut ist.Du brauchst auch nicht alle Teesorten sofort zu besorgen , ich habe das immer nach und nach gemacht, Alles in einer großen Deckelvase vermischt. Wenn dann noch Symthome auftreten sollten, kann man mit einer Ringelblumensalbe Augenwinkel und Naseninnenwände bestreichen, Aber nicht ins Auge,

Meine Chronischen Allergien sind nach 30 Jahren weg.Nicht durch Behandlungen sondern nach 2 jahren Mallorca Aufenthalt.

das dachte ich auch damals, und fing mir eine megafiese pinienallergie ein....aber so was von vielen pickeln, dass ich im sommer nicht ohne tuch um den hals laufen musste...

0
@jackyflair

Ich habe es mit Ibiza versucht - nach 8 Jahren hatte ich dann auch eine Lichtallergie!

0

Auch wenn deine Frage schon älter ist - möchte ich dich gerne auf eine Behandlung hinweisen, bei der meine Allergien weggegangen sind - sie kommt aus Frankreich Gesret-Methode (schau mal im Internet nach, da ist alles gut erklärt und die findest Osteopaten, Physiotherapeuten... die diese Methode durchführen). Ich habe eine lange Asthmakarriere hinter mir, angefangen mit Pollenallergie, dann Nahrungsmittel, trotz Vermeidung von Allergenen, war öfter der Notarzt bei mir und einmal sogar allerg. Schock. Darmsanierungen und andere alternativen Heilmethoden habe ich auch durchgeführt, war zeitweise dann besser, aber die Allergien kamen immer wieder. Bin zufällig auf die Gesret Methode gestoßen und hab sie dann einfach ausprobiert - meine Allergien sind weg! Ich kann wieder alles essen, brauche keine Antiallergika mehr, nur noch ab u. zu mein Spray (Chromoglicin, kein Cortison). Mein Asthma ist so gut wie weg, Vitalkapazität hat sich von 54 auf 80% erhöht.

Kortison inhalieren wegen asthma? schlecht oder nicht

Ich muss täglich 0.02 mikrogramm kortison inhalieren weil ich chronisches asthma habe ist das für meinen körper eig sehr schädlich?

...zur Frage

Symbicort Lungenentzündung

Hallo zusammen, ich habe gerade eine Lungenentzündung hinter mir. Lag drei Wochen flach und habe Antibiotikum bekommen. Jetzt war ich wieder beim Arzt und der machte mit mir einen Lungenfunktionstest. Der war wohl sehr schlecht ( weiblich 24 bin ich ) und dann musste ich ein Spray inhalieren (blaue verkleidung) 10 min warten und noch einen Test machen. Der war etwas besser aber wohl noch nicht gut genug dann sagte der Arzt ich soll mir Symbicort 160 holen und 4 wochen 2x tägl nehmen und dann nochmal einen Test machen. Ich bekomme aber wieder Luft, zwar nicht so super wie vor der Entzündung aber es ist OK. und Asthma habe ich auch nicht. Eine Freundin die sehr starkes Asthma hat nimmt Symbicort auch. und sie sagte da dort Kortison drin ist wäre das für meine beschwerden VIEL zu stark dosiert und viel zu viel und man würde durch das Kortison auch total FETT werden. (Sie ist angeblich dadurch so dick geworden) und jetzt habe ich Angst weil sie auch sagte zu viele Nebenwirkungen usw und ich soll das lieber nicht nehmen. Und ich weis einfach nicht was ich tun soll, ist das wirklich zu viel für mich? Werde ich wirklich richtig Fett dadurch? (Sie redet nicht von 4-5 KG sondern erheblich mehr!!) Habt ihr erfahrungen? Ich danke für eure Hilfe!

...zur Frage

mutter schickt mich immer krank zur schule, was tun? ignoriert meine Allergien und Asthma

also wie oben zu lesen ist, schickt mich meine mutter immer krank zur schule. ob ich fieber hab oder nicht ist ihr völlig egal. ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll, vor einem halben jahr hat sie meine blasenentzündung so lange ignoriert, bis sich eine heftige nierenbeckenenentzündung entwickelt hat. da ich seit einer Woche trotz einnahme meiner Asthma medikamente starke Atemnot, husten und fieber hatte, hat sie mich heute wieder in die schule geschickt. dort hatte ich dann einen asthma anfall woraufhin dann der arzt eine Lungenentzündung festgestellt hat und mir sofort Kortison und ein paar andere medis gespritzt hat und meinte es wäre höchste Eisenbahn gewesen, da man daran ja bekanntlich im schlimmsten fall auch sterben kann.ich musste sogar einige stunden dort liegen bleiben um weitere anfälle auszuschließen. sie hat mich nicht mal vom arzt abgeholt, ich musste die mutter einer freundin darum bitten. als ich meiner mutter zuhause erzählt hab, was vorgefallen ist und dass ich 2 wochen krankgeschrieben bin, hat sie nur gemeint ich wäre stinkfaul und würde mir meine zukunft verbauen. sie behauptet immer ich würde simulieren, wohl vom arzt sehr besorgt war und eindeutige befunde vorliegen. sie ist examinierte krankenschwester und müsste sich dich auskennen!! ich bin zwar gerade 18 und könnte mich theoretisch in der schule immer selbst krankmelden, aber an meiner privatschule wird das nicht akzeptiert. ich fühle mich von ihr so abgelehnt...sie macht mich immer so fertig, weiß jemand rat?

...zur Frage

Starkes Halsjucken bedingt durch Heuschnupfen und viele Allergien

Hallo ich habe immer schlimmes Jucken im Hals wegen den oben aufgeführten Dingen und will das Jucken am liebsten 'runterschlucken'. Ich nehme Tabletten gegen Heuschnupfen, so ganz normale aus der Apotheke, die man auch verschrieben bekommt.. Aber mein eines Auge juckt die ganze Zeit und es geht auch schon in die Ohren rüber, bei Ärzten war ich schon (Lungenfacharzt für allergisches Asthma etc.) und brauch einfach einen guten Tipp wie ein Hausmittel, einen Geheimtrick oder so.. :)

...zur Frage

ständig asthmaanfälle

hallo.. habe asthma bronchiale u seid wochen wird es immer schlimmer.. mein notfallspray ist stets u ständig alle.. inhalieren tu ich u es bessert sich einfach nicht.. habe auch aufgehört zu rauchen u bei meinem lungenfacharzt erst im november einen termin.. nachts habe ich teilweise 2-3 anfälle.. kann ich was tun das es sich bessert..?

...zur Frage

Hilfe! Wodurch entwickeln sich in kürzester Zeit Allergien+wiederholt Infekte?

Hallo! Ich habe das Problem, das ich seid März diesen Jahres Allergien(Hausstaubmilben, Birke und Gräser)( bestehend: Allergisches Asthma, und Überempfindlichkeit bei Shampo,Schmerzmittel,Gesichtswasser entwickelt habe.(Mein Arzt meint das diese allergischen Symptome unterdrückt wurden durch ca. 10 Jahre Psychopharmaka einnahme...Abgesetzt jetzt seid ca. 1 1/2 Jahren) Es besteht eine chronische Nesselsucht( Nahrungsmittelallergie ausgeschlossen!!! ) - die bei bevorstehenden Infekten Stärker wird. seid April bis ende Juni hatte ich zwei gleiche Infekte - die nicht wirklich zuzuortnen sind: Sie erscheint wie eine sehr starke Grippe, schubweise etwas Fieber, nur ohne Schnupfen. Abwechselnde Schmerzen In Kieferhölen,Lymphknoten, Halsschmerzen, Ohren (Ohren schwellen zu oder wie Wattegefühl) . Starke Kreislaufprobleme - zusätzlich schleimhautschwellung im Hals -Nasen-Rachenbereich und starkes Kloßgefühl im Hals.Nach einiger Zeit bekomme ich dann auch noch Durchfall... Wärend der Zeit liege ich föllig flach-zu nichts mehr in der Lage... Ausserdem habe ich vermehrt Haarausfall und neige stark zu Wadenkrämpfen und fühle mich überwiegend sehr erschöpft. Außerdem besteht noch eine recht große verkapzelte Zyste in der Kiefernhöhle - HNO Arzt jedoch sieht dadurch keinen Zusammenhang... Kennt jemand diese Symptome oder kann Sie zuordnen? LG, die Majaa

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?