Was tun gegen Mobbing bei der Arbeit?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn mich im Betrieb jemand fragt, was man bei Mobbing machen kann, gebe ich den Rat, ein "Mobbingtagebuch" zu führen.

Darin sollte man das Datum, die Uhrzeit, das Ereignis und auch evtl. Zeugen aufschreiben. Wenn man dann ein Gespräch mit dem Vorgesetzten hat, kann man die Vorkommnisse genau benennen. Das hilft auch, wenn der/die Mobber(in) beim Gespräch dabei ist.

Ohne so ein Tagebuch sind solche Gespräche oft sehr mühsam. Vieles fällt einem dann nicht oder nur ungenau ein. Mit konkreten Beispielen für das Mobbing und auch Zeugen, ist man im Vorteil. Da kann ein Vorgesetzter dann auch nicht mehr wegsehen. Wenn es einen Betriebsrat gibt, sollte man auch mit diesem darüber sprechen und sich Ratschläge und Hilfe holen.

Ignorieren fällt natürlich schwer, birgt aber die Chance, dass den Leuten ihr Kram irgendwann zu langweilig wird. Ansonsten mal mit Kollegen reden.

Da gibt es, je nach Situatuation, mehrere Lösungen. Arbeite als IHK zertifizierter Trainer im Bereich Arbeitssuche und habe da schon viele Berührungspunkte gehabt. Könnte dir per Mail (wohin) einige Sachen rüberbiemen ;-) Mobbing hatte ich ich einem Betrieb bei einigen Kollegen auch erlebt und einmal wurde es bei mir versucht (jedoch Bossing) hat aber nicht funktioniert. Habe mioch extrem nett, freundlich gegeben und blöd gestellt (ich bekomme gar nicht mit,das du böse zu mir bist ;-) Der bekamm immer einen dicken Hals, weil er ins Leere lief und nach 14 tTagen war der Spuk vorbei. LG Peter P.S. kurze Rückmeldung wäre nett.

Es öffentlich machen, darüber reden! Habe morgen eine riesen Präsentation über Mobbing hauptsächlich Mobbin am Arbeitsplatz, Mobbing in der Schule und Cybermobbing. Mein Ziel ist es, damit vielleicht manche wachzurütteln.

BoomBiddyByeBye 26.06.2013, 11:44

Achja, habe auch eigene Erfahrungen (wie bestimmt viele hier), aber das alles jetzt aufzuschreiben, wäre zuviel

0

Was möchtest Du wissen?