Was tun gegen Mittagsmüdigkeit?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kenne ich auch und manchmal, eher meistens, kann man nicht mal eben Päuschen machen. Ich gehe dann für kurze Zeit an die frische Luft. Mache ein paar Besorgungen oder - wenn gar keine Zeit da ist - gehe kurz auf den Balkon. Mehrmals tief durchatmen ist ein kleiner Hallo-wach-Kick. ....und trotzdem fällts manchmal schwer, weiter zu machen... viel Erfolg!

indem Du dem Schlafdrang nachgibst undtatsächlich schläfst. Allerdings: Maximal 20 Minuten. Das heißt. Stelle Dir einen Küchenwecker (Eieruhr9 auf 20 Minuten, lege Dich hin, mache die Augen zu und wenn der Wecker läutet, stehe wieder auf. Du wirst top fit sein, versprochen.

Und arbeitslos. Aber hey, immerhin wach.

1

Das was du da spürst ist der allseits bekannte "Mittags-Dämon". Das ist eine ganz natürlich Erscheinung, weil im Biorhytmus des Tages es gegen Mittag ein Tief gibt. Dieses Tief ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich ausgeprägt und auch der Zeitpunkt variiert etwas.

Da du offensichtlich mittags noch irgendwie beruflich eingebunden bist, würde ich Folgendes empfehlen: Falls die Mittagspause ausreichend terminiert ist, würde ich nach draußen an die frische Luft gehen. Anstelle von Schlaf kann auch frische Luft und Bewegung einen gewissen regenerierenden Effekt bewirken. Auch Gymnastik kann einen günstigen Effekt haben. Ausserdem würde ich während der Mittagspause nichts Schweres essen, dass heißt: nicht zu viel Fettes oder Süsses.

Und wenn die Mittagspause nur kurz ist, du aber die Chance hast, irgendwo ein ruhiges Plätzchen zu finden, könnte man es auch mit "Powernapping" versuchen, d.h. irgendwo sich hinsetzen und für ein paar Minuten die Augen schließen. Zur Sicherheit würde ich den Timer am Handy z.B. auf 15 Minuten stellen, damit du nach 15 Minuten wieder 'geweckt' wirst.

Weniger gute Erfahrungen kann man mit Kaffee machen. Der putscht zwar momentan auf, aber macht auf Dauer unruhig und fahrig. Besser ist da grüner Tee. Der wirkt belebend auf den Geist - während Kaffee eher auf das Herz wirkt. Grüner Tee kann da kleine Wunder wirken. Wo wir gerade beim Trinken sind: ausreichend trinken sorgt ebenfalls für eine geistige Fitness, aber natürlich nicht zu viel.

Bin gespannt, welche Methode dir den gewünschten Erfolg bringt. Den aber wünsche ich dir, so oder so. :-))

Mir hat etwas geholfen, daß ich zur Mittagspause weniger Getreidekohlehydrate (vor allem Brot) weggelassen habe. Wenn das Tief kommt, etwas laufen, eine Banane futtern, vielleicht etwas abseits den Kopf auf die Knie fallen lassen, ganz entspannt (aber nicht einschlafen dabei grins).

warum unmöglich, paar Minuten wirste sicher die Augen schließen können, wenn auch nur im Bürostuhl, Füße hoch auf den Schreibtisch und eine kurze Erholungspause einlegen. Evt. kannst du das ganze ja in die Mittagspause verlegen. Um halb 3 haste sicher keine Mittagspause. LG Lotusblume

Ich kenne das auch. Ich koche mir dann einen Cappuccino und mache die Fenster weit auf und dann geht es auch schon wieder.

Hier gibt es gute Tipps zur Entspannung:

http://www.focusgesundheit.tv/focusthema?aid=718

Was möchtest Du wissen?