Was tun gegen Milbenallergie?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie wird dein Hund denn ernährt? Und wird die allergische Reaktion behandelt? Wenn ja, wie? 

Es kann helfen den Hund per BARF zu ernähren. Kein künstliches Futtermittel, eine gesündere Ernährung und somit auch ein stärkeres Immunsystem. Es sind nach einer BARF-Ernährung schon oft plötzlich angebliche Allergien verschwunden. 

Sollte dem nicht so sein, dann würde ich mir einen Tierarzt oder eine Tierheilpraktikerin suchen die mit Homöopathie arbeitet. 

Der letzte Ausweg wäre für mich ansonsten eine Desensibilisierung. Das sollte man sich allerdings gut überlegen und wirklich versucht haben eher drum herum zu kommen. Es ist nicht ganz ohne. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meist zeigt sich, das gerade die angeblichen Milbenallergiker nur eine Kreuzallergie auf Milben haben und es sich meistens um eine Futtermittelallergie handelt.

Mit Rohfleisch könnte man austesten, welches Fleisch der Hund gut verträgt und dann rein dieses Fleisch verfüttern.

Eine Ausschlußdiät dauert lange und ist schwer - da alles genau protokoliert werden muß. Bisschen einfacher, aber teurer, ist ein Allergietest beim TA.

Hier müssten auch alle Kreuzallergien mit getestet werden, um ein klares Bild zu bekommen.

Für die äußerlichen Erscheinungen, dem belecken und benagen der Pfoten, der juckenden Haut empfehle ich die Ekzemerseife von Joveg - die nimmt den Juckreiz sehr schön und beruhigt die Haut und lässt sie heilen.

Solange aber das Allergen zu aktiv ist, wird der Hund nie wirklich Ruhe haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schwierige frage ich würde zumindest die Wohnung bzw. seinen schlafplatz mit einem Milbenbezug überziehen und dann mal in einen Fressnapf gehen und nach Milbenschampoo oder sowas fragen oder den Arzt fragen alles gute lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inicio
25.04.2016, 08:11

im fressnapf arbeiten verkaeufer, keine iterheilkundler!

1

Was möchtest Du wissen?