Was tun gegen Migräne? hatte es zum ersten mal

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe(r) Jackassangely,

erstmal ein paar vorbeugende Tipps, die dazu beitragen, die Häufigkeit sowohl der Migräne, als auch der Kopfschmerzen zu senken:

- stets ausreichend trinken

- gut lüften (Zugluft vermeiden)

- regelmäßig Bewegung/Sport

- Entspannungstechniken erlernen und anwenden

.

Während einer akuten Migräneattacke:

- ausruhen oder versuchen, zu schlafen

- im Liegen werden manche Kopfschmerzen besser (jeweils Seiten-, Bauch-, Rückenlage ausprobieren)

- Kalt-Kompressen (sollte man immer im Tiefkühlfach haben) in ein dünnes Tuch einwickeln und an die schmerzende Stelle halten

- Frauen: Haargummis o. ä. aus den Haaren entfernen (kann auch zu Kopfschmerzen führen od. diese verstärken)

- evtl. japanisches Heilpflanzenöl an die Stirn/Nase tupfen

Manche Migräne-Patienten haben auch das Verlangen nach Wärme. Da sollte man dann auf das eigene "Bauchgefühl" hören und anstelle von kalten Kompressen z. B. eine Wärmflasche machen (auch für Bauch oder Beine, wenn man friert). Selten gibt es auch Patienten, bei denen der Migräneschmerz durch Bewegung besser wird. Einfach mal ausprobieren. Meistens bekommt man schnell raus, was einem während einer Attacke gut tut und was nicht.

.

Mehr Infos dazu und wie man Migräne vorbeugen und behandeln kann hier:

http://www.aktivgegenmigraene.de

.

Wenn Du generell häufig Kopfschmerzen hast und jetzt auch der Verdacht auf Migräne besteht, empfehle ich Dir, auch einmal einen Arzt aufzusuchen, um die Diagnose abklären zu lassen und Dich bezüglich einer medikamentösen Behandlung beraten zulassen. Mirgäne wird anders behandelt als z. B. Spannungskopfschmerzen und zudem gibt es gut verträgliche Medikamente, die die Anfallshäufigkeit und -stärke drastisch senken können. Sprech einfach mal Deinen Arzt darauf an.

Viele Grüße

Ich danke dir vielmals für deine Antwort. und die Website ist super! Danke!

0
@Jackassangely

Hinter der Website verbirgt sich der Hersteller des Triptans Maxalt. Das sollte man bei solchen Websites immer im Hinterkopf behalten.

0
@Jackassangely

Beispielsweise steht auf der genannten Website:

"Wirklich heilen lässt sich Migräne nicht. Aber die Kopfschmerzattacken lassen sich mit individueller medikamentöser Therapie je nach der Schwere der Anfälle, erfolgreich lindern."

Und das finde ich wirklich gemein. Denn dort wird behauptet, dass sich Migräne nur mit Medikamenten lindern lässt und eine Heilung generell ausgeschlossen ist. 

Kein Wunder, dass unsere Gesundheitskosten immer weiter in die Höhe schnellen, wenn man es Herstellern von Medikamenten erlaubt, so etwas Unverantwortliches und Unrichtiges öffentlich im Internet zu schreiben.

Denn das heißt nichts anderes als: "Hast du einmal Migräne, wirst du sie nie wieder los. Echte Hilfe kannst du nur von unseren Produkten erwarten. Geh zum Arzt und lass sie dir verschreiben!"

0
@Ursulala

Aus medizinischer Sicht ist es auch definitiv richtig: Migräne lässt sich behandeln, aber bislang nicht heilen.

Auf der genannten Website wird übrigens keine Werbung gemacht - weder für Präparate von MSD, noch für andere.

0
@rayondesoleil

Nein, dies ist aus medizinischer Sicht Unsinn. Wenn die Medizin Migräne klar und neutral diagnostizieren könnte (wie z. B. Diabetes anhand von Bluttests), dann könnte man solche Aussagen machen. Denn dann könnte man anhand der gleichen Tests immer wieder belegen: Die Krankheit ist noch vorhanden.

Bei einer Krankheit, die man aber überhaupt nur aufgrund der Aussagen eines Patienten diagnostizieren kann, von "lässt sich nicht heilen" zu sprechen, ist eine Unverschämtheit.

Dies umso mehr, als es ja genügend Migränepatienten gibt, die geheilt sind. Siehe das Buch Peter Mersch: "Migräne - Heilung ist möglich".

Das Gleiche gilt übrigens für Epilepsie. Vielen Kindern, die frühzeitig mit der ketogenen Diät behandelt wurden, geht es nicht nur besser, sondern sie sind definitiv geheilt. Auch dort hat die Medizin jahrzehntelang verschwiegen und sogar zu vertuschen versucht, dass es Heilungsmöglichkeiten gibt. 

Hier ist ein geheilter Epileptiker:

http://www.youtube.com/watch?v=uQdKjDa7HFI

Hör mal genau hin, was er zu sagen hat.

Wenn echte Heilung bei der eigentlich schwereren Erkrankung gelingen kann, warum dann bei Migräne nicht?

0

Ach ja, manche Pillen (insbesondere stark östrogenhaltige) sind bei vielen Frauen migränefördernd. Regelrecht berüchtigt sind die Pillen, die auch gegen Akne verschrieben werden, z. B. die Diane35. Je nach dem, was du für eine Pille nimmst, ist ein Gespräch mit dem/der Gynäkologen/in ratsam. Das solltest du auf jeden Fall dann tun, wenn du im letzten halben Jahr die Pille gewechselt hast. Die könnte auch der Auslöser sein.

Mach mal die beiden Online-Tests auf www.miginfo.de oben rechts im Kasten:

1. Hypoglykämisch?

2. Habe ich Migräne?

um festzustellen, ob es überhaupt Migräne war. 

Bestimmte Wetterlagen und Wetterveränderungen können einen sehr starken Einfluss auf Migräne haben (viele Migräniker sind wetterfühlig). Stressreiches Arbeiten z. B. am PC kann sich ebenfalls ungünstig auswirken.

Sehr häufig spielt jedoch eine ungeeignete Ernährung eine entscheidende Rolle. Das kann zum Teil der erste Test herausfinden.

Man muss prophylaktische Maßnahmen (z. B. regelmäßig Essen und Trinken, leichten Ausdauersport machen, Entspannungsübungen, Ernährungsumstellungen ...) von Akutmaßnahmen unterscheiden. Wenn eine Migräne anrollt, dann wirken nur noch Akutmaßnahmen, bei den meisten heißt das: Starke, spezielle Migränemittel, insbesondere Triptane.

Migräne bei licht?

Also.. Ichbin 15 jahre alt und habe seit längerem Migräne. Meistens war das in Kaufhäusern oder so.. Ich habe gedacht das ist wegen den vielen Leuten. Aber ich bin nun auf einer anderen schule und habe seitdem fast. Täglich Kopfschmerzen oO jetzt war ich heute im Fitti zum ersten mal und promt wieder Migräne. Mir ist ausgefallen das es an der Beleuchtung liegt, nämlich dieses komische grelle hellweiß. Hat jemand ähnliche probleme? Ich weiß nicht was ich tun soll ,oO

...zur Frage

Migräne ohne Trigger?

Ich habe 2015 meinen ersten Migräneanfall bekommen; alle 4-9 (!) Monate wiederholen sie sich und wurden bisher von Mal zu Mal schlimmer. Ich habe Aura mit Sehstörungen, Derealisation, anschließend einseitig pulsierende und selbst unter Einnahme von 1200 mg Ibuprofen kaum auszuhaltende Kopfschmerzen. Seltsam ist, abgesehen von der Häufigkeit der Anfälle, die Tatsache, dass mich NICHTS (!) triggern kann. Bestes Beispiel: Juli 2017. Ich bin nachts mit dem Bus 16 (!) Stunden nach Spanien gefahren, habe in dieser Nacht kaum geschlafen, bin in einer fremden Umgebung angekommen, habe plötzlich einen völlig anderen Biorhythmus annehmen müssen, um im Hotel frühstücken zu können, das Essen war absolut ungewohnt, ich habe am dritten Urlaubstag meine Periode bekommen, hatte durch mehrere Umstände teils massiven Stress und dann noch einen extrem starken Sonnenbrand mit geschwollenen Augen, einem mit Brandblasen übersäten, insgesamt geschwollenen und dadurch deformierten Gesicht - und ich habe im gesamten Urlaub und auch in der Zeit danach keine Migräne bekommen. Wie ist das möglich? Ist das überhaupt Migräne, wenn mich überhaupt nichts triggern kann?

...zur Frage

Migräne mit Aura aber keine Kopfschmerzen?

Hallo, ich hatte heute auf einmal ganz plötzlich eine Sehstörung alles sah so aus als würde ich durch eine Glaskugel gucken so gewöhlbt und verzerrt. Es war glaub ich auf beiden augen aber eher auf dem rechten Es dauerte kurz dann ging es wieder weg und dann fing an meine rechte Gesichtshälfte heiß zu werden und sie fühlte sich so taub an aber kribbelte nicht. Bewegen konnte ich alles die Symptome waren nur im Gesichts und nicht im Körper und der Mundwundwinkel hing auch nicht runter also reden konnte ich klar.

Ich fing an zu zittern und musste aufeinmal total weinen ich war irgendwie von jetzt auf gleicvh total sensibel, vielleicht auch weil ich angst hatte weil ich nicht wusste das da mit mir passiert. Hatte aufeinmal angst das es ein schlaganfall ist.

Also sind wir zum Arzt und der meinte es sei ein MIgräne Anfall aber noch nie im leben hatte ich Migräne und Kopfschmerzen hatte ich auch nicht. Er meinte es wäre eine Aura und es kann sein das ich noch Kopfschmerzen bekomme aber die kamen nicht nur ganz leicht aber auch nur für ne halbe stunde oder so. Und dann gings mir auch wieder ganz normal als wäre nie was gewesen. Nur müde und Appetitlos bin ich den ganzen Tag.

Kann das auch sein das man nur eine Aura bekommt aber keine Kopfschmerzen? Also sprich keine Aura mit Migräne sondern Aura alleine?

...zur Frage

Migräne von Kontaktlinsen?

huhu.

ich hab schon seit knapp 4 jahren täglich kontaktlinsen ...(vom optiker)

gestern war ich beim augenarzt der mir zum testen eine neue "probepartie" in der neugemessen stärke gab. diese sollten hochwertiger sein als diese vom optiker.

die erste stunde keinerlei schwierigkeiten.. doch dann nach ca 1 1/2 stunden bekam ich plötzlich starke kopfschmerzen und nahm daraufhin gleich eine aspirin (da ich solche kopfschmerzen noch nie hatte) und machte die kontaktlinsen raus. danach legte ich mich auch gleich hin. kaum eine stunde später bin ich aber vor schmerzen wieder aufgewacht.. und nahm danach noch eine voltarenschmerztablette da die schmerzen stärker wurden. zusätzlich bekam ich ein warm/kalt-,schwindel-, und übelkeitsgefühl. ich konnte mich nicht mehr bewegen aus angst brechen zu müssen da mir richtig schlecht war.

meine mama meinte es war migräne.

migräne hin oder her, kann sowas von kontaktlinsen kommen?

ich werde am montag gleich meinen augenarzt kontaktieren.. solange tu ich meine alten kontaktlinsen lieber wieder rein ;-)

danke für antworten!

...zur Frage

Wie lange hält das an?

Hallo,

ich habe heute morgen gegen 8:30 Uhr einen polnischen Schokoladenkuchen gegessen in dem Walnüsse drin waren. Davon wusste ich aber nichts und man hat sie auch nicht gesehen und nicht geschmeckt.
Leider hab ich schon seit Jahren eine Allergie gegen Walnüsse. Alle anderen Nüsse gehen aber. Eine Stunde später fing es an, dass ich nur noch sehr schwer atmen konnte, dann wurde mir schwindlig, Herzrasen und extreme stechende Kopfschmerzen kamen dazu, Übelkeit und Sehstörungen. Durch die Symptome dachte ich, dass ich Migräne habe, bis ich dann erfahren habe, dass in den Kuchen Walnüsse drin waren. Das ganze hielt ca 1 Stunde an und als es besser wurde bin ich von der Schule nach Hause gefahren.
Seit dem bin ich total schlapp, kann kaum sitzen und hab immernoch Herzrasen. Ist das normal? Und wie lange dauert das noch?

Beim Arzt war ich schon, der meinte das war eine allergische Reaktion aber davon, dass das so lange dauert bis ich wieder topfit bin hat er nichts gesagt. Hab natürlich auch nicht gefragt, weil 10 min danach denke ich ist das normal.

Ich hatte das schonmal vor ein paar Jahren. Mit genau den selben Symptomen. Auch wegen Walnüssen. Aber das war nach einer Stunde wieder vorbei und außer einem kratzigen Hals war den ganzen Tag nichts mehr.

Hab auch schon Tabletten genommen die ich bekommen habe.

Danke im Voraus, freue mich über jeden Tip. 😊

...zur Frage

Schlaganfall oder Migräne?

Heut Vormittag hatte ich leichte Kopfschmerzen.Nahm eine Kopfschmerztablette die wirkte aber nicht. Nach ca. 1 Stunde wurden die Kopfschmerzen schlimmer,mir wurde richtig übel.Laute Geräusche machten mich richtig wütend. Ich bin heim,nahm eine Maxalt (gegen Migräne) hab mich eine Stunde hingelegt und es ging mir danach wieder besser. Nun fangen die Kopfschmerzen wieder etwas an. Aber Migränemittel wirkt doch nicht gegen einen Schlaganfall oder? Will auch nicht extra zum Arzt hab meinen kleinen Sohn hier und immerhin weiß mein Hausarzt da auch nicht was er machen soll.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?