Was tun gegen lästige Exfrau meines Mannes

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da ist Dein Mann gefragt. Es sind seine Kinder und seine Ex, da kannst Du Dich nicht einbringen. Er muß es regeln, auch wenn die Sache mit Stress/Unannehmlickeiten verbunden ist. Ihr könnt alles besprechen, doch klären muß er es mit seiner Ex. Es kommt für mich so rüber, als würde er sich zurück lehnen und Du sollst alles richten. Er geht allem Ärger aus dem Weg. Achte gut auf DEIN Kind, damit es nicht mit hingezogen wird. Es ist eine furchtbare Situation, aber Dein Mann sollte sich nun mal wie ein Vater verhalten und sich vor seine Kinder stellen. Dabei kannst Du ihn unterstützen, doch regeln muß er es.

Ich wünsche Dir starke Nerven und viel Glücklg iris

Er versucht es schon alleine das muß ich schon sagen. Er hat sogar mit ihr schon einen Termin beim Jugendamt gehabt. Aber es hilft alles nichts. Er soll sie auch mehr unterstützen sagt sie. Da sie auch noch einen Nebenjob hat. Aber er geht in der früh um 7 Uhr aus dem HAus und kommt abends um 19 uhr nach Hause. Und erkümmert sich gut um seine Kinder das muß ich schon sagen.

0
@mirihau

Inwiefern soll er sie mehr unterstützen?

Finanziell?

Die Kinder öfter nehmen?

0

Ihr müßtet Grenzen setzen. Heißt, sie muss euch Klamotten für die Kinder mitgeben. Macht sie das nicht und ihr müßt kaufen, fragt mal einen Anwalt ob ihr die Kosten vom Kindesunterhalt abziehen könnt. Die Frau ist wahrscheinlich eifersüchtig das der Vater eine neue Frau hat und die Kinder sich bei euch wohlfühlen. Mir macht eher Sorgen wie sie sich den Kindern gegenüber verhält. Die Kinder scheinen vor ihr Angst zu haben. Das ist nicht normal. Rede mal mit deinem Mann ob ihr euch vorstellen könnt die Kinder zu euch zu nehmen. In dem Alter der Kinder haben sie ein starkes Mitspracherecht. Denn was bei der Mutter abgeht ist nicht gut für die Zwei.

Sie MUSS keine Klamotten mitgeben.

Dazu ist sie nicht verpflichtet.

Der Vater hat die Aufgabe, sich darum zu kümmern, ich kann schon verstehen, dass die Mutter sich von der "Neuen" nicht reinreden und sich nicht maßregeln lassen will.

Auch wenn die Kinder evtl. Angst vor der Mutter haben, muss der VATER aktiv werden und sonst niemand.

0
@Zwuckelle

Der Vater zahlt Unterhalt. Da ist es doch natürlich das die Frau Klamotten mitgibt. Wenn der Vater schon seit 8 Jahren mit seiner zweiten Frau zusammen ist, ergibt es sich zwangsläufig das auch die Frau bei Problemen involviert ist.Auch das Leben der "Stiefmutter" ist belastet von solchen Frauen. Entscheidungen hat aber nur der Vater gegenüber der Mutter zu vertreten.

0

Da es immer um das wohl der kinder geht würde ich das alleinige sorgerecht beantragen das die Kinder scheinbar unter der Mutter leiden.Ich würde über das Familiengericht versuchen,wenn es euch möglich ist und ihr es wollt,das die Kinder ganz zu euch kommen und nur am WE zur Mutter können.Du bist den Kindern ja vertraut und anscheinend haben sie auch Vertrauen zu dir.

Was möchtest Du wissen?