Was tun gegen Krätzmilben (Krätze) Vorallem gegen den schlimmen Juckreiz?

3 Antworten

Ich würde es mal mit heißem Wasser probieren.

Das Wasser muss so heiß sein, dass es bereits weh tut, aber nicht so heiß, dass man sich die Haut verbrüht. So ca. 50 - 60 °C. Muss man ein wenig austesten.

Man kann in einem sicheren Temperaturbereich anfangen und das heiße Wasser über die juckenden Stellen laufen lassen. Das wird den Juckreiz in der Regel intensivieren. Dann allmählich die Temperatur steigern, wobei der Juckreiz immer stärker und "spitzer" wird. Irgendwann kommt man an die Schmerzgrenze und etwas darüber hinaus. Hier verschwindet der Juckreiz, als hätte man auf den Aus-Schalter gedrückt.

Letztendlich ist es dasselbe Prinzip, auf dem auch diese neumodischen Stichheiler basieren, die die Haut für ein paar Sekunden auf 50+ °C erhitzen.

Richtig angewandt, sollte der Juckreiz für 6 - 8 Stunden verschwinden, bis er allmählich wieder einsetzt, sofern die Ursache nicht beseitigt wurde. Jeglicher Juckreiz!

Vielleicht tötet diese Behandlung sogar die Milben ab, da man Kleidung mit 60 °C waschen soll, um die Milben zu beseitigen. Kann ich aber nicht garantieren.

Sollte der Juckreiz wieder einsetzen, einfach Behandlung wiederholen. Die Wassermethode hat den Vorteil, dass man auch großflächige Hautpartien behandeln kann, im Gegensatz zu den Stichheilern.

Bei Teppichmilben hilft gut hochprozentiger Alkohol, damit einreiben. Müßte auch bei anderen Milben wirken.

Will etwas medizinisches. Am besten natürlich.

0

Habe mich einmal mit Permethrin eingerieben und das ganze Haus, vor allem mein Zimmer gereinigt. Dann waren sie eigentlich schon alle abgetötet. Allerdings hatte ich auch Wochen danach noch Juckreiz, das ist aber normal. Kokosöl mit ein paar Tropfen teebaumöl lindern den Juckreiz etwas.

Krätzebehandlung trotz Einnahme von scabioral erfolglos??

Meine Tochter hat seit ca. 7 Monaten(!) mit Krätzesymptomen zu kämpfen und ist inzwischen nervlich am Ende. Sie (und die ganze Familie) nimmt jetzt zum wiederholten Mal scabioral (Wirkstoff Ivermectin) ein. Beim ersten Mal war klar, wo sie sich angesteckt hatte, da besteht aber kein Kontakt mehr. Die Hautklinik hat drei Monate nach dem ersten Befall scabioral verschrieben, obwohl keine Tiere mehr sichtbar waren, aber die Symptome immer noch bestanden. Nach der Einnahme ging es so weiter mit den Symptomen, jetzt meinte diese Woche (mehr als drei Monate später) die Hautklinik sie habe wieder sichtbare Krätzmilben! Sie und wir haben die Behandlung mit scabioral wiederholt, alle Hygienemassnahmen durchgeführt, sind 3Tage verreist und sie hält es nicht aus vor JUCKREIZ!!! Wir sind am Ende- Weiß jemand Rat???

...zur Frage

Ich hab seit 4 Wochen krätze was tun endlich?

Hallo Ich hab seit über 4 Wochen Krätze und hab bereits alles mögliche von cremen benutzt wie z.b ( Infectoscab 5% und Permethrin 5% und Scabioral Tablleten 3mg) und regelmäßig geduscht aber das alles hilft nicht! Jeden Tag neue Klamotten anziehen und regelmäßig Bettwäsche wechseln und natürlich Sofas, Tepisch, Matratze regelmäßig staubsaugen. Könnt ihr mir vielleicht weiter helfen was ich machen soll ? Oder am besten welche Tabletten ich nehmen soll damit die Milben endlich sterben ?

Ich bedanke mich schon mal für eure Hilfe.

...zur Frage

Was könnte das sein (Krätze/Neurodermitis/dyshidrosis?

Habe das jetzt seit 1-2 Wochen.

Juckt ab und zu, im Bett wird es schlimmer.

Die Bläschen haben eine durchsichtige Flüssigkeit und es sind nach dem Schlaf manchmal mehr Bläschen vorhanden.

Behandle es seit heute mit Miconazol, morgen oder übermorgen kommt die Antiscabiosum Salbe.

...zur Frage

Wie lange dauert der Juckreiz an nach Krätzebehandlung?

Hallo zusammen,

ich plage mich jetzt bereits schon seit einigen Monaten mit Krätze/Scabies herum. Am Anfang habe ich von meiner Hautärztin die InfectoScab 5 % Creme (Permethrin) verschrieben bekommen. Nach mehrmaliger Anwendung war ich wieder bei der Ärztin und sie hat verschiedene Stellen auf meiner Haut untersucht und keine Milben mehr gefunden. Allerdings meinte sie, dass meine Haut immer noch nicht gut aussieht und dass vielleicht doch noch irgendwo Milben sind. Auch, dass meine Haut immer noch juckte war verdächtig.

Daher hat sie mir diesmal Stromectol-Tabletten verschrieben mit dem Wirkstoff Ivermectine. Davon habe ich nüchtern die passende Anzahl zu meinem Körpergewicht eingenommen. Das war vor zwei Wochen. Heute sieht die an einigen Stellen tatsächlich besser aus, allerdings verspüre ich an einigen Stellen immer noch einen Juckreiz, wenn auch nicht mehr so stark.

Was sagt ihr dazu? Sollte ich noch eine weitere Dosis der Stromectol-Tabletten einnehmen?

Liebe Grüße

...zur Frage

bei mir wurde die krätze festgestellt, habe sie mit permethrin behandelt,aber der juckreiz ist noch immer da.kann ich die behandlung damit wiederholen ?

...zur Frage

Sind meine Symptome Anzeichen einer wiederkehrenden Krätze?

September letzten Jahres wurde mir das erste mal Krätze diagnostiziert. Es trat danach noch ein weiteres mal auf. Eigentlich sagt man ja das man eine Zweitinfektion bereits nach wenigen Tagen bemerkt, jedoch bin ich mir dieses mal einfach nicht sicher.

Ich hatte vor knapp über 3 Wochen einen Kontakt der möglicherweise, aber nicht sicher infektiös war. Paranoid wie ich bin habe ich bereits einen Tag danach meinen Körper nach verdächtigen Stellen abgesucht, und zwei mini kleine Pickelchen am Ellenbogen entdeckt.

Bin am nächsten Tag zum Hautarzt welcher mir sagte, er könne da nichts entdecken. 5 Tage später hatte ich plötzlich ein paar große Pickel auf der Schulter, die aber wie die am Ellenbogen, nicht juckten. Sie gingen zurück, jetzt sind es noch einige kleine, sandkorngroße Pickelchen auf Schulter und Oberarmen, die aber auch nicht jucken.

Ich war damit nach 7 Tagen beim Arzt und er sagte es wäre (noch) keine Krätze. Auch an meinen Fingern traten vereinzelt Pickel auf, die aber auch nicht juckten und wieder verschwanden. Zwei Wochen nach dem Kontakt war ich noch einmal beim Arzt welcher wieder nichts feststellen konnte.

Nun ist es 3 Wochen und 4 Tage her, ich hatte in der zwischenzeit hier und da mal ein paar Ansamlungen von Pickelchen (was ich eigentlich sehr selten hab) auf den Unterarmen und dem Dekoltee, welche aber nie von Dauer waren. Ich hatte einmal am Fußgelenk, einmal am Bauch und einmal direkt am Kinn und direkt unterm Ohr je einen juckenden Pickel, der Juckreiz wurde aber beim Kratzen nicht stärker und trat auch nicht wieder auf. (Krätzmilben siedeln sich zudem auch für gewöhnlich nicht über Schulterhöhe an).

Die Pickelchen an den Ellenbogen sind auch immer noch da, mal mehr mal weniger aber nie wirklich auffällig und ohne Jucken. Jetzt weiß ich nicht ob das alles simple Hautirritationen sind welche mich nur Aufgrund meiner Erfahrungen wahnsinnig machen oder ob es wirklch Krätze-Anzeichen sind. Eigentlich müsste ich doch nach 3,5 Wochen spätestens deutlich merken das es wieder Krätze ist oder?

Ich möchte nicht jede Woche erneut zum Arzt rennen, deswegen würde ich mich freuen wenn mir dazu jemand etwas sagen kann, es macht mich nämlich wirklich wahnsinnig. Danke im Vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?