Was tun gegen Impotenz?

9 Antworten

Bei mir hatte sich die Impotenz schleichend eingestellt. Die Dauer der Erektion nahm immer mehr ab. Mein Urologe bescheinigte mir jedoch keine organischen Ursachen dafür. Was sollte es dann sein? Bei meiner Lektüre in diversen Quellen erfuhr ich, dass ungesunde Lebensweise, sprich Übersäuerung des Körpers, sowie Ansammlung von Giftstoffen und Schlacken im Körper im Laufe der Jahre auch ein Grund dafür sein können. Seit ein paar Monaten trinke ich morgens und abends die "Schwedenkräuter" zum Tee. Außerdem verwende ich "Vitalpflaster" an den Füßen zur Entschlackung des Körpers. Eigentlicher Grund dafür ist meine Schuppenflecht. Seit ein paar Wochen jedoch merkte ich, dass sich meine Erektionen verlängerten. Zudem bekam ich tagsüber zu den unpassendsten Gelegenheiten Erektionen. Das war für mich ungewöhnlich. Beim Nachdenken, wurde mir klar, dass die Entschlackung und die "Schwedenkräuter" damit zu tun haben müssen. Als nebenwirkungsfreie Alternative zu den chemischen Keulen der Schulmedizin, ist dies sicherlich für alle, die noch nach einer Lösung suchen, einen Versuch wert.

Das kann viele Ursachen haben, aber am Besten, du klärst das mit einem Andrologen, der kann dir dann evtl. auch die erste Frage beantworten. Bevor du zu Chemiekeulen wie Via..und Co greifst, würde ich dir raten es mal mit einer pflanzlichen Alternative ( ich schwöre auf potenztabs24.info) zu probieren. Da bleiben dir die unangenehmen Nebenwirkungen erspart!

Mein Vater hat in der letzten Zeit mit dem Problem zu kämpfen. Er spricht relativ oft darüber, weshalb ich selbst einmal ein bisschen recherchiert habe. Als erste Anlaufstelle fand ich diese Seite recht hilfreich: http://www.impotenz-selbsthilfe.com/

Dort wird vor allem auf die Grundlagen eingegangen. Da werden sicherlich auch Tipps für dich dabei sein. 

Was möchtest Du wissen?