Was tun gegen halbnackte Kinder-Fotos im Internet z.B auf Facebook als Titelbild bei Entdeckung (Vorsicht: langer Text)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Teil 2 = Fortsetzung

meines Zitates in der geschlossenen Facebook Gruppe = 

Die Polizei warnt ausdrücklich Eltern davor, Bilder ihrer Kinder zu posten.

Zeigt den Kindern die Welt, nicht aber der Welt die Kinder." = Zitat-Ende.

Mehrfach habe ich die Eltern der halbnackten Kinder - leider vergeblich - darum gebeten, ihre fast unbekleideten Kinder auf deren Facebook-Titelbild zu entfernen, weil Jeder die halbnackten Kinder immer wieder sehen kann, sobald man mit der Maus über dem Profilbild des Vaters innehält bei jedem Kommentar, den dieser irgendwo auf und mit Facebook abgibt.

Denn so, wie ich nun die von mir unkenntlich gemachten Bilder der Kinder bearbeiten kann, so kann das auch jeder auf diesem Planeten, solange diese nicht vom Facebook-Titelbild durch den Vater herausgenommen werden.

Weil er dies trotz stundenlanger Diskussionen nicht tut, zwingt mich das nun zum Handeln - zum Schutz dieser Kinder.

Niemals wieder soll jemand sagen können dürfen, er hätte davon nichts gewusst - von dieser Gefahr für unsere Kinder.


Die halbnackten Kinder sind immer noch öffentlich online und die Eltern sind völlig uneinsichtig.

Was soll ich tun ?????????

Den Shitstorm-Verlauf mit über 120 Kommentaren zu über 95% gegen mich habe ich kopiert = auf 42 Seiten, kurz bevor alles von mir in dieser Gruppe vom Administrator gelöscht wurde.

Die verbalen Angreifer und Bedroher sind immer noch in dieser FB-Gruppe aktiv, zu der ich keinen Zugang mehr habe aufgrund meines Rauswurfes: durch einen der zwei Administratoren oder von beiden.

Kann ich irgendwie herausfinden, wer mich rausgeworfen hat und wer was gemacht hat von den zwei Administratoren:

1. Kommentarfunktion ausgeschaltet

2. alle meine Kommentare und Beiträge von mir gelöscht

3. Verbannung aus der geschlossenen FB-Gruppe?

Das Foto der fast unbekleideten Kinder habe ich verpixelt und damit unkenntlich gemacht.

Leider sieht man dann natürlich nicht die traurigen Augen der Kinder.

Ich empfinde ein solches Vorgehen der Eltern als visuelle Vergewaltigung und virtuellen Missbrauch.

Ich habe lange überlegt, es hier zugänglich zu machen.

Ich hoffe einfach auf Eure Ratschläge, weil ich mich ungeheuer hilflos fühle.

Aber die fast unbekleideten Kinder-Fotos sind in voller "Schönheit" immer noch völlig ungeschützt online trotz meiner Warnungen, weil die Eltern völlig uneinsichtig sind.

Bitte missbraucht hier nicht mein Vertrauen und geht achtsam mit den Fotos der Kinder als Opfer um, auch wenn ich sie unkenntlich gemacht habe.

Meine Frage ist, was ich realistisch tun kann bzw. soll zum Schutz der Kinder und ohne meine Existenz als Freiberufler zu gefährden, was durchaus realistisch ist nach dem Shitstorm. 

Ich hoffe auf eure zielführenden, wohlwollenden, empathischen Ratschläge + Vorschläge, keine Diskussion. 

Und ich veröffentliche dieses, um alle Menschen sensibel zu machen für dieses Thema der Kindeswohlgefährdung durch ahnungslose, unsensible, unbedarfte, kritiklose Veröffentlichung von Kinderfotos in den sozialen Medien, im Internet, im Netz - in eurer eigenen Umgebung bei euren Kontakten.

Wir alle sollten vielmehr darauf achten, was und wie wir posten.

Vielen Dank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schreibe Facebook an und melde die Gruppe bzw. die Bilder.

Allerdings wird das in Deutschland wahrscheinlich nicht fruchten, da manche Eltern der Meinung sind, als Erziehungsberechtigte das ganze wunderbare Dasein ihrer Sprösslinge in Facebook ausbreiten zu dürfen.

Genannter Shitstorm hat das ja eindrucksvoll gezeigt.

Die Menschen sind bei Facebook leider sehr unsensibel und allgemein im Umgang mit persönlichen Daten im Internet, weil den meisten gar nicht bewusst zu sein scheint, was sich damit alles anstellen lässt.

Bei Aufklärungsversuchen im Bekanntenkreis bekomme ich häufig zu hören, das mache ja nichts, die Familie kennt doch sowieso schon jeder.

Diese Einstellung ist erschreckend, aber leider nicht zu ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zahn1234
27.09.2016, 18:59

Vielen Dank für den 1. hilfreichen Kommentar hier. Kannst du mir die E-Mail-Adresse zu Facebook herausfinden? Ich bin noch nicht so fit bezüglich Facebook, weil ich das prinzipiell absolut ablehne, da man alle seine Rechte an seinen Posts verliert und Facebook mit unseren Kommentaren, Bildern, Fotos, Videos alles machen kann, was es will. Das ist für mich ein absolutes No-Go. 

Nur im äußersten Notfall verwende ich Facebook, so wie in diesem Fall.  

Habe auch kein WhatsApp und kein Smartphone.

Für mich ist es ein Verbrechen an der Privatsphäre der Nutzer, dass es keine automatische End-to-End-Verschlüsselung gibt lokal auf dem Rechner der User, bevor überhaupt irgendetwas ins Internet geht.

Aber das ist ein anderes Thema, was die Politiker zu verantworten haben, weil sie keine entsprechenden Gesetze erlassen.

0
Kommentar von MatthiasHerz
27.09.2016, 19:07

Eine E-Mail-Adresse zu Facebook?

Leider nicht. Ich nutze es auch nur, wenn es sein muss, und mein Wottsepp habe ich vor etwa sechs Monaten gelöscht.

Soweit ich weiß, musst direkt in Facebook die fragliche Seite melden. Ich schau mal, ob ich was finde.

1

Dies ist keine Frage. Du kannst die Beiträge melden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist hier eine FRage-Platform, kein Diskussionsforum!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau ist jetzt deine Frage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zahn1234
27.09.2016, 17:52

Meine Frage ist, was ich realistisch tun kann bzw. soll zum Schutz der Kinder und meiner Existenz als Freiberufler. Ich hoffe auf eure zielführenden, wohlwollenden, empathischen Ratschläge + Vorschläge, keine Diskussion. Vielen Dank.

0

Was möchtest Du wissen?