Was tun gegen geschwollene Hände beim wandern?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

du mußt einfach deine hände ne zeit lang übers herz halten,am besten hinterm genick falten,oder in die luft strecken und hände auf und zu machen.je höher du die hände beim wandern bewegst desto weniger passiert es(so wie beim maschieren)aber es stimmt,mit stöcken hast du das problem nicht weil deine hände nicht runterhängen sondern fast auf herzhöhe sind und das gestaute besser abfließen kann

Das ist doch aber nicht normal? Kläre es bei deinem Hausarzt. Eine Flüssigkeitstauung sollte man nicht auf die leicht Schulter nehmen.

Wenn die Hände dauernd nach unten hängen, ist dies ganz normal. Man kann sie ab und an noch oben heben oder aber auch immer wieder mal pumpen, d.h. Faust auf und zu. Das beste ist natürlich, wenn Du mit Stöcken gehst.

spreche da malmit deinem hausarzt drüber, denn irgendwie scheint ja dein kreislauf den abtransport von flüssigkeiten aus der peripherie = armen / beinen nicht so richtig zu bewältigen. lg

das beim wandern die hände anschwellen ist normal, das passiert bei !jedem! menschen, egal wie alt, fit oder nicht... besonders wenns warm ist. (15 jahre österreicherfahrung inklusive 9stundentouren, ich bin 21 und hatte das schon mit 13, 14 regelmäßig) es gehört einfach dazu so unangenehm wies ist.

0

ich würde sagen in die Höhe halten, aber beim wandern sieht das komisch aus und ist auch stördend.

bei mir hilft Faust öffnen und schließen

Deine Hände mit Eis abkühlen^^

Nimm Arnica C30 Globuli zur Vorbeugung....

Wenn du mit Stöcken wanderst, hast du dieses Problem viel weniger.

auch wenn man die hände von zeit zu zeit bewusst bewegt (faust auf und zu machen) wirds besser. aber mit stöcken wandern is schon gnial, zumal man sich einfach auch sicherer fühlt auf steilen strecken und die gelenke geschont werden wenn mans richtig macht.

0

Was möchtest Du wissen?