Was tun gegen furchtbares Schulessen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein wichtiges Thema! Oft wird über Schulkantinenessen gejammert, aber nur selten finden sich Leute, die wirklich an Lösungen arbeiten wollen. Schnelle Lösungen gibt es nicht, aber verschiedene die dauerhaft funktionieren können, z.B.
Schülerfirma gründen? In Berufsorientierung einbauen? Profil Hauswirtschaft anbieten? Alles zusammen? Und dann selbst kochen (und die Essensausgabe in Schichten selbst organisieren). Erstmal an einem Wochentag das Selbstkochen anstreben, oder vorerst nur als Projektwoche. Kleine Schritte könnten zum Ziel führen. Wenig starten, was dann aber auch funktioniert ist besser als die Energie der Unterstützer in nicht funktionierenden großen Aktionen zu verballern und dann wieder am Ausgangspunkt zu stehen. Unterstützer finden mit SV, (von den Fächern her) passende Lehrer ansprechen. Die Schulleitung muss auf eurer Seite sein, keine Schnellschüsse. Holt euch einen Gesprächstermin (kein wichtiges Problem kann im Flur beim Vorbeilaufen gut gelöst werden) mit der Schulleitung. Hört euch Bedenken der Schulleitung an, notiert sie, um später Lösungen zu finden, macht einen zweiten Termin, ...
Vielleicht habt ihr Glück und es gibt in der Elternschaft Köche, Geschäftsführer, ..., die euch beratend zur Seite stehen? Die Lieferfirma wird sich gegen euch stellen, will schließlich selbst Geld verdienen. Die Verträge müsst ihr genau kennen (Juristen unter Eltern ins Beraterteam holen?) Ihr braucht einen festen Stamm von Leuten, die durchhalten und wirklich langfristig was bewegen wollen. Und ihr braucht dringend die Schulleitung auf eurer Seite (wenn sie euch zunächst nur vorsichtig-abwartend begegnet, ist das schon super).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerKuchenEsser8
17.11.2016, 18:15

Erstmal Danke für den langen Kommentar :*

Unser Schulträger ist sowieso selten auf unserer Seite (selbst wenn wir von unserem EINGENEN Geld, ein Lehrer finanziert) eine Homepage bauen wollen, geht das nicht :/, mitlerweile schon, hat aber nur 4 (!!) Jahre gedauert.)

Ich werde mal schauen, wie sich das entwickelt, und bald mal wieder reinschauen, und tun was du sagst. 

0

Klingt nach schlechtem Kantinen-Fraß aus einer Großküche. Natürlich kann man da nicht "Futter wie bei Mutter" erwarten, aber das Essen vier Stunden warm zu halten ist auch nicht ok.

Sammelt Unterschriften, schreibt einen Brief an Schulleiter und Küchenchef, organisiert eine Demo (VOR dem Schulgelände!) und/oder wendet euch mal an eine lokale Zeitung.

Oder man kann auch "mit den Füßen abstimmen" - schließlich zwingt euch keiner in die Mensa. Also morgens einfach Brote schmieren. Oder nachfragen, ob in der Gegend eine Imbissbude evtl. Rabatt für Schüler gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun du kannst Unterschriften sammeln. Da es erwachsene Schüler sind(?) gibt es wohl keinen Elternbeirat, aber eine Schülervertretung? Ihr könntet auch mal streiken? Das Essen muss eine gewisse Qualität und Temperatur aufweisen, dafür wäre der Wirtschaftskontrolldienst zuständig, den mal einschalten?

Ansonsten bleibt dir nur, zuhause zu kochen, so lange wirst ja kein Schüler sein oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterschriften sammeln, Schülerbeirat/-sprecher informieren (wenn es so etwas bei Euch gibt), beim Direktorium vorstellig werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie bereits vorgeschlagen, :  Unterschriften sammeln. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?