was tun gegen Flugangst(Medizin)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was kannst Du tun? 

Um die Angst zu überwinden, hilft vor allem Wissen. 

1. Dich ein klein wenig mit den Grundlagen des Fliegens vertraut machen, z. B. auf dieser Seite (und den Folgeseiten) des DLR:

http://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-6122/10193_read-24679/

2. Ein Seminar besuchen. Seminare gegen Flugangst gibt es mit (teuer) oder auch ohne (preiswert) Flug. Lufthansa bietet so etwas mit Flug an, es gibt aber auch schon VHS-Seminare für unter 100 €.

3. Auch Psychologen bietet oft Anti-Angst-Seminare an. Frag mal bei Deiner Krankenkasse nach. Die kann auch helfen, falls es nicht nur um Flugangst geht. Vielleicht steckt ja mehr dahinter.

4. Hier ein paar Bücher oder DVDs/CDs zum Thema. Ob die noch verlegt werden, weiß ich nicht, aber mit den richtigen Stichwörtern sollte eine aktuelle Suche kein Problem sein:

a) Entspannt fliegen - Flugangst besiegen, Pilots Eye-TV, DVD, € 29,00, Aufl. v. 15. Dezember 2009

b) Keine Angst vor Flugangst! - Buch, € 12,95, Aufl. v. 2009, ISBN-13: 978-3981287806

c) Angstfrei fliegen, Buch, € 12,95, Printausgabe, 96 Seiten; keine ISBN
(gibt's alle bei Amazon)

Und noch ein paar Hilfen:

Start und Landung sind nun einmal die gefährlichsten Flugabschnitte, aber wenn nicht gerade Sturm und Hagel gemeldet sind, funktionieren die weltweit auch größtenteils ohne Unfälle.

Gewitterzonen und Sturmzonen werden umflogen, im Reiseflug eher überflogen. Was unangenehm werden kann, sind sog. Clear Air Turbulences (CAT), die sich leider auch mit einem Wetterradar (Flugzeug oder Boden) bzw. Laserscannern (noch) nicht zuverlässig vorhersagen lassen.

Dass ein Flugzeug wackelt, und manchmal wie verrückt, ist auch unangenehm, aber in weiten Grenzen nicht gefährlich, denn die Flexibilität der Struktur wurde schon beim Entwurf des Fliegers mit berücksichtigt.

Und hier zehn goldene Regeln für Menschen mit Flugangst (zusammengestellt von meiner Lieblingsairline):

- Motivation ist der Schlüssel zur Veränderung.

- Fliegen Sie! Vermeiden Sie das Fliegen nicht.

- Konzentrieren Sie sich auf das, was wirklich geschieht, nicht auf das, was geschehen könnte.

- Turbulenzen können unangenehm sein, sind aber ungefährlich. Bleiben Sie angeschnallt sitzen.

- Vermeiden Sie Koffein, Nikotin und Medikamente.

- Trinken Sie viel Wasser, vermeiden Sie Alkohol.

- Machen Sie Entspannungsübungen vor und während des Fluges.

- Atmen Sie tief, ruhig und gleichmäßig; durch die Nase einatmen und durch den Mund doppelt solange ausatmen.

- Schreiben Sie Ihre persönlichen Hilfen für den Flug auf.

- Flugzeuge sind zum Fliegen gebaut.

Es gibt schon Medizin, die du nehmen könntest, die Flugbegleiter raten allerdings meistens davon ab, da du in einem Ernstfall nicht aus dem Flugzeug gerettet werden könntest, da viele Medikamente wie leichte Drogen wirken und dich etwas ,,lahmlegen''. Ich habe selber aber auch Flugangst und ich kann dir die Kügelchen von ,,Simiasan'' empfehlen. Kannst einfach in die Aphoteke gehen und danach fragen. Sie wirken beruhigend (auf mich jedenfalls) und helfen dir vielleicht, den Flug etwas entspannter zu überstehen. Mir hat's jedenfalls geholfen und ich bin mit Flug- und Platzangst 12h nach Thailand geflogen. :) 

Solche Ängste sind weitverbreitet.  Angst vor Spinnen, Höhe, Brücken, Tunnel etc.

Gegen sowas gibt es die Gewöhnungstherapie, das heißt man gibt sich bewusst in "Gefahr". Dein Gehirn lernt dann das es doch nicht so schlimm war.

Da kannst du keine Medizin nehmen...

Versuch am Anfang des Fluges einzuschlafen und nach dem landen aufzuwachen;)

Jacky123321 23.01.2017, 20:21

oki Dankeschön

0
HomerSimpson3 23.01.2017, 20:55

Darf man beim Landen überhaupt schlafen?

1

Lass dir ein Medikament geben. Vielleicht Promethazin. 

Was möchtest Du wissen?