Was tun gegen Fleischhunger?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Versuche anfangs Orte zu meiden, an denen du mit Fleisch konfrontiert wirst und ansonsten gibt es ganz viele vegetarische Leckereien, die Fleisch ähnlich sehen und manchmal auch ähnlich schmecken.

hast du vielleicht auch vegetarische freunde? Nimm die doch in der ersten Zeit ab und an mal mit wenn du einkaufen willst ;-). Ansonsten geh am besten gar nicht erst an der fleischtheke bzw. da wo das eingefrorene Fleisch ist, vorbei. glg + Viel Glück & Erfolg Firle

Hallo Jupiter96,

gegen Fleischhunger empfehle ich, etwas zu essen, was Fleischgeschmack hat, aber kein Fleisch ist. Für solche Produkte gibt es mittlerweise so einige Hersteller, die Resultate können manchmal überzeugen, manchmal auch nicht, da heißt es lso, auszuprobieren. Grundsätzlich kannst Du zwischen Produkten aus Tofu und welchen aus Seitan (Weizeneiweiß) unterscheiden. Wenn man wirklich Fleischgeschmack imitieren will, ist Seitan für meinen Geschmack der klare Sieger. Du findest diese Produkte beim Discounter, im Supermarkt, im Bioladen, in Internetläden (z.B. vegan-wonderland.de und alles-vegetarisch.de, um mal zwei umfangreiche Internetläden zu nennen.)

Um konkrete Empfehlungen zu geben, schreib ich mal drei Produkte auf, die mir besonders gut schmecken: 1) Bratwurst von viana 2) Bratrollen Thuringen von Topas 3) Veggie Döner von Vantastic Foods

Je besser Du kochen lernst, um so weniger wirst Du das Fleisch vermissen, so war es jedenfalls bei mir. Ich hatte bei meiner Umstellung zur vegetarischen Ernährung auch ab und zu Heißhunger auf Fleisch, irgendwann kam der dann nicht mehr wieder.

also denk einfach dass für 3 minuten fleisch essen, was du danach wieder vergisst, ein tier unter qualen sterben musste. außerdem nach c.a. nem jahr findest du das sowiso total ekelhaft. sogar den geruch ;)

Du weißt es nicht... sag, hast du es denn je versucht?

Also wenn es tatsächlich nur ums Schnitzel geht, dann geht es ja vor allem um die Panade. Für das "Innere" gibt es super Ersatzprodukte.

Ich habe mit einigen Menschen geredet, die auch so dachten und meinten, sie könnten rückfällig werden, wurden es aber nicht. Das sind alles nur Gewohnheitssachen, dein Körper wird sich nicht melden und dir sagen, dass er sofort Fleisch braucht. Alles nur eine Einstellungssache. Wenn du dich erst einmal durch alle fleischlosen Produkte probiert hast, die besten Zubereitungsarten ausprobiert hast und dich vollkommen auf das Kochen und die Zutaten konzentrierst, dann hast du gar keine Zeit (und vielleicht auch keine Lust) an Fleisch zu denken

Es dauert eine Weile, bis man sich umstellt. Dein Gehirn kann nicht denken: Ich will NICHT. Aber es kann denken: Ich liebe Veggie-Burger, ich liebe Vollkorn-Getreide, ich liebe Hülsenfrüchte - möglichst gekeimt, ich liebe Obst und Gemüse... über diese Schiene, was Du alles liebst, wirst Du eher Vegetarier, als über die Schiene, was Du alles haßt...

Geh doch mal in einen Kuh- oder Schweinestall! Wie das stinkt! Oft stehen die im eigenen Dreck! Oder vielleicht hast du Gelegenheit, mal beim Schlachten dabei zu sein. Einfach ekelhaft! Fleisch ist nichts anderes als ein Teil einer Leiche!

Wenn du dir das verinnerlichst, dürfte es dir etwas leichter fallen, dich vegetarisch zu ernähren!

Einmal ein Schnitzel ist ja in Ordnung, es sollte jedoch nicht täglich auf dem Tisch landen. In Maßen statt in Massen konsumieren. (wie bei allem) Biofleisch ist auch sehr gut und wird nicht in diesen "Batterien" produziert.

Für die meisten Veggies ist es einfach so: wenn du das Leid und die Qualen vor Augen hast, die du durch dieses Schnitzel in Auftrag gibst, hast du irgendwann keine Lust mehr drauf.

Wichtig ist natürlich, dass du nicht verzichtest, sondern neue Leckereien für dich entdeckst. Allein chefkoch.de hat genug vegetarische Rezepte, um über 100 Jahre lang täglcih etwas Neues zu probieren.http://www.chefkoch.de/rs/s0t32/Vegetarisch-Rezepte.html

In veilen Discountern findest du mittlerwiele vegetarische Alternativen zu Schnitzeln, Burgerbratlingen, Bolognese, Nuggets, Filet, Fleischbällchen, Gulasch usw.. Guck mal im Aldi Süd, Netto, Rewe oder in Onlineshops usw...

Hey, Jupiter, stell dir visuell vor, dein Schnitzel hätte noch Augen und würde vor Angst und Schmerzen schreien und schau dir den Film "Earthlings" an..... Wenn es deinen Magen nicht überzeugt, dann vielleicht dein Herz und dein Gewissen...... Was wiegt wohl mehr ??? Liebe vegane Grüße, Sigi

Tiere Sterben genauso wenn du Vegetarisch lebst ( z.b für Tomaten werden Käfer vergiftet, oder zerquetscht. für Salat, Broccoli und andere gemüse werden Fliegen vergiftet...) Also ob du Fleisch essen willst oder nicht solltest du nach Apetit entscheiden, und nicht wegen Tieren. Fleisch ist gesund und Köstlich.

Es gibt ja auch Bio-Essen ohne Pestizide

0
@Jupiter96

Findest du nur sehr selten. Ich bin selbst gelernter Gärtner Und praktisch für jedes Gemüse werden Tiere vergiftet. und wenn nicht stellt man ein "Nützling" hin der den "Schädling" frisst.

0
@Canisch1991

Also ich geh neuerdings zum Bauernhof um die Ecke bei mir, und da sind doch wohl die Felder genau nebenen, ich kenne den Sohn und die Tochter des Bauern und außerdem ist das ein Bio-Bauernhof.

Daher gehe ich mal davon aus, dass da ohne Pestizide gearbeitet wird. ;)

0

Töten um zu leben ist das normalste der Welt. Die Tiere die heutzutage gegessen werden, werden allerdings meist ein erbärmliches kurzes Leben lang gequält.

Abgesehen davon ist es für Umwelt, Klima, Regenwald, Gesundheit, und Welternährung besser auf Fleisch zu verzichten bzw den Konsum stark einzuschränken.

Köstlcih sind auch viele pflanzclihe Nahrungsmittel. Gesund ist Fleisch siche rnnicht grade, in geringen Mengen jedoch nicht schädlich.

0
@Paschulke82
  1. Du musst nicht alles glauben, was dir irgendwelche Vaganisten und Klimahysteriker erzählen.
  2. Jedem dass seine ich finde Fleisch dass Beste. Und es ist auch gesünder regelmässig Fleisch zu essen, als von Kornfrass zu leben. Ohne Fleisch fehlen wertfolle Proteine.
0
@Canisch1991

Was die Klimaerwärmung betrifft bin ich auch recht kritisch eingestellt udn ahbe mir noch kein endgültiges Urteil gefällt.

Nur weil ein Vegetarier einem etwas erzählt, wird es nicht sofort unwahr. Es steht aber jedem natürlich frei mit Scheuklappen durch die Welt zu laufen udn die Folgen des Fleischkonsums auszublenden,

Klar. Entscheiden muss jeder selber was er verantworten kann und was nicht. Gesünder? und warum leben Vegetarier dann im Schnitt länger und haben ein deutlcih geringeres Risiko an Krebs, Diabetes, herz-Kreislauferkrankungen, bluthochdruck, Übergewicht usw. zu erkranken udn leben im Schnitt länger? Warum empfielt die deutsche Gesellschaft für Ernährung maximal 1-2 mal Fleisch die Woche zu essen, aber nach unten hin ist keine Grenze gesetzt?

Proteine? bitte informiere dich, bevor du so etwas behauptest. Der deutsche nimmt im Schnitt 50% mehr Eiweiß zu sich als empfohlen.Selbst Veganer nehmen immernoch zuviel zu sich, liegen aber am nächsten an den offiziellen Empfehlungen. Proteinmangel kommt hierzulande so gut wie garnicht vor.

Wusstest du, dass der stärkste Mann deutschlands Vegetarier bzw mittlerweile sogar Veganer ist?

0
@Paschulke82

Genau ohne Fleisch fehlen wertvolle Proteine... Das ist bissl lustig. =)

0
@Paschulke82

Ich weiß, warum wir Vegetarier im Schnitt länger leben, und das bei uns das Risiko von Krankheiten niedriger ist. Weil wir uns ja ach so ungesund und eintönig ernähren! :DDDD

(Sorry, der musste sein und ist pure Ironie.)

0
@Paschulke82

Angesehene Forscher verirren sich im Dickicht ihrer Daten

im Erhebungszeitraum sank der Konsum von rotem Fleisch - vor allem bei den Frauen halbierte sich dieser- deutlich. Eine Schlußfolgerung z.B. wie folgt: "Rückläufiger Verzehr von rotem Fleisch erhöht das Mortalitätsrisiko" wäre möglicherweise ebenso als zu testende Nullhypothese vertretbar gewesen - hätte aber wohl nicht zur Anti-Fleisch-Ideologie gepasst, die es wieder mal zu beweisen galt. http://pinkpoisononpaleo.blogspot.de/2012/03/angesehene-forscher-verirren-sich-im.html

0
@ClausSanta

Lieber Weihnachtsmann :)

Es gibt mehr als eine Studie zu diesem Thema und ähnlichen Themen... Da kann auch diemächtige Fleischindustrie mit solchen Artikeln nicht dran rütteln...

0

Vegetarier zu werden ist Schwachsinn.. dir fehlen dadurch nur wichtige Stoffe wie z.B. Eisen. Also guten Appetit und schlag kräftig zu! ;-)

:D Eisen? Das ist in etlichen pflanzlcihen Nahrungsmitteln deutlich (teilweise sogar zigfach) mehr als in z.B. Rindleisch.

Entgegen landläufiger Meinung erkranken Vegetarier nicht häufiger an Eisenmangelanämie als Mischköstler.

http://de.wikipedia.org/wiki/Eisenmangel

Sieh dir im Link mal die Tabelle an, wo wieviel Eisen enthalten ist ^^

Es ist echt witzig wie sich diese alten Vorurteile halten. Es gibt keinen nötigen Nähr- oder Vitalstoff, den eine ausgewogene vegetarische Ernährung nciht bietet. Vegetarier liegen bezüglcih der meisten Nähr- udn Vitalstoffe sogar näher an den Empfehlungen als der Bevölkerungsdurchschnitt.

Vegetarier leiden deutlich seltener an Krebs, Diabetes, herz-Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck, Arthrose usw...

0
@Paschulke82

Und ich esse vegetarisch nicht vegan, also kann ich auch noch Käse essen und/ oder Quark oder Ei (okay, da ist jetzt nicht gerade Eisen drin, aber trotzdem :P)

0

Was möchtest Du wissen?