Was tun gegen einen Mieter, dessen Mietvertrag gekündigt wurde?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Er, ein Sozialhilfe Empfänger, hat sich hinter unserem Rücken den
Mietvertrag beim Vermieter besorgt und gesagt, das wir alle
einverstanden sind. Er hat also den Vermieter angelogen. Gut, haben wir
gedacht. Wir versuchen es mit ihm! Er hat eine Probezeit von uns und dem Vermieter bekommen (einen Monat).

Sorry, aber einen Mietvertrag auf Probe gibt es nicht. Eine etwaige Klausel in seinem Mietvertrag dürfte m.E. unwirksam sein.

http://www.immobilien68.de/news/Halbwahrheiten_und_Irrtuemer_im_Mietrecht

Wir haben mit dem Vermieter gesprochen und er hat ihm den Mietvertrag auf Probe bis zum Ende des letzten Monats gekündigt.

Diese Kündigung des Vermieters dürfte m.E. (da die Klausel Mietvertrag auf Probe unwirksam ist) ebenfalls unwirksam sein.

Ein Vermieter benötigt in Deutschland für eine ordentliche Kündigung einen berechtigten Kündigungsgrund, wie z.B. Eigenbedarf.

Er klaut unser Essen, er hört nachts Musik, er versaut das gemeinsame
Wohnzimmer, spielt am Laptop einer Mitbewohnerin ohne zu fragen und
klaut mit diesem unser Internet, will aber nichts dafür abdrücke

Der Vermieter kann ihn eigentlich nur abmahnen wenn er zu laut Musik hört und wenn er das Wohnzimmer oder auch sein Zimmer zu sehr versaut.

Mit dem Essens-/Laptop- u. Internetklau müssen sich die Mieter selbst mit dem Mitbewohner auseinandersetzen. Dieses Verhalten kann nicht vom Vermieter abgemahnt werden.

Und wir kümmern uns um den großen Garten. Aber dieser Typ macht nichts, nur Dreck!

Hier kommt es auch darauf an, ob der Mitbewohner mietvertraglich das Recht zur Gartennutzung hat und deshalb den Garten mitpflegen muß oder nicht.

Der Vermieter kann den Mitbewhner eigentlich nur abmahnen und dann, falls der Mitbewohner das abgemahnte Verhalten nicht abstellt, den Mietvertrag kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gordon313
23.10.2016, 21:23

Ok ich habe mich etwas unklar ausgedrückt. Er hat zwar einen richtigen Mietvertrag, aber es wurde eine Probezeit beschlossen weil wir schon mal so einen im Haus hatten und der Vermieter kein Risiko mehr eingehen wollte.

Und wegen dem Diebstahl vom Essen usw können wir nichts gegen machen? Auch nicht anzeigen?

Der Garten können wir alle nutzen. Steht auch im Mietvertrag! Und das mit der Gartenpflege in der Hausordnung.

0

Ist das denn alles schriftlich so festgehalten mit "auf Probe" usw, wie Du es hier erzählst ? Wurde ihm fristgerecht und Rechtssicher gekündigt ?
Wenn das alles so rechtssicher ist, dann würde ich die Polizei holen und ihn entfernen lassen.

Wenn das geschilderte aber nicht so auf Papier steht, von ihm unterschrieben usw, dann habt Ihr ihn wohl zumindest erstmal an der Backe....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?