Was kann ich tun, gegen einen eingeklemmten Nerv?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Stützen Sie Ihren Oberkörper mit beiden Armen etwas hoch, die Beckenregion und die Beine bleiben entspannt liegen. Durch die Streckung wird die Wirbelsäule sanft mobilisiert und ein eingeklemmter Nerv wird wieder gelöst. Diese Bewegung, von der Bauchlage in die Streckung und wieder zurück, wiederholen Sie 10-mal, über den Tag verteilt, so oft es Ihnen möglich ist. Die Schmerzen dürfen nicht dabei zunehmen.

Eine Alternative ist, die Streckung im Stehen durchzuführen. Dazu legen Sie beide Hände in die Lendenwirbelsäule und beugen nun den Oberkörper zurück. Die Beine bleiben bei der Übung gerade. Auch diese Übung wiederholen Sie 10-mal und auch hier gilt: Nur durchführen, wenn der Schmerz dadurch nicht verstärkt wird.

Ergänzend zu den Übungen hilft bei einem eingeklemmten Nerven Wärme, beispielsweise durch Wärmflaschen oder Badewanne. Auch Schmerzmittel können helfen, besonders wenn die Muskeln stark verspannt sind, die Verordnung gehört aber in die Hände eines Arztes.

Schonhaltungen und Bettruhe sind Gift für den Rücken und verstärken die Beschwerden meistens noch.

http://www.helpster.de/eingeklemmter-nerv-im-ruecken-was-tun_55660

Vielen Dank fürs goldene Sternchen!

0

Ich benutze dann gerne entweder Traumaplant oder die Kytta Salbe. Und Rotlicht auf die Stelle. Dann ist es meistens nach ein paar Tagen gut. :)

Wärme drauf (Körnerkissen, Wärmflasche), dazu 1-2 Tage regelmässig Ibuprofen, Novalgin, je nachdem, was Du verträgst. Du kannst auch mit Voltarensalbe den Bereich zusätzlich einreiben, vor allem vor dem Schlafengehen dick auftragen.

Was möchtest Du wissen?